Freitag, 24. Januar 2014

(Buchvorstellung) Ugly - Verlier nicht dein Gesicht / Uglies von Scott Westerfeld

Heute gibt es eine zweifache Premiere: zum einem ist "Uglies" das erste Rezensionsexemplar, das ich für Simon & Schuster UK rezensieren darf. Vielen Dank dafür! Da ich ein Englisch-Buch-Fan bin ist das genial! So, und zum anderen ist das die erste diktierte Rezension. "A Bookshelf Full Of Sunshine" hat diese Woche ein eigenes Sekretariat (Ich werde gerade böse angeschaut) aber mal im Ernst: ich habe mir eine Sehnenscheidenentzündung in der rechten Hand geholt und darf bis mindestens Mittwoch nicht tippen. Eine liebe Freundin hat sich bereit erklärt, das für mich zu übernehmen.


Tally freut sich auf ihren Geburtstag, denn dann bekommt sie endlich die Schönheitsoperation, die sie von einem Ugly, in eine Pretty verwandelt. Sie wird in New Pretty Town leben, Partys feiern und all ihre Sorgen lossein.
Sie kann gar nicht verstehen, warum Shay, ihre beste Freundin, sich so dagegen sträubt. Letzten Endes rennt sie davon, doch das bringt Tally in Gefahr. Die Regierung will Shay zurückholen und erpresst Tally diese aufzuspüren. Schnell muss sie sich entscheiden, wem sie vertraut!

Mein Fazit:

Das erste, was mir an dem Buch auffiel war das Cover. Dieses ist in einem richtigen giftgrün gehalten und strahlt regelrecht. Das kann der Bildschirm hier gar nicht darstellen.
Und was ich auch interessant fand war, dass die Story von einem Mann kommt. Immerhin handelt es sich um eine Geschichte um den Schönheitswahn. Aber er hat das gut gemacht.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, authentisch und recht rasant. Fast schon zusehr, denn die Zeitspannen fliegen nur so dahin.
Die Protagonistin war gut gewählt. Es gab zwar ab und an einige Zeilen wo ich mir dachte: So begriffsstutzig kann sie jetzt aber nicht sein nur um dann im nächsten Moment zu denken, dass sie sehr schnell neues schluckt wo eher Misstrauen angesagt wäre. Aber sie entwickelt sich und beweist gerade zum Ende hin sehr viel Mut. Vor allem wenn man bedenkt, dass Tally sehr von ihrer Gesellschaft geprägt ist.
Sie denkt, sie sei hässlich und wertlos, bis sie operiert und schön wird. Etwas, das allen von Anfang an eingebläut wird.
So hat die Regierung ein leichtes Spiel mit ihr, als Shay, die um einiges selbstbewusster ist, davonläuft. Man verwehrt ihr die Operation, bis sie die Polizei zu den Flüchtlingen führt.
Dies hat sie auch vor, doch je mehr Zeit sie bei diesen verbringt, desto unsicherer wird sie. Die Leute sind glücklich und freundlich. Sie wollen nicht operiert werden und dann ist da noch David, den sie unglaublich anziehend findet. Hier muss ich sagen, dass David, im Vergleich zu den Mädchen wirklich auf der Strecke bleibt. Die beiden stolpern in eine Liebesgeschichte, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Das ging viel zu schnell, wie es leider in vielen Jugendbüchern der Fall ist.
Die Geschichte würde ich eher ins Genre Sci Fiction stecken. Für eine Dystopie gibt es zu wenige Rückschlüsse auf unsere Zeit. Es ist wie eine komplett neue Wellt, die ich mir jedoch sehr gut vorstellen konnte.
Bis auf diese Bretter mit denen sie die ganze Zeit durch die Gegend fliegen. Ich musste die ganze Zeit an fliegende Jet-Skis denken ... irgendwie hatte ich da keinen Bezug zu.
Der Hauptkonflikt war jedoch sehr gut ausgearbeitet und es hat Spaß gemacht sich auf die Geschichte einzulassen. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht, vor allem mit Davids Eltern, aber da werde ich jetzt nicht zuviel verraten!

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Deine Rezension hat mir sehr gut gefallen. Ich hab ja schon die ganze Uglies-Reihe durch und es ist schon eine Weile her, aber ich weiß noch, dass ich es von Band zu Band schlechter fand...
    Jedenfalls gefällt mir dein Blog sehr gut und ich werde dir gleich mal folgen :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Carly ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      erst einmal, schön, dass es dir hier gefällt:)
      Ich fand den ersten ganz gut, aber ich befürchte, dass die Liebesgeschichte mir auf den Keks gehen wird. Den zweiten werde ich wohl noch lesen, wobei ich gerade meine Nase in "Erased" stecken habe und diese Reihe liebe ich abgöttisch! Also wird Prettys noch etwas warten müssen.

      Löschen
  2. Hey!
    Ich habe die Bücher auf Deutsch hier liegen und werde demnächst wohl mal mit Band 1 anfangen. Deine Rezension macht Lust darauf.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den ersten echt gut. Hab jetzt nur ein bisschen Bammel was die Folgebände betrifft, denn deren Rezensionen klingen nicht so toll.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...