Samstag, 9. November 2013

(Buchvorstellung) Timeless - Schatten der Vergangenheit / Timekeeper von Alexandra Monir

Heute möchte ich euch den zweiten Teil von "Timeless" vorstellen. Den ersten mochte ich ja schon abgesehen von den extrem schnulzigen Szenen weshalb ich gespannt auf die Fortsetzung war.
Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!


Nachdem Michele in der Vergangenheit auf Philip traf war für sie klar, es ist die Liebe ihres Lebens. Doch der Zeitunterschied von 100 Jahren macht das Ganze mehr als kompliziert. Schon bald werden die beiden wieder getrennt und müssten ihr bisheriges Leben weiterführen.
Umso überraschter ist sie, als Philip, ihr Philip, plötzlich als neuer Mitschüler in ihrer Klasse steht. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer denn er erinnert sich nicht an sie. Ob sie sich getäuscht hat? Als ihre Großeltern Besuch aus der Vergangenheit bekommen steht Micheles Leben auf dem Spiel. Umso mehr ist sie auf Philips Hilfe angewiesen und auch auf die ihres Vaters ...

»"Es ist nicht nur sein Name. Es ist Philip. Er ist wieder da", sagte sie atemlos."« (S.16)

Mein Fazit:

Das Cover ist genauso wunderschön wie das Erste. Gerade der Lilaton hat mir unglaublich gut gefallen. Umso gespannter war ich auf den Inhalt!
Die Story geht genau da weiter wo der erste Band aufgehört hat! Der Schreibstil ist meiner Meinung nach etwas besser als im ersten Band, zumindest las es sich noch flüssiger.
Man leidet direkt mit Michele mit als sie merkt, dass Philip keinerlei Erinnerungen an sie hat.
Generell kam mir ihr Charakter in der Fortsetzung erwachsener vor was mich positiv überrascht hat.
Auch fand ich, dass durch Rebecca, die ehemalige Verlobte von Micheles Vater, viel Spannung in die Story kam und auch mehr Tempo. Rebecca war ein interessanter Charakter, der so von Hass und Verletzung getrieben wurde, dass sie einem manchmal etwas Leid tat. Hier sieht man wie eine Außenseiterposition einen Menschen verändern kann.

»Mit einem Knall fiel die Tür ins Schloss, und Rebecca Windsor stolzierte auf die beiden zu, den Mund zu einem wissenden, freudlosen Lächeln verzogen.« (S. 8)

Philip fand ich in diesem Band etwas schwach. Er war eher eine Art Mitläufer als ein eigenständiger Charakter was sehr schade ist.
Ihre Großeltern dagegen haben sich komplett gewandelt. Im ersten Buch waren sie noch kühl und unnahbar und jetzt, in der Fortsetzung, unglaublich lieb und fürsorglich. Das hat mich sehr überrascht und ich muss sagen es hat mir gefallen da es Michele Sicherheit gab.
Die Story war spannend aber leider kein Pageturner. Ich würde sie auf das gleiche Level wie im ersten Band stellen jedoch mit dem Plus, dass einige Charaktere sich weiterentwickelt haben und tiefgründiger wurden.
Freunde des ersten Teils werden sich hier zu Hause fühlen und auch ich freue mich schon auf den Abschlussband.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...