Dienstag, 15. Januar 2013

(Buchvorstellung) Chroniken der Unterwelt - City of Ashes / The Mortal Instruments - City of Ashes von Cassandra Clare

Nachdem ich mit "City of Bones" fertig war habe ich natürlich sofort mit dem zweiten Band angefangen und muss sagen ich bin nicht enttäuscht worden.

Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

Clarys Leben hat sich schlagartig geändert, nicht nur muss sie erkennen, dass Ihre Welt viel mehr beinhaltet als sie jemals erahnen konnte,nein sie muss mit der Erkenntnis auskommen, dass ihr tot geglaubter Vater der am meisten gefürchtetste Schattenjäger aller Zeiten ist der ihr auch noch eröffnete, dass Jace Ihr Bruder ist.Doch wie kann das sein? Kann sie sich wirklich in Ihren eigenen Bruder verliebt haben, Clary kämpft mit sich da sie Ihn einfach nicht einfach kann. Und auch Jace leidet obwohl er sich hinter seiner verletzenden sarkastischen Art versteckt.
Als wäre das alles nicht schlimm genug liegt Ihre Mutter weiterhin im Koma und schafft es nicht aufzuwachen selbst Jaces Anwesenheit verändert nichts an ihrem Zustand.
Valentine plant währenddessen eine Dämonenarmee aufzustellen und sich endgültig gegen die Schattenjäger zu stellen welche verzweifelt versuchen Ihn aufzuhalten...
Und als wäre das nicht alles schon genug glaubt man Intern das Jace mit seinem Vater unter einer Decke steckt und nimmt Ihn in Gewahrsam. Dessen Lage verbessert sich nicht als Valentine ins Gefängnis einbricht, das Schwert des Erzengels entwendet, und ein Blutbart hinterlässt in dem nur Jace unverletzt zurück bleibt.
Während Clary, Alec und Isabelle damit schon mehr als genug zu tun haben scheint Simon, der neuerdings mit Clary zusammen ist seine ganz eigenen Geheimnisse zu haben.
Clary kann Jace allerdings nicht vergessen und er sie genauso wenig... werden sie es rechtzeitig mit Magnus Hilfe schaffen Valentin zuvor zu kommen?


Mein Fazit:

Es ist genauso flüssig geschrieben wie der erste Band, wirkt allerdings teilweise etwas vorhersehbar.
Es lies sich trotzdem flüssig lesen und hat nichts von seinem Charme und Humor verloren. Zudem hat mir sehr gefallen, dass nicht nur Clary im Mittelpunkt stand sondern auch der Rest.
Vor allem Magnus uns Alec haben es mir angetan auch wenn Jace wohl nicht so glücklich über deren Interesse aneinander ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...