Mittwoch, 16. Oktober 2013

(Buchvorstellung) Throne of Glass - Die Erwählte / Throne of Glass von Sarah J. Maas

Ohhh an diesem Buch kam ich nicht vorbei, aber ich muss gestehen, ich habe es mir auf Englisch gekauft. Das ist und bleibt einfach meine Lieblingssprache. Und gleich vorab, das Buch ist amazing! Und ich bin eigentlich kein klassischer Fantasyleser mehr, es sei denn es spielt in unserer realen Welt. Da hat sich mein Geschmack in den letzten Monaten stark verändert.


Celaena Sardothien ist die gefürchtetste Auftragskillerin des Landes, doch man hat sie verhaftet und zur Strafarbeit in den Salzmienen verurteilt. Sie rechnet nicht damit, jemals wieder frei zu kommen, doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und erklärt ihr, dass Dorian, der Prinz, sie als persönliche Assassine für den König haben möchte. Um die Stelle zu bekommen muss sie einen Wettkampf mit 23 anderen Kandidaten gewinnen. Im Gegenzug ist sie nach ein paar Jahren frei.
Celaena nimmt an und ihre Chancen stehen nicht schlecht. Als jedoch nach und nach Kandidaten ermordet werden, gerät auch ihr Leben in Gefahr...

Mein Fazit:

Zu allererst einmal: Das deutsche Cover ist wirklich schön. Die Farben sind angenehm und man hat es einfach gerne im Regal stehen.
Wie gesagt, ich habe die englische Fassung und auch die ist richtig toll gestaltet!
Das Buch wird meistens aus der Sicht der Protagonistin geschrieben und der Schreibstil (ich kann nur vom Original sprechen) ist sehr angenehm, die 500 Seiten waren auf einmal rum und es kam mir sehr viel weniger vor.
Zu Celaena ist zu sagen, dass sie für ihr junges Alter sehr erwachsen ist. Sie hat auf die harte Weise gelernt zu überleben und zu töten, was man teilweise auch merkt. Und dann gibt es Situationen, in denen sie einfach nur ein Teenager ist. Das merkt man, wenn sie anfängt Gefühle für Dorian und Chaol zu entwickeln.
Gerade hier gibt es diese großen Gegensätze, zum einen trifft sie im Training jedes Ziel und wirkt in sich gekehrt und berechnend und dann kommen immer wieder Situationen wo sie eifersüchtig ist nicht auf einen Ball gehen zu dürfen oder von Kleidern schwärmt.
Ich muss gestehen, ich mochte auch ihr flottes Mundwerk, sie hat zwar absolut keinen Respekt dem Prinzen gegenüber, aber den stört das auch nicht sonderlich.
Generell war mir Dorian sehr sympathisch, mehr als Chaol. Der junge Prinz denkt komplett anders als sein Vater, sitzt jedoch am kürzeren Hebel weshalb er sich oft zurückhält.
Wen ich auch sehr mochte, war die junge Prinzessin Nehemia welche sich mit der Protagonistin anfreundet. Ihr Charakter war recht undurchschaubar, was sie sehr interessant gemacht hat.
Generell hat die Autorin sehr viel Liebe zum Detail bewiesen bei der Charakterisierung ihrer Nebenfiguren. Alle sind sehr tiefgründig und ihre Handlungen sind nachvollziehbar.
Auch die Trainings und Duellszenen haben mir gefallen obwohl das normalerweise überhaupt nicht mein Fall ist.
Ich war durchgehend von der Geschichte gefesselt und kann es blind weiterempfehlen!


Kommentare:

  1. Ich freu mich sehr auf den zweiten Band, ich finde die Geschichte richtig gut und ich war auch sehr schnell durch mit dem Buch. Ich hab nur bei dem Cover ein bisschen was zu mekern, das englische finde ich schöner. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war auch begeistert. Der zweite Band wird wohl auch auf Englisch bei mir eintrudeln von daher hab ich dann deine Favoriten-Cover :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...