Freitag, 14. Februar 2014

(Buchvorstellung) Zeitsplitter - Die Jägerin / All Our Yesterdays von Cristin Terrill

Es gab Überraschungspost vor knapp 2 Wochen! Der Boje Verlag hatte mir ein Päckchen geschickt mit einem sehr lieben Anschreiben, einem unglaublich süßen Notizbuch und einem Buch. Ich war verwundert, da ich den Verlag zwar kannte aber nichts angefragt hatte. Das Cover sah aber toll aus, genauso wie der Klappentext. Das Buch erscheint erst heute, und der Verlag fragte mich, ob ich es vorab lesen möchte um dann zum Erscheinungstermin eine Rezension zu schreiben. Na, wenn der Verlag so von dem Buch überzeugt ist, dass er mir eins schickt, dann ist meine Neugier natürlich geweckt!


Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

Mein Fazit:

Das Cover gefällt mir gut, erweckt aber den Eindruck einer Liebesgeschichte, was eigentlich so gar nicht der Fall ist, aber dazu später mehr. Im Übrigen gefällt mir zur Abwechslung unsere deutsche Gestaltung hier besser als die amerikanische, obwohl das Original die Stimmung des Buches besser einfängt.
Wenn ich mir nur die Bilder anschauen würde, würde ich zum amerikanischen tendieren aber in Verbindung mit der Typografie wirkt unseres einfach runder, auch wenn es vielleicht die falsche Botschaft rüberbringt.
Beim Aufschlagen war ich schon einmal positiv überrascht, denn die Schrift war recht klein (aber immer noch gut lesbar) also versprach es eine längere Lesefreude, oder vielleicht Alptraum zu werden? Der Schreibstil ist auf jeden Fall sehr angenehm, aber recht einfach. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der jungen Marina und der älteren aus der Zukunft, die sich jetzt Em nennt, erzählt wodurch mal als Leser recht schnell einen Einblick in den sich anbahnenden, beziehungsweise schon geschehenen Konflikte bekommt. Die Handlungsstränge bewegen sich nämlich aufeinander zu um sich in der Mitte zu treffen was eine tolle Idee ist. Ich persönlich hatte so etwas bis jetzt noch nicht gelesen. Auch meine Befürchtung ein neues "Rubinrot" oder "Timeless" in der Hand zu halten wurde schnell zerstreut, denn kitschig ist hier nichts!
Als ersten lernen wir Em kennen, die in einer Zelle sitzt. Sie wird fast täglich von den Leuten des Doktors gefoltert und verhört, da sie Unterlagen versteckt hat, die er braucht. Doch sie ist nicht seine einzige Gefangene. In der Nachbarzelle sitzt Finn, den sie zu lieben scheint. Die beiden brechen aus ihrem Gefängnis aus, um eben jene furchtbare Zukunft zu verhindern. Denn nicht nur ihr eigenes Leben ist in die Brüche gegangen.
Hier muss ich sagen, dass das ganze Zeitreisenthema wirklich gut aufgearbeitet wurde. Alleine schon, weil es auf der Relativitätstheorie aufgebaut ist und somit recht realistisch wirkt.
Marina lebt währenddessen noch in ihrer eigenen verwöhnten Welt und hat nur Augen für ihren Nachbarn James mit dem sie sich super versteht. Nur dessen Freund Finn geht ihr total auf die Nerven. Ab da war ich wirklich neugierig, was alles passiert ist, denn in der Zukunft sieht die Sache ja ganz anders aus.
Ich werde euch hier vom Plot natürlich nichts vorwegnehmen, denn das ist schließlich das Herz dieses Buches.
Was mir super gefallen hat war die emotionale Realität. Es gab keine unlogischen Handlungen und die Protagonisten, selbst der Antagonist, wirkten echt und nicht gekünstelt.
Einzig und alleine das Ende habe ich einfach nicht verstanden (VORSICHT, EVTL. MINISPOILER) Wenn jemand vor dem Antagonisten stirbt müsste er doch weg sein, warum lebt er am Ende wieder, wenn doch die Zeit eingefroren wird?! Aber das kann an mir liegen, ich habe hier jedoch wirklich einen Knoten im Kopf!
Trotzdem ein tolles Buch, das mich total überzeugt hat zumal es alleine stehen kann was bei einer Reihe mittlerweile Seltenheitswert hat.

Kommentare:

  1. ...oder vielleicht Albtraum zu werden?
    Ganz schnell runter zur Bewertung geschaut... 5 - alles klar. :P
    Ich war begeistert, ganz tolles Buch. Zu deinem Mini-Spoiler geben ich dir allerdings recht. Aber ich war einfach nur erleichtert. :)
    Schöne Rezi!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Albtraum oder nicht kann man ja am Anfang nicht wissen :) Aber zugegeben: Ich wollte euch etwas ärgern. Das Buch ist toll. Zum Logikfehler: Klar war ich auch erleichtert aber eben total verwirrt.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...