Mittwoch, 10. April 2013

(Buchvorstellung) Black Dagger - Vampirschwur & Nachtseele / Lover Unleashed von J. R. Ward

Mir ist gestern aufgefallen, dass ich schon länger kein "Black Dagger" Buch mehr vorgestellt habe, und dabei ist das 9. ("Lover Unleashed") wirklich gut! Ich bin ja ein großer Fan von Vishous und da es hier um seine Schwester Payne geht bekommt er natürlich auch viel Aufmerksamkeit. Die Geschichte rund um Payne und Manello (Wir erinnern uns an Janes Kollegen) ist ansich jedoch schon vielversprechend!

 

Nachdem Payne bei einem Übungskampf mit Wrath schwer verletzt wurde wird sie zu Jane gebracht, die ihr jedoch nicht alleine helfen kann. Sie kontaktiert nach einigen Diskussionen Manny, ihren ehemaligen Verehrer und Kollegen. Was zu Komplikationen führt, denn er hält sie seit ihrem Unfall für tot, und auch Vishous ist nicht begeistert ihn wiederzusehen.
Manello leidet seitdem fürchterlich, und das V ihm auchnoch das Gedächtnis gelöscht hatte macht es nicht besser, er versinkt in Depressionen und seine einzige Beschäftigung bleibt der Job und sein Pferd.
Jane schafft es jedoch ihn zu überzeugen, allerdings unter der Bedingung das er die Geschehnisse danach vergisst, Payne zu helfen.
Doch Manny kann sie nicht vergessen, er ist viel zu fasziniert von Payne und auch diese findet ihn sympathisch.
Doch die OP verläuft nicht so gut, wie es hätte sein sollen. Payne kann noch immer ihre Beine nicht bewegen und bittet ihren Bruder um Erlösung. All dies ist zuviel für Vishous, der seit Jahren seine psychischen Probleme mit Verdrängung und extremen Exzessen versucht zu unterdrücken. Jane merkt dies natürlich und stößt an ihre Grenzen, sie weiss nicht wie sie V helfen kann, außer die Sache Butch zu überlassen.
Als V wieder klar denken kann weiss er, dass einzig und alleine Manello seiner Schwester helfen kann, trotz aller Abscheu nimmt er Kontakt zu ihm auf.


Mein Fazit:

Paynes und Mannys Geschichte? Wohl kaum, bzw. nur 50 Prozent. der Rest ging an Jane und Vishous, was ich nicht schlecht fand, da ich die beiden sehr mag. V zeigt in diesem Buch eine andere Seite von sich, die ihn fast schon wieder zu zerbrechlich wirken lässt. Auch lässt die Szene zwischen ihm und Butch weiterhin die Frage offen, ob er mit seiner Vergangenheit abschließen kann oder nicht.
Payne und Manello dagegen sind ein süßes Paar, deren Beziehung sich schön entwickelt und nachvollziehbar ist. Ob die Sache mit dem Pferd so ins "Black Dagger" Thema passt sei dahingestellt, aber naja warum nicht.
Die Sprache wird in den deutschen Büchern wohl immer vulgärer, was ich schade finde, die Autorin benutzt viel Slang in der Originalausgabe, wo es auch reinpasst, aber als Übersetzter sollte man nicht jedes Wort 1:1 übersetzten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...