Samstag, 5. Oktober 2013

(News) Viertes eigenes Blog-Interview: Dieses Mal mit Anne Lück


Vor einiger Zeit durfte ich "Endless Life" von Anne Lück Kritiklesen (die Rezension dazu gibt's hier) und war total fasziniert, zumal ich in der Vergangenheit ein paar, nun nennen wir es nicht so schöne Erfahrungen mit selbsternannten Autoren hatte. Aber Anne hat's echt gerockt muss man mal so sagen, zumal sie auch genau meine Art von Humor getroffen hat. Dementsprechend konnte ich nicht anders und musste sie noch ein bischen löschern!


Sunshine:
Am 4. Oktober kommt dein ersten Buch raus, wie kamst du auf die Idee so eine Geschichte zu schreiben? Was hat dich dazu inspiriert?
Anne:
Tatsächlich war das Erste, was an dieser Geschichte existiert hat, Azriel. Die Idee zu ihm kam mir in einem Traum und ich habe dann angefangen, eine Geschichte um ihn herum zu entwickeln. Da kam irgendwann Noé dazu, dann kam Nero. Auf den drei Charakteren basiert eigentlich alles.
Sunshine:
Deine Charaktere sind alle recht tiefgründig, hast du diese an Freunde oder deine Familie angelehnt?
Anne:
Nein, ehrlich gesagt nicht. Sie entspringen komplett meiner Fantasie. Aber man kann sagen, dass jede der Figuren irgendwie einen Charakterzug von mir hat. Vor allem was den Humor von Azriel angeht *lach*
Sunshine:
Du vertreibst dein Buch ja selbst, wovor einige zurückschrecken da das ja doch ein gewisses Risiko darstellt. Wie sind denn deine Erfahrungen damit bis jetzt?
Anne:
Richtig, mein Buch erscheint über einen Book on Demand-Verlag. Es ist heutzutage wirklich schwer, als neuer Autor in einen renommierten Verlag einzusteigen. Deshalb finde ich, dass Selfpublishing eine gute Chance für neue Autoren ist. Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass es zwar anstrengend und stressig sein kann, man aber auch viel mehr Freiraum für seine eigenen Gedanken und Ideen hat.
Sunshine:
Wie lange hast du gebraucht um dein Buch zu schreiben?
Anne:
Das ist eine schwierige Frage, weil ich zwischendurch eine Pause hatte. Ich habe letztes Jahr, etwa im Sommer oder im Frühling, damit begonnen, ein paar Kapitel zu schreiben. Dann habe ich es für ein paar Monate in meinem Laptop versauern lassen, um Ende des Jahres dann wieder darauf zu stoßen und festzustellen: Hey, war gar nicht so eine blöde Idee. Effektiv daran geschrieben habe ich in etwa 3-4 Monate.
Sunshine:
Dein Buch hat ein recht offenes Ende, dürfen wir uns auf einen 2. Teil freuen?
Anne:
Eine meiner Beta-Leserinnen meinte, dass das Ende sehr abgeschlossen klingt *lach*. Aber ja, es wird noch zwei Bände geben. Mir ist aber wichtig, dass man den ersten Band auch für sich allein lesen kann.
Sunshine:
Du gehst noch zur Schule oder? Wie hat das denn zeitlich geklappt? So ein Buch schreibt sich ja nicht mal so nebenbei am Wochenende.
Anne:
Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Krankenschwester, als ich mit dem Buch anfing, habe ich noch studiert. Wenn man richtig in einer Geschichte drin ist, dann findet man irgendwo immer ein bisschen Zeit, um zu schreiben. Oft dann leider in Situationen, in denen man eigentlich etwas anderes machen sollte…
Sunshine:
Magst du uns verraten was du neben dem Schreiben noch so alles anstellst?
Anne:
Mache ich überhaupt etwas anderes? Haha, nein, ich mache halt ganz normale Dinge, die Menschen in meinem Alter eben machen. Ich treffe mich mit Freunden, gehe ins Kino, am Wochenende feiern und etwas trinken…und dann habe ich wie gesagt noch meine Ausbildung, die mich sehr einspannt. Das Schreiben ist in meiner Freizeit aber ein sehr großer Teil.
Sunshine:
Wenn du nicht am Schreiben bist, hast du die Nase doch bestimmt in einem Buch oder? Was liest du denn gerne?
Anne:
Ehrlich gesagt lese ich gar nicht so viel! Das mag für eine Autorin vielleicht komisch klingen, aber ich scheue mich mittlerweile etwas davor, Bücher meines Genres zu lesen. Das liegt einfach daran, dass ich versuche, mich so wenig wie möglich beeinflussen zu lassen von anderen Geschichten. Wenn ich meine Nase dann aber doch mal in ein Buch stecke, dann steht wahrscheinlich "Anthony Horowitz" auf dem Einband. Er ist mein absoluter Lieblingsschriftsteller, seine Reihe "Die Fünf Tore" haben mich viele Jahre lang begleitet. Ansonsten mag ich noch Peter Freund sehr gerne, und Rebecca Hohlbein.
Sunshine:
Hast du vor in nächster Zeit mal eine Leserunde bei Lovely Books zu starten? Wäre doch bestimmt eine gute Promotion!
Anne:
Das ist tatsächlich geplant, wenn ich es schaffe, wird es wohl Ende Oktober so weit sein!

Kommentare:

  1. Hey,

    ein wirklich tolles Interview. Ich kann es mir durchaus sehr gut vorstellen, dass es nicht einfach ist in verschiedene Verlage hineinzukommen. Doch auf diese eigene Art ist es durchaus eine Möglichkeit und ich wünsche ihr viel Erfolg. Vielversprechend klingt das Buch allemal. ;o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die bekannten Verlage machen es einem nicht leicht :)
      Ich drück ihr auch die Daumen und denke, das Buch wird seine Liebhaber finden :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...