Dienstag, 21. Januar 2014

(Buchvorstellung) Endless von Amanda Gray

Heute gibt es mal wieder englisches Lesefutter! Und zwar als Rezensionsexemplar von NetGalleys.


Jenny Kramer weiß, dass sie nicht normal ist. Immerhin kann nicht jeder die Vergangenheit seiner Mitmenschen sehen. Als sie sich mit Ben Daulton, dem neuen Nachbarsjungen, anfreundet finden die Zwei eine alte verzauberte Spieluhr. Ob die beiden mehr gemeinsam haben als sie bis jetzt annahmen? Wie zum Beispiel ein gemeinsames, vergangenes Leben?
Die Teenager benutzen die Anleitung der Spieluhr um durch einen Traum gemeinsam ins vergangene Russland zu reisen. Doch plötzlich taucht Nikolai, ein Junge aus der Vergangenheit auf um sie zu finden. Doch warum? Er hat dadurch eins der höchsten Gesetze gebrochen und schon bald ist der Orden hinter ihm her, um die Zeitordnung wieder herzustellen.

Mein Fazit:

Ich muss es gestehen, ich wollte das Buch wegen des Covers haben. Das ist einfach wunderschön. Und auch die Story hat sich gut angehört, obwohl die Komponenten nichts neues sind.
Leider kam ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht wirklich klar, ich musste mich teilweise zwingen weiterzulesen. Nicht weil die Story schlecht gewesen wäre, diese war okay aber nicht herrausragend, sondern weil ich das Gefühl hatte nicht auf den Punkt zu kommen. Gerade am Anfang, und so etwas ist ja bekanntlich immer tödlich für ein Buch.
Die Idee, Anastasias jüngere Schwester Marie in Jenny wieder auferstehen zu lassen fand ich ganz gut, aber ihre wieder aufkeimende Liebe zu Nikolai ging mir irgendwie zu schnell. Da fand ich die Entwicklung zwischen ihr und Ben doch um einiges nachvollziehbarer.
Zum Ende hin hatte das Buch aber noch einmal aufgeholt. Es gewinnt an Tempo und Spannung aber endet leider in einem Cliff-Hanger was mir wieder etwas die Stimmung verdorben hat.
Freunde von Timeless (die dieses Buch wirklich abgöttisch lieben) werden sich hier Zuhause fühlen. Alle anderen könnten etwas enttäuscht sein, zumal der Zeitreisenaspekt nicht so groß wie angebriesen ist.
Das Buch und ich wurden leider keine Freunde.

Kommentare:

  1. Schade, dass es dich nicht so überzeugen konnte, es hört sich ja wirklich interessant an, aber die Punkte die du ansprichst würden mich wahrscheinlich beim Lesen auch sehr stören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht grottenschlecht, aber mit hat die Atmosphäre gefehlt und es gibt einfach bessere Bücher aus diesem Genre ... letzten Endes ist es auch immer Geschmacksache nur wenn ich mich zwingen muss weiterzulesen, kann ich keine 3 Sterne geben.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...