Donnerstag, 14. Februar 2013

(Gequatschtes) Das Drama mit dem Urheberrecht

Die Stimmen werden immer lauter, dass ein neues Urheberrecht hermuss. Denn nicht nur Filme werden dauernd kopiert und verteilt sondern auch Bücher. Was sehr zulasten der Autoren geht. Ich selbst habe schon hier und da das Argument gehört, dass der Vertrieb ja das meiste Geld einsteckt und beim Autor nicht viel übrig bleibt. Das stimmt meiner Meinung nach, aber die haben auch die Arbeit mit dem Verkauf, Produktion und Werbung. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es schon aus ethischen Gründen Pflicht ist ein Buch zu kaufen, da der Autor sehr viel Zeit und Herzblut reingesteckt hat. Trotzdem gibt es immer mehr Artikel, die die Meinung vertreten, dass diese Regelung nicht mehr zeitgerecht ist. Ich frage mich warum? Einer der Beispiele war, dass man dann auch Ladendiebstahl legalisieren müsse wenn es nur genug Leute tun. Dies wurde verneint da der Vergleich hinke. Denke ich nicht! Ich denke es ist genau das Gleiche ob ich ein Buch digital oder einen Apfel im realen Leben klaue! Außerdem mal ehrlich? Wer von uns liebt nicht den Duft eines frisch gedruckten Buches?


Einen der von mir erwähnten Artikel findet ihr in der Süddeutschen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...