Donnerstag, 6. März 2014

(Buchvorstellung) Arkadien brennt von Kai Meyer

Und es geht wieder nach Italien! Ich hatte im ersten Teil schon ein Urlaubsgefühl (wenn man von Mord und Totschlag mal absieht). Danke an den Piper Verlag, für das Rezensionsexemplar!


Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans machen Jagd auf sie. Dann findet Rosa beunruhigende Details über ihre Vergangenheit heraus. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? Rosa kommt ein schrecklicher Verdacht ...

Mein Fazit:

Meine Einstellung zu den Covern der Taschenbücher kennt ihr ja. Ich finde sie um einiges ästhetischer, als die Hardcover Variante, die mich sehr an Kinderbücher erinnert.
Die Arkadien Reihe ist mein erster Versuch mit Kai Meyer und zeigt mir deutlich, dass das genau mein Schreibstil ist. Wie schon im ersten Band ist das Tempo rasant, Rosas Sprüche einfach nur genial und die Story mitreißend. Man hat wieder das Gefühl, mit Rosa durch die Straßen Italiens zu laufen. Ich hatte permanent einen Film vor Augen.
Im Grunde knüpft der zweite Teil genau da an, wo der erste aufgehört hat. Rosa will endlich wissen, was los ist und reist zurück nach New York. Sie will mehr über ihren Vater in Erfahrung bringen und vor allem über TABULA. Als ihr Anwalt ihr ein Video aus jener Nacht schickt, in der sie vergewaltigt wurde, muss sie sich fragen, was Alessandro damit zu tun haben könnte. Zurück in Italien hat sie aber noch mehr Probleme, denn nicht jeder sieht in ihr eine Autoritätsperson. Somit muss sie sich neben ihrer Vergangenheit auch noch der Mafia, den Carnevares, ihrem Liebesleben und dem ein oder anderen Verräter stellen. Und um das alles noch zu toppen, hat sie ihre Verwandlungen immer noch nicht unter Kontrolle, sehr zum Leidwesen ihres Sexlebens. Doch ihr größtes Problem ist nach wie vor TABULA, denn langsam drängt sich die Frage auf, ob ihre eigene Familie nicht mit drinsteckt.
Rosa hat mir sehr gut gefallen, sie hat sich in kürzester Zeit unglaublich entwickelt und versucht den dubiosen Familiengeschäften Herr zu werden. Hier merkt man deutlich, dass sie nicht vom Mafia-Clan erzogen wurde und versucht immer mehr Geschäftszweige abzustoßen. Sehr zum Leidwesen ihres Anwalts.
Alessandro dagegen hat von klein auf gelernt, worauf es ankommt und zieht seine Geschäfte durch. Auch erzählt er Rosa nicht alles, da er weiß, dass sie damit nicht klar kommt.
Ich muss übrigens mal ein Lob aussprechen, da dieses Buch nicht die typische 2. Band-Krankheit aufweißt. Es gibt kein Beziehungsdrama! Alleine das ist schon 5 Sterne wert.
Aber auch so war ich komplett begeistert und empfand das Buch sogar als noch besser als seinen Vorgänger.
Es weißt mehr Tempo, mehr Handlung und vor allem Antworten auf. Auch wenn sich wieder neue Fragen in den Vordergrund drängen.
Auch wurde ich des Öfteren überrascht, denn es gab einige Wendungen, die ich nicht vorhergesehen habe.
So, nun sitze ich hier und würde am liebsten direkt Band 3 lesen.


Kommentare:

  1. Argh, ich finde die Piper-Cover total schön. :) Wenn ich nicht schon die Hardcover-Ausgaben hätte...!
    Ich finde es toll, dass die auch der zweite Band so gut gefallen hat! UND ich gebe dir völlig recht ... das Buch IST besser als sein Vorgänger! :)
    Den dritten habe ich selbst noch nicht gelesen, werde ich aber dieses Jahr nachholen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach mensch, halb acht und ich bin noch nicht wach... das sollte natürlich *dir* nicht *die* heißen... :(

      Löschen
    2. Das habe ich mir noch zusammengereimt :P
      Jaaaaa, Piper gewinnt hier um längen. Es sei ihnen aber gegönnt.
      Auf den 3. bin ich jetzt aber auch schon sehr gespannt.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...