Sonntag, 4. August 2013

(Buchvorstellung) Die Karte der Welt / Mapper von Royce Buckingham

Der Blanvalet Verlag war so lieb mir ein Rezensionsexemplar des Buches "Die Karte der Welt" von  Royce Buckingham zur Verfügung zu stellen. Mit über 600 Seiten auch kein dünnes Büchlein aber jetzt bin ich durch und ihr wollt sicher wissen wie ich es fand.


Der Teenager Wex lebt zusammen mit seinem Vater in Zornfleck, einem kleinen Dorf am Rande der Berge welche durch einen dicken Nebelschleier verhüllt werden. Er ist der einfache Sohn eines Schweinebauern doch im ganzen Dorf für seine Zeichenkünste bekannt.
Als die Soldaten des Fürsten Kryst auf eine Erkundungstur zum Schleier geschickt werden erkrankt der mitgehende Kartograph schwer. schnell ist klar, dass man Ersatz braucht um die Mission zu beenden und Wex wird gebeten mitzukommen. Es ist eine große Chance für ihn und sein Vater lässt ihn wiederwillig ziehen nachdem die Männer ihm versprechen auf ihn aufzupassen.
Die Aufgabe des Jungen ist einfach, er soll die neu erkundeten Landschaften auf eine Karte einzeichnen doch Wex scheint besondere Fähigkeiten zu haben. Er kann den Schleier versetzen! Jedes Mal wenn er etwas einzeichnet zieht sich die Nebelwand zurück und gibt neues Land sowie leider auch neue Feinde frei. Unter ihnen ein durch Rachegedanken zerfressenen Erzfeind des Fürsten!


Mein Fazit:

Der Einstieg in das Buch fällt einem sehr leicht und die Beschreibungen der Umgebung sind gelungen. Der Schreibstil ist äußerst flüssig und detailreich. Ich hatte das Buch vor Augen wie einen Film. Man kann sich schnell in Wex Lage versetzen und dieser ist erstaunlich tiefgründig und sympathisch. Ganz im Gegensatz zu Brynn. Hübsch, blond und adelig ist sie dem Pferdehändler im Dorf versprochen worden. Das passt ihr nicht und sie nimmt somit Reisaus. Dass die Gruppe sie einfach so mitnimmt fand ich recht unglaubwürdig aber gut.
Positiv ist jedoch, dass eben jene besagte Gruppe recht überschaubar ist und man leicht den Überblick behält. Was aber auch daran liegen könnte, dass diese eher schrumpft statt wächst. Generell ist das Buch eine einzige Verfolgungsjagd und kommt kaum zu Ruhe was die Geschichte recht hektisch macht. Man weiß, dass jede ungewöhnliche Situation gleich böse endet. Trotzdem ist das Buch spannend und die Kampfszenen realistisch und nachvollziehbar geschrieben.
Ich persönlich lese sehr gerne Fantasy-Romane wodurch mir die vielen Kreaturen und Ortschafften gut gefallen haben. Auch die Entwicklung zwischen Wex und den Mädchen war recht spannend und mal ausnahmsweise alles andere als vorhersehbar wobei mich Brynn wirklich genervt hat.
Die Idee hinter dem Buch ist große Klasse, jedoch hapert es manchmal an der Umsetzung. Prinzipiell gab es sehr viel Handlung in der Geschichte aber man hatte stets das Gefühl nicht richtig voran zu kommen. Da tauschen Feinde über Feinde auf und irgendwann hatte ich das Gefühl der Autor versucht krampfhaft die Spannung zu halten was er gar nicht hätte tun müssen.
Die Charaktere haben hier das Buch gerettet. Jeder ist so einzigartig und auf seine Weise ausgefeilt und durchdacht dass deren Handlung glaubwürdig erscheint wodurch auch die x-te Kampfszene zu verkraften ist.
Leider wirken die Personen am Anfang der Reise alle sehr überfordert und man fragt sich öfter warum man ausgerechnet die losgeschickt hat. Zum Glück bessert sich das zur Mitte des Buches hin. Wex entwickelt sich auch langsam vom kleinen Jungen zum klugen Kämpfer.
Was ich auch noch anmerken möchte ist die interessante Sichtweise. Die Geschichte wird abwechselnd vom Protagonisten und vom Antagonisten erzählt. Sehr gute Idee. Man ist als Leser zwar immer einen Schritt vorraus, erfährt aber auch viel über die andere Seite.
Dem Buch ist des Weiteren eine Karte beigefügt, die sich im laufe der Geschichte ändert, denn Wex zeichnet ja immer wieder neue Landschaften dazu. Coole Idee!
Einen lustigen Bug habe ich übrigens auch gefunden. Innerhalb von einer Seite wurde aus einem der Hengste ein Wallach. Armes Tier, aber kann ja mal passieren :)
Wie und Wem ich das Buch empfehlen würde? Eingefleischten Fantasy-Fans auf jeden Fall. Leute die nur mal einen Abstecher machen möchten könnten enttäuscht sein, denn wer eine abwechslungsreiche Handlung mit vielen Twists sucht wird hier enttäuscht. Wer jedoch eine leichte Lektüre mit sympathischen Charakteren, einer tollen Idee mit einer bezaubernden Welt erleben möchte sollte zugreifen!

Kommentare:

  1. Solche Art von Bücher lese ich leider gar nicht gern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt zum Glück so viele Bücher auf dem Markt, dass jeder das passende finden kann :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...