Montag, 9. Dezember 2013

(Buchvorstellung) Breathe - Flucht nach Sequoia / Resist von Sarah Crossan

So schnell wie die Reise angefangen hat ist sie auch leider schon wieder vorbei denn der 2. Teil von Breathe ist auch der Abschlussband. Wie die Sache wohl ausgeht?


Nachdem der Rebellenheim, mitsamt der Bäume von der Regierung vernichtet wurde fliehen Quinn und Bea ins Ödland und werden erneut getrennt. Während Bea mit unerwarteter Hilfe zurück in die Kuppel gelangt schafft Quinn es nach Sequoia doch dort findet er nicht die erwartete Hilfe. Im Gegenteil, die Leiterin Vanya hat ein tolalitäres System eingerichtet und Quinn muss bald erkennen, dass reinkommen leichter als rauskommen ist.
Vanya möchte eine neue Spezies züchten, die außerhalb der Kuppel überleben kann und die Kuppel selbst mit allen darin lebenden Menschen dem Erdboden gleichmachen. Nun muss Quinn nicht nur Bea, sondern auch seine Stadt retten. Außerdem weiß er nicht, ob er Beas neuem Begleiter Oscar trauen kann, denn der hat sehr viel Interesse an seiner Freundin ...

Mein Fazit:

Der zweite Teil gleicht stilistisch komplett den ersten. Das Cover wurde einfach nur gespiegelt und neu eingefärbt, was aber durchaus seinen Reiz hat. Auch der Schreibstil und die Erzählperspektiven sind gleichgebleiben, bis auf, dass mit Oscar ein weiterer Charakter hinzugekommen ist.
Alina ist mit Silas und ein paar weiteren Überlebenden auf der Suche nach Sequoia und wird auch fündig. Leider zerschlagen sich ihre Hoffnungen schnell, als sie hinter die Kulissen schaut. Hier fand ich die Idee sehr gut, aber Alina und ihre Leute waren, zugegebender Maßen, wirklich arg naiv und gutgläubig. Als Leser weiß man schon nach fünf Seiten, was wohl Sache ist, Alina braucht noch fünfzig weitere. Das war etwas ungläubig.
Quinn dagegen war durchaus schneller von Begriff und seine Handlungen fand ich nachvollziehbar. Ich war auch erleichtert, dass sich die Eifersucht zwischen ihm und Oscar in Grenzen gehalten hat, denn es gab wichtigere Dinge in diesem Plot.
Womit wir zu Oscar kommen, den ich schon nach ein paar Seiten unglaublich gern hatte. Er ist ein ehemaliger Elitesoldat und der Sohn des Präsidenten. Nach dem Massaker auf dem Rebellenstützpunkt wechselt er die Seiten und kämpft für die Rebellen. Er hat ein Auge auf Bea geworfen, hält sich jedoch zurück wodurch sich zum Glück keine Dreieckskiste entwickelt.
Die Handlung ansich ist durchaus brutaler als im ersten Band aber es gibt keinerlei Längen. Ich bin froh, dass es keine Trilogie wurde denn so entstand ein aktionreiches Buch welches ich sehr schnell gelesen hatte und durchaus weiterempfehlen kann.


Kommentare:

  1. Hach, subt noch bei mir. Ich wollte es mir eigentlich bis zum Urlaub Ende Oktober 2014 aufheben. Muss bestimmt aber doch schon früher ran...
    Schöne Rezi. :)

    LG, SaCre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es jetzt liest hast du zumindest die Genugtuung eine Reihe abgeschlossen zu haben :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...