Samstag, 21. Dezember 2013

(Buchvorstellung) Godspeed - Die Reise beginnt von Beth Revis

Vor einigen Wochen hat mich eine Leserin auf die Trilogie "Godspeed" aufmerksam gemacht und es klang wirklich super. Einziges Problem: Mein Buchkaufverbot bis mein SuB abgebaut ist.
Der Dressler Verlag war aber so lieb mir ein Rezensionsexemplar zuzuschicken! Vielen Dank an dieser Stelle!


Die 17-jährige Amy ist eine der wenigen Menschen die an einer Expedition ins All teilnehmen dürfen. Ihre Eltern sind wichtige Persönlichkeiten deren Fähigkeiten auf dem neuen Planeten gebraucht werden und sie darf als enges Familienmitglied mit. Zusammen mit einigen anderen wird sie eingefroren und soll bei der Ankunft in 300 Jahren wieder erweckt werden.
Doch Amys Truhe wird unerwartet aufgetaut. 50 Jahre zu früh! Wollte sie jemand ermorden?
Als sie aufwacht lernt sie Junior kennen, er ist der zukünftige Anführer des Schiffs und kümmert sich gleich um sie während der Älteste, der das Sagen hat, sie am liebsten loswerden möchte.
Sie hält sich an Junior und schon bald wird klar, dass jemand systematisch versucht die anderen aufzutauen, doch warum?

Mein Fazit:

Ich hatte das Buch schon oft in der Buchhandlung gesehen aber mich hat das Cover irgendwie nicht dazu bewegen können es in die Hand zu nehmen weshalb ich mir auch den Klappentext nie durchgelesen hatte. Sonst wäre es wohl schon früher bei mir eingezogen!
Der Stil der Autorin ist toll. Man wird direkt in die Geschichte hineingeworfen. Auf den ersten Seiten bekommt man mit, wie Amy und ihre Eltern eingefroren werden und wie schwer es ihr fällt ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Die Story ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, jeweils aus Amys und Juniors Sicht. Generell hat die Autorin es geschafft mich an die Seiten zu fesseln denn ich konnte es kaum weglegen da permanent etwas spannendes passierte.
Amy hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, sie ist ein starker Charakter, der trotzdem unter der Situation leidet von den Eltern getrennt zu sein. Sie war sehr authentisch und ich mochte sie sofort.
Bei Junior dagegen hat es etwas gedauert bis ich mit ihm warm wurde. Er ist zwar freundlich aber ich hatte immer das Gefühl, dass er sich schlecht in Amy hineinversetzen konnte. Später wurde es dann viel besser und er legte auch seine anfängliche Naivität ab.
Auch die Nebencharaktere wiesen eine gewisse Tiefe auf wodurch man das Gefühl hatte sie seien wichtiger, als nur dafür da zu sein die Story voranzutreiben.
Ich muss sagen, früher hätte man mich mir Science Fiction jagen können! Sobald ich das Wort Raumschiff gelesen hatte lag das Buch auch schon wieder im Regal was aber auch daran liegen könnte, dass das meiste für Männer bzw. Erwachsene geschrieben war. Hier hat die Autorin es aber geschafft das Thema so gut aufzubereiten, dass es frisch, modern und vor allem jugendlich wirkt!
Auch war es wenig vorhersehbar und ich war am Ende sehr überrascht als es zur Auflösung kam. Sicher den ein oder anderen Verdacht hatte ich und der wurde auch bestätigt aber auf alles bin ich nicht gekommen.
Ein tolles Buch für junge Erwachsene und ich bin schon sehr auf die anderen beiden Bücher gespannt!


Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe mal eine Frage: ist das deine ehrliche Meinung, oder bist du in deiner Meinung befangen, weil es ein Rezensionsexemplar ist? Das würde mich ganz ernsthaft interessieren. (Ist auch nicht böse gemeint)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      wow endlich mal jemand der sich traut diese Frage zu stellen. Das ist meine ehrliche Meinung. Schau dir mal die Rezensionen zu "Comic 2 Get U", "Böse Träume" und "Die 13 Heiligtümer" an. Das sind auch Rezensionsexemplare aber teilweise gnadenlos durchgefallen.
      Prinzipiell habe ich noch keinen Verlag erlebt der sagte: "Oh dir hat das Buch nicht gefallen, du bekommst nix mehr!" im Gegenteil ich habe teilweise schon gehört: "Oh das ists schade, aber danke, dass du es trotzdem fertig gelesen und rezensiert hast." Sollte ein Verlag mir zurückschreiben: "Bitte nimm die Rezension raus, die gefällt uns nicht oder streiche den und den Satz" wird es aus dieser Ecke hier keine Bücher mehr geben bzw keine Besprechungsexemplare aber einen netten "Gequatschtes"-Eintrag über eben jene Aussage denn es geht hier ja um ehrliche Rezensionen denn alles andere würde auch negativ auf die Verlage zurückfallen (und auf mich)!
      Also lange Rede, kurzer Sinn: das ist meine ehrliche Meinung und wenn ich ein Buch schlecht finde dann bekommt es auch eine schlechte Kritik aber immer mit Begründung was mir nicht gefallen hat.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...