Donnerstag, 26. September 2013

(Buchvorstellung) Strangelets von Michelle Gagnon

Ihr erinnert euch doch sicher an meinen großen Barnes&Noble Einkauf? Jaa, darunter war auch "Strangelets" welches ich schon alleine wegen dem Cover toll fand!
Leider gibt es das Buch bis jetzt nur auf Englisch, aber ich kann euch jetzt schon sagen, es lohnt sich.


Sophie aus Kalifornien, Declan aus Irland und Anat aus Israel haben nicht miteinander gemeinsam, bis auf die Tatsache, dass sie 17 sind und genau in dieser Sekunde hätten sterben sollen.
Doch stattdessen wachen sie in einem verlassenen Krankenhaus auf. Nur um herauszufinden, dass sie nicht alleine sind! Drei andere Teenager aus drei weiteren Teilen der Erde sind mit ihnen dort gefangen.
Jemand oder irgendetwas scheint die Fäden im Hintergrund zu ziehen und nur gemeinsam haben sie eine Chance zu entkommen.
Schnell finden sie heraus, dass sie in einer gefährlichen Zukunft gelandet sind, einer tödlichen, isolierten Zukunft und nur einer von ihnen hat den Schlüssel um sie wieder nach Hause zu bringen. Als sie die Wahrheit erfahren müssen die Teenager sich entscheiden, was sie mit ihrer 2. Chance im Leben erreichen wollen, falls sie überleben...

Mein Fazit:

Zu Cover brauche ich wohl nicht mehr als "WOW" zu sagen oder? Zumal hier selbst die Charaktere sehr gut eingefangen wurden! Auch die düsteren Farben geben die Situation der Protagonisten sehr gut wieder!
Erzählt wird das Buch aus 3 Sichtweisen, Sophie, Declan und Anat, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Sophie hätte eigentlich an Krebs sterben sollen, doch gerade, als sie ihren letzten Atemzug mach wird sie in ein merkwürdiges Loch gezogen. Genauso Declan, der ein paar Gangster verärgert hat. Er hatte gerade damit gerechnet, erschossen zu werden als die Mauer ihn auf einmal verschlingt. Die beiden Teenager kommen mit einer eigenen Theorie auf, dass sie vielleicht gerade zwischen dem jetzt und jenseits gefangen sind. Nur Anat scheint am Anfang zu glauben, dass sie von der CIA entführt wurde. Diese 3 Sichtweisen sind geprägt von der Vergangenheit der Jugendlichen und sehr glaubhaft geschildert. Zwar hat sich demnach schnell der Verdacht in mir geäußert, dass einer der anderen 3 Teenager etwas damit zu tun hat, da man nicht in deren Gedankengänge eingeweiht wird aber ich war dennoch am Ende überrascht und die Lösung war sehr plausibel und glaubhaft.
Nicht nur die Tiefe der 3 Hauptcharaktere sondern auch der Weltenaufbau hat mir sehr gut gefallen. Man kam sich ein bisschen vor als würde man das Ende der Welt erleben.
Der Schreibstil war flüssig und spannend sowie wenig vorhersehbar.
Auch toll fand ich wie die Quantentheorie mit einbezogen wurde. Eigentlich war dies sogar die Kernaussage des Buches.
Das war definitiv nicht das letzte Buch dieser Autorin!


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hey, omg how did you find this review?
      Thanks for dropping by :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...