Donnerstag, 19. September 2013

(Buchvorstellung) Jimmy, Jimmy - Die Geschichte, wie mein Vater wieder 10 Jahre alt wurde / My Dad Is Ten Years Old von Mark O'Sullivan

Ich bin ja ein Fan von außergewöhnlichen Geschichten, weshalb ich an dem Titel "Jimmy, Jimmy" nicht vorbeigehen konnte.
Hier an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an den dtv Verlag, der mit das Buch für diese Rezension zugeschickt hat!


Eala lebt eigentlich ein ziemlich normales Leben. Sie hat einen großen Bruder, Sean, und einen kleinen Bruder Namens Tom. Auch ihre Eltern sind eigentlich ganz ok.
Doch all dies ändert sich als ihr Vater beim Joggen angefahren wird. Er erleidet ein Schädel-Hirn-Trauma wodurch er nicht mehr der selbe ist wie früher. Denn Ealas Vater denkt er sei 10 Jahre alt!
Doch das Ihr Vater sich nun mehr wie ein Kumpel als ein Vater verhält ist nicht ihr einziges Problem, denn er scheint vor seinem Unfall etwas verheimlicht zu haben...

Mein Fazit:

Als ich das Cover gesehen und den Klappentext durchgelesen hatte ging ich eigentlich mit der Vermutung an die Sache ran, eine Komödie in der Hand zu halten.
Dementsprechend wurde ich nach den ersten 50 Seiten eines besseren belehrt und war etwas enttäuscht.
Der Schreibstil, also Ealas Erzählungen sind sehr ausufernd und manchmal etwas unfokusiert wodurch ich mich arg konzentrieren musste um nichts wichtiges zu verpassen. Doch nach 100 Seiten war ich mitten in der Geschichte drin. Immer noch keine Komödie, aber die hatte ich nun auch nicht mehr erwartet. Dafür war ich mitten in einer gefühlvollen Familiengeschichte, die trotzdem Humor zu bieten hat.
Eala hat am Anfang große Schwierigkeiten Ihren Vater richtig einzuschätzen, da dieser sehr skeptisch seiner Familie gegenüber ist. Er macht sich Sorgen, dass diese ihn nicht mag.
Seine Frau versucht unterdessen alles um ihm ein schönes Zuhause zu bieten. Selbst ein eigenes Zimmer hat er bekommen! Doch seiner Tochter tut es weh ihn so zu sehen.
Es gibt allerdings auch immer mal wieder Momente, wo man als Leser denkt, jetzt geht es aufwärts!
Auch die Spannung kommt, im Bezug auf das Geheimnis ihres Vaters, nicht zu kurz.
Nur mit dem Schreibstil konnte ich mich nicht komplett anfreunden. Ich mag es wenn mich ein Buch regelrecht verschlingt, das war hier nicht der Fall, da Ealas Erzählungen sich immer wieder verliefen.
Dennoch eine tolle Geschichte, die mich berührt hat und definitiv mal was anderes!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...