Montag, 11. Februar 2013

(Buchvorstellung) Vollendet / Unwind von Neal Shusterman

Gleich mal vorneweg, wer schwache Nerven und nen empfindlichen Magen hat sollte besser zu einem anderen Buch greifen, denn die Beschreibungen hier drin können einem aufs Gemüt schlagen, ich weiss immer noch nicht, ob ich fasziniert oder geschockt sein soll. "Wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot?" Diese Frage begleitet den Leser durch das gesamte Buch, und ich weiss bis jetzt noch keine Antwort darauf...


Die Geschichte spielt einige Jahrzehnte in der Zukunft, die Abreibungsbefürworter und Gegner haben sich nach dem Heartland-Krieg darauf geeinigt, dass das Leben unantastbar ist, das Abtreiben wurde komplett verboten, dafür gab es ein Abkommen, dass man Jugendliche im Alter von 13 - 18 Jahren nachträglich in Form einer Umwandlung abtreiben kann, hierbei dient das Kind als Organspender und lebt somit weiter, im Körper vieler anderen Menschen.
Die betroffenen Jugendlichen nennt man Wandler, das Buch erzählt die Geschichte dreier Betroffener, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Connor, ist ein Troublemaker wie er im Buche steht, nicht gut in der Schule, ständig auf der Suche nach Streit und seine Eltern kommen nicht an ihn heran, sie machen es sich einfach, indem sie als letzten Weg die Umwandlung unterzeichnen, doch Connor ist nicht dumm, als er die Papiere findet, flieht er. Jedoch spürt ihn die Polizei sehr schnell auf und es kommt zu einem Verkehrschaos. Er rennt über die Straße, öffnet die nächstbeste Autotür und nimmt den 13-Jährigen Lev als Geisel. Was er zu dem Zeitpunkt noch nicht weiss, ist das Lev den gleichen Weg wie er bestreiten soll, aber im Gegensatz zu ihm freut er sich darauf, denn Lev ist ein Zehntopfer. Seine stark gläubige Familie hat sich dazu verpflichtet, von allem das 10. abzugeben, und so auch ihr 10. Kind... Lev wurde von Anfang an wie etwas besonderes behandelt und für ihn ist es das Selbstverständlichste auf der Welt umgewandelt zu werden doch Connor scheint es ihm zunichte zu machen!
Durch ihre Flucht quer über die Autobahn verursachen sie einen weiteren Unfall mit einem Bus, den Risa, das Weisenmädchen zur Flucht nutzt. Sie ist ein Mündel des Staates und aufgrund von Budgetkürzungen zur Wandlung freigegeben, einzig und allein ihre Kurzentschlossenheit hat ihr die Flucht ermöglicht und die Drei bilden eine Zweckgemeinschaft. Doch diese hält nicht lange, denn Lev, der jahrelang einer Gehirnwäsche unterzogen wurde tut das in seinen Augen einzig Richtige und verständigt die Polizei, Connor und Risa gelingt in letzter Sekunde die Flucht wodurch sie jedoch Kontakt zu einer Untergrundorganisation bekommen, die sie in ein Versteck bringt wo sie sicher sein sollen bis sie 18 sind, doch wer ist der merkwürdige Admiral? Und warum ist Lev auf einmal wieder da? Werden die drei ihrem Schicksal entgehen können?


Mein Fazit:

Ich bin echt nicht zart besaitet, aber dieses Buch hat mich emotional sehr mitgenommen, und ich musste am Ende wirklich ein paar Zeilen überfliegen, als in einer Szene beschrieben wurde wie ein Jugendlicher "umgewandelt" wird. Zu Lev: Mich hat schon lange kein Charakter mehr so genervt wie er, es gab einige Stellen im Buch, wo ich ihm gerne den Hals umgedreht hätte! So schrecklich die Geschichte auch ist, desto fasziniert war ich, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, auch wenn es schwer im Magen liegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...