Mittwoch, 6. März 2013

(Buchvorstellung) Rubinrot / Ruby Red von Kerstin Gier

Nachdem ich gestern meinen Schlüssel vergessen hatte und somit 1 Stunde vor der Tür festsaß bis jemand heimkam hatte ich endlich Zeit "Rubinrot" von Kerstin Gier fertig zu lesen. Dieses Buch hat eingeschlagen wie eine Bombe und wurde in mehreren Sprachen übersetzt. Nix besonderes? Doch es ist nämlich eine deutsche Autorin!


Charlotte ist das Lieblingskind der Familie. Warum? Sie ist etwas besonderes, denn sie hat das Zeitreise-Gen. Etwas großartiges wie ihre Mutter zu jeder Gelegenheit verkünden lässt. Sie ist nun 16 Jahre alt und hatte ihr ganzes Leben lang speziellen Unterricht, der sie auf ihre ersten Zeitsprünge vorbereiten sollte.
Im Gegensatz dazu, führt die gleichaltrige Gwendolyn ein ganz normales Leben. Ihr wird sogar vorgeworfen, dass sie eben nichts besonderes sei. Doch das scheint Gwen nicht allzuviel auszumachen, denn sie ist eher schüchtern und möchte garnicht durch die Zeit springen. Viel zu gefährlich in ihren Augen.
Doch dann passiert es, Gwen bekommt immer mehr Symptome und springt plötzlich anstelle von Charlotte. Innerlich hofft sie, dass es sich um einen einmaligen Ausrutscher handelt, denn Charlotte ist schließlich auch schwindelig, und sie ist nichtmal am vorhergesagten Tag geboren worden. Doch stimmt das? Denn Gwens Mutter hat ihren Geburtstag um einen Tag nach hinten datiert. Aber warum?
Nach ein paar unkontrollierten Zeitsprüngen rafft sie sich endlich dazu auf, es ihrer Mutter zu erzählen. Erst hatte sie sich nicht getraut, denn jeder in der Familie weiss, dass sie zu viel Fantasie hat. Immerhin sieht sie auch ständig Geister...
Doch ihre Mutter glaubt ihr überraschend schnell und bringt sie zu einem geheimen Orden der ihr Leben für immer verändern sollte. Sie lernt die Familie de Villers kennen und somit auch Gidion, der ebenfalls das Zeitreise-Gen in sich trägt und schon seit 2 Jahren munter durch die Vergangenheit reist.
Gwen erfährt, dass sie zusammen mit Gideon für ihren Urahnen, den Grafen, das Blut aller 12 Zeitreisenden sammeln muss damit es im Chronographen eingelesen werden kann. Dieses Gerät verhindert nicht nur unkontrollierte Zeitsprünge, es scheint noch ein viel mächtigeres Geheimnis zu hüten, welches der Graf unbedingt entschlüsseln möchte. Doch zwei der Zeitreisenden Lucy und Paul setzen alles daran, dies zu verhindern...


Mein Fazit:

Ich war nach den ersten paar Seiten von diesem Buch gefesselt! Der Schreibstil ist wunderschön und flüssig geschrieben. Auch Gwens Selbstironie gibt dem Buch das gewisse Etwas.
Zu Gideon, nunja, der typische Mädchenschwarm und ich konnte seinen plötzlichen Gefühlsanfall am Ende des Buches nicht verstehen.
Auch sollte dem Leser klar sein, dass er alle 3 Teile lesen muss, denn der erste Band ist nur die Einleitung und kommt einem eher wie das erste Drittel eines einzelnen Buches vor, ich habe den Höhepunkt zwischendrin vermisst und es gab ein abruptes Ende. Hätte ich dies nicht gewusst, würde ich einen Stern abziehen. Man muss sich vorher im klaren sein, entweder alle Bücher lesen oder keins.
Ich freue mich jetzt schon auf den Kinofilm, denn ich denke das Buch ist sehr einfach zu verfilmen, da ist es schwierig das ganze zu verhunzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...