Samstag, 2. Februar 2013

(Buchvorstellung) Er ist wieder da von Timur Vermes

Ich hab's getan, ich habe das berüchtigtste Buch neben "50 Shades of Grey" gelesen: "Er ist wieder da" von Timur Vermes.
Stellt sich natürlich die Frage wer? Diese wird auch sofort auf dem Titelblatt geklärt welches ich gestalterisch, und vor allem typografisch genial finde. Wenn man das Buch umdreht und den Preis von 19,33 Euro entdeckt muss man fast schon schmunzeln.


Adolf Hitler wacht im Jahr 2011 mitten in Berlin auf einem leeren Grundstück auf. Wie er hier hingekommen ist? Das weiss er nicht, aber er erinnert sich an alles, bis kurz vor seinem Tod.
Er merkt sehr schnell, schon nach den ersten Schritten durch das heutige Berlin, dass sich die Welt verändert hat, von "seinem" Deutschland ist nicht viel übrig.
Hitler trifft auf einen Kioskbesitzer, der ihn für einen Schauspieler hält. Er bietet ihm sogar an im Kiosk zu übernachten, da er ja momentan Obdachlos ist.
Zu der Kundschaft des Kiosks gehören auch die Mitarbeiter einer Fernsehproduktionsfirma die ihn unter Vertrag stellen und ihm ein Hotel organisieren wo er auf eine neuerliche Erfindung neben dem Handy trifft: Dem Flachbildfernseher mit lauter merkwürdigen Sendungen, die er so gar nicht begreifen kann.
Er ist davon überzeugt, dass der Grund seiner Wiederauferstehung der ist, Deutschland zu retten und neu zu strukturieren, als Ort für seine Propaganda benutzt er die Comedyshow in der er auftreten soll, doch den Zuschauern bleibt schon bald das Lachen im Hals stecken...

Mein Fazit:

Nun bin ich fertig, mit der ersten Satire die ich je gelesen habe und bin hin und her gerissen, ob ich dieses Buch lustig oder erschreckend finden soll. Noch dazu ist die Story in der Ich-Perspektive von Adolf Hitler geschrieben.
Hitler zerpflückt unsere Gesellschaft bis ins kleinste Detail und man merkt wie man mit ihm lacht bis es einen wie der Schlag trifft: Es ist nicht lustig! Aber solche Menschen finden mit Ihrer fanatische Überzeugung sicher Zuhörer und das ist erschreckend!
Von daher muss ich sagen, dass ich das Buch gut finde, da es hoffentlich den ein oder anderen Menschen wachrüttelt. Ich empfand es teilweise als etwas schwierig zu lesen, da Hitler in der damaligen hochgestochenen Sprache spricht, aber man liest sich ein.

Kommentare:

  1. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe

    Viele liebe Grüße und genieß die sonnigen Tage
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...