Mittwoch, 27. November 2013

(Buchvorstellung) Die Chroniken der Schattenwelt - Nephilim von Gesa Schwartz

Kennt Ihr das? Ihr seht ein Cover und wisst sofort dieses Buch will ich haben! So ging es mir bei "Nephilim". Ich lief über die Buchmesse und blieb sofort an dem Titel hängen.


Der junge Italiener Nando lebt nach dem Tod seiner Eltern in Rom bei seiner Tante. Nach und nach bemerkt er merkwürdige Ereignisse um sich herum und bei sich selbst. So erzählt ihm einer der Obdachlosen für die er abends noch Suppe kocht etwas von einer geheimen Welt und Nando ist plötzlich viel stärker als es eigentlich möglich sein sollte.
Als wäre das alles nicht genug wird er auch noch von einem Dämon verfolgt und ein gefallener Engel möchte ihm weiß machen er sei der Sohn des Teufels.
Luzifer möchte, dass Nando ihn befreit und versucht den Jungen mit Versprechungen zu ködern. Schneller als ihm lieb ist sind Himmel und Hölle hinter ihm her!

Mein Fazit:

Nun bin ich durch mit dem "dicken Ding" und das war es wirklich. Normalerweise habe ich ein Buch ja ich vier Tagen durch. Hier habe ich deutlich länger gebraucht was schon mal ein großer Pluspunkt ist denn für knapp 13 Euro bekommt man einen langen Lesegenuss. Das Buch hat ca. 600 Seiten und ist sehr klein geschrieben. Letzteres mag nicht für jeden etwas sein und ich habe auch erst einmal geschluckt aber dann las es sich doch überraschend flüssig und ich kam schneller voran als ich dachte.
Bis jetzt hatte ich noch kein Werk der Autorin in der Hand gehabt und war dementsprechend neugierig auf den Schreibstil. Dieser las sich wie schon erwähnt schön flüssig und bildhaft. Teilweise rutscht die Autorin in eine recht altertümliche Sprach und anstatt eines Engels musste ich teilweise an einen Ritter denken aber das nur am Rande. Sie ist sehr detailverliebt was einem die Welt wunderbar zu Augen führt mich aber am Anfang etwas hat grummeln lassen, da ich unbedingt Nandos Geschichte erfahren wollte und es auf den ersten 200 Seiten doch recht ausufernd wurde. Dies besserte sich aber schnell denn sobald der Protagonist seine Ausbildung anfängt wird es spannender und die Handlung rasanter.
Nando selbst war ein sympathischer Charakter den man schnell in sein Herz schließt und auch Antonio hat mir sehr gut gefallen. Er ist ein gefallener Engel der es sich zur Aufgabe gemacht hat Nephilim zu schützen und in Sicherheit zu bringen. So auch Nando.
Dieser hat am Anfang arge Schwierigkeiten mit den restlichen Wesen in der Schattenwelt da diese ihn als Gefahr wahrnehmen. Das war etwas das ich sehr gut fand, denn alles andere wäre unrealistisch gewesen.
Das Buch selbst ist sehr fantasybehaftet.weshalb ich denke, dass es gerade bei Liebhabern dieses Genres ein schönes Zuhause finden wird. Die Charaktere entwickeln sich während der Story weiter und es gibt durchaus den ein oder anderen Überraschungseffekt.
Abschließend kann ich sagen, dass das Buch eine runde Sache ist. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, der Schreibstil ist schön und wird nach den ersten 100 bis 200 Seiten flotter wobei das wirklich Geschmackssache ist. Die Autorin schreibt sehr philosophisch. Wer den "Nachtzirkus" von Erin Morgenstern mochte wird hier einen weiteren Schatz finden können. Wer lieber kurze prägnante Sätze mag wird das Buch wohl an die Wand werfen.
Ich kann das Buch jedem empfehlen der sich abends gerne mit einem magischen, gut recherchierten Buch ins Bett oder auf die Couch verzieht. Für den sind einige fabelhafte Lesestunden garantiert.
Einen Punkt Abzug gibt es aber, denn oft kam mir der Vergleich mit "The Fallen" von Thomas E. Sniegoski in den Sinn. Im Grunde weisen beide Storys viele Parallelen auf. Dies muss kein Nachteil sein, aber 5 Sterne gibt es bei mir nur für neue innovative Ideen.
Ich hoffe, ich habe den ein oder anderen von euch neugierig gemacht, das Buch könnt Ihr beim LYX Verlag ergattern!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...