Donnerstag, 14. November 2013

(Buchvorstellung) Rette mich vor dir / Unravel Me von Tahereh H. Mafi

Und weiter geht es mit dem 2. Band von Juliettes Geschichte. Der erste hatte mich ja schon von den Socken gehauen, ob es nun genauso war?


»“The truth," he says, "is a painful reminder of why I prefer to live among the lies.”«

Juliette und Adam haben es gerade so geschafft vor Warner und seinen Männern zu flüchten, als sie vor ein neues Problem gestellt werden. Seit sie bei den Rebellen Unterschlupf gefunden haben weiß sie, dass sie nicht die einzige mit einer besonderen Gabe ist. Auch Adam hat eine, die ihn vor ihren Berührungen schützt. Nur leider scheint er nicht mehr ganz immun zu sein. Um ihn zu schützen zieht sie sich immer mehr zurück.
Derweilen rückt der Krieg immer näher und auch eine neue Begegnung mit Warner lässt sie erkennen, dass mehr hinter seiner Fassade steckt.

Mein Fazit.

Oh, wo fange ich an. Erst einmal, großes Lob an die neuen Cover. Die finde ich wunderschön (habe nachwievor die Englischen). Auch der Schreibstil ist immer noch genauso toll und sie hat ihren Stil, Teile des Textes durchzustreichen, beibehalten.
Ich fand es auch sehr spannend, dass durch die Widerstandsbewegung mehr Action in die Sache kam. Gerade am Ende habe ich echt gebangt und tue es immer noch, da sich die eine oder andere Situation ins 3. Buch hineinziehen wird.
Es gibt aber etwas, was mich wirklich aufgeregt hat und weshalb ich einen Punkt abziehe: Juliette! Das Mädchen hat echt nen Schaden. Sie versinkt während des ganzen Buches in Selbstmittleid. Was Kenji ihr Gott sie Dank auch an den Kopf wirft. Sie behandelt Adam wie einen Idioten der nicht auf sich selbst aufpassen kann, schießt ihn ab nur um ihm wieder hinterherzurennen. Er tat mir echt Leid und ich war manchmal kurz davor auszuflippen.
Kenji ist der Einzige, der in dieser Situation den Überblick behält und ich habe mich wirklich gefreut, als er ihr nen ordentlichen Einlauf gegeben hat.
Trotzdem ist das Buch weiterhin super lustig.

»“The man is moody as hell.”  “I am not moody—”  “Yeah, bro.” Kenji puts his utensils down. “You are moody. It’s always ‘Shut up, Kenji.’ ‘Go to sleep, Kenji.’ ‘No one wants to see you naked, Kenji.’ When I know for a fact that there are thousands of people who would love to see me naked—” “How long do you have to sit here?”«

Generell hat Kenji mir das Buch gerettet und er wird langsam aber sicher zu meinem Lieblingscharakter.
Was ich auch sehr interessant fand waren die Gespräche zwischen Warner und Juliette (Ich ignoriere mal die Tatsache, dass sie sich ihm gegen Ende regelrecht an den Hals geworfen hat. Upps da hat sie wohl vergessen, dass er Adam halb totgefoltert hat. Passiert wohl...) Warner hat definitiv noch eine Chance das Richtige zu tun, wenn er sich von seinem Vater losreißen kann. Bei diesem Menschen lief es mir wirklich kalt den Rücken herunter.

»“Dear, sweet, beautiful girl,” he says. “Your team here has greatly overestimated my father’s affection for me. I’m sorry to have to tell you this, but keeping me here is not going to give you the advantage you were hoping for. I doubt my father has even noticed I’m gone. So I would like to request that you please either kill me, or let me go. But I beg you not to waste my time by confining me here.”«

An für sich hat mir das Buch gut gefallen, es hat den gleichen Humor wie der erste Band, vielleicht sogar mehr, da Kenji präsenter ist. Adam ist weiterhin einfach sweet und es hat mir sehr gefallen, dass er nicht wie manch anderer Bücherheld permanent den harten Kerl raushängen lässt. Gerade seine Beziehung zu Warner scheint interessant zu werden. Einzig und alleine Juliette hat mich genervt aber laut Autorin wird sie im nächsten Band erwachsener. Hoffen wir das Beste.

Was mir aufgefallen ist, und ich glaube das ist das was mir so gegen den Strich geht: Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz geworden zu sein, dass im zweiten Band einer Reihe die Protagonisten sich permanent trennen müssen und der weibliche Hauptcharakter zur kindischen Heulsuse mutiert. Ich warte sehensüchtig auf einen Autor, der aus dieser Nummer ausbricht.


Kommentare:

  1. Da sind wir wohl mal nicht einer Meinung. Naja, soll vorkommen! :D
    Ich kann Adam einfach nichts mehr abgewinnen, ich fand ihn noch weinerlicher als Juliette (jedenfalls dann wenn er mal aufgetaucht ist ^^). Aber ich bin gespannt was alles in Teil 3 auf uns zukommt.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, naja was erwartest du denn? Er hat versucht das Ganze noch zu retten. Aber du hast recht, er kam nicht mehr wirklich oft vor, sonst hätten die Zwei sich im rumjammern wohl nichts gegeben.
      Doch, ich mag ihn, gerade weil er so normal ist.
      Ich bin auch schon so gespannt auf die Fortsetzung! Im Dezember kommt ja ersteinmal "Fracture Me" raus um uns die Wartezeit zu versüßen :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...