Mittwoch, 19. März 2014

(Neu im Regal) Neue Bücher KW 12

Ich traue mich kaum, diesen Post zu verfassen, denn es sind unglaublich viele Bücher. So viele, dass es fast meinen SuB sprengt. Hauptsächlich deshalb, weil ich 13 Bücher von der Messe mitbekommen habe.

Anfangen tue ich aber mit der Buchpost, denn ein paar Rezensionsexemplare kamen auch an.

 
Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 14.03.2014
Verlag: Carlsen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Phantasmen
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Sucht
Autor: Simon Borowiak
Seiten: 288
Erscheinungstermin: 10.03.2014
Verlag: Albrecht Knaus Verlag
Originalversion: Ja
Originaltitel: Sucht
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Bitterernst und federleicht – ein Roman über Sucht, wie es ihn noch nie gab.
Cromwell hat sieben Hausärzte am Start, die nichts voneinander wissen und ihm reichlich Aufputsch- und Beruhigungsmittel verschreiben. Das geht natürlich nicht ewig gut, und so beschließen seine Freunde, den Tablettensüchtigen zur Entgiftung in die Klinik einzuweisen.
Simon Borowiak gelingt das Meisterstück, über das Innenleben einer psychiatrischen Notaufnahme, über die Abgründe von Süchtigen und die Schmerzen der Depression so schreiben, dass jede Zeile Spaß macht. Denn Borowiak erzählt von eigenen leidvollen Erfahrungen, weiß aber sehr genau: Die schlimmsten Dinge im Leben kann man nur als Komödie erzählen. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Blaubeertage
Autor: Kasie West
Seiten: 280
Erscheinungstermin: 01.01.2014
Verlag: Arena
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Distance between us
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Weisheiten, die ihre Mutter Caymen eingetrichtert hat. Und deshalb kann ihr Xander auch eigentlich ganz egal sein. Obwohl er über Caymens schrägen Humor lacht. Und obwohl er sie versteht wie kein anderer. Aber er stellt Caymens Leben so sehr auf den Kopf, dass sie sich sofort freiwillig von ihm das Herz brechen lassen würde.  (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Das Lied des roten Todes
Autor: Bethany Griffin
Seiten: 352
Erscheinungstermin: 17.03.2014
Verlag: Goldmann
Originalversion: Nein
Originaltitel: Dance of the Red Death
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
In der Stadt, in der Araby lebt, tobt ein Bürgerkrieg, und zu der schrecklichen Seuche, die von jeher dort wütet, ist eine neue, noch tödlichere Krankheit gekommen. Mit einigen wenigen Freunden kann Araby gerade noch fliehen, doch sie hat alles verloren: Ihr Elternhaus ist zerstört, ihre Mutter wurde entführt und ihre beste Freundin ist infiziert. Zudem scheint ihre einstige große Liebe William sie betrogen zu haben. So bleibt Araby nur der Blick nach vorne: Sie stellt sich an die Spitze der Rebellion und kämpft für Gerechtigkeit, für ihr Volk, das so schrecklich leiden musste – und für eine neue Liebe, die von unerwarteter Seite entflammt … (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Arkadien fällt
Autor: Kai Meyer
Seiten: 464
Erscheinungstermin: 20.01.2014
Verlag: Piper
Originalversion: Ja
Originaltitel: Arkadien fällt
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Rosa und Alessandros Liebe bringt die Clans der Gestaltwandler gegen sie auf. Nach einer wilden Jagd durch die Weiten Siziliens erkennt Rosa, wer wirklich hinter dem Komplott gegen sie steckt: Der Hungrige Mann, der Herrscher aller Dynastien, ist zurückgekehrt - und die Welt der Arkadier wird niemals mehr sein wie zuvor ... Der krönende Abschluss der Arkadien-Reihe bietet mehr als nur eine Liebesgeschichte: hochdramatische Action, ungeahnte Wendungen und die Auflösung aller noch offenen Fragen! (Klappentext, Amazon)

Das war schon einiges, nicht wahr? Aber ich war ja auch in Leipzig und dort ging es weiter ... zum einen gab es ein exklusives Vorabexemolar beim Carlsen Bloggertreffen!

 
Titel: Obsidian - Schattendunkel
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 25.04.2014
Verlag: Carlsen
Originalversion: Nein
Originaltitel: Obsidian
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black. (Klappentext, Amazon)

Beim gemeinsamen Treffen mit Bastei Lübbe und Lovelybooks gab es auch noch einmal 6 Bücher.

 
Titel: Törtchenzeit
Autor: Sonya Kraus & Jessi Hesseler
Seiten: 160
Erscheinungstermin: 13.03.2014
Verlag: Bastei Lübbe
Originalversion: Ja
Originaltitel: Törtchenzeit
Rezensionsexemplar: Ja
Inhalt:
Bienenstich-Cupcake, Himbeer-Käsekuchen im Glas oder eine zitroniges Mohndieu-Törtchen - hier ist der Beweis: Backen ist köstlicher Lifestyle und eine wunderbar kreative Angelegenheit! Mit außergewöhnlichen Rezepten, von easy-peasy bis hin zu kleinen Meisterwerken, kann jeder Backwerke mit Wow-Effekt zaubern. Dazu die liebevollen Deko-Tipps mit detaillierten DIY-Bastelanleitungen und die fantastischen mal kalten, mal warmen Getränkeideen, und der Backauftritt ist perfekt - denn all you need is sweet. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Das Mädchen mit dem Haifischherz
Autor: Jenni Fagan
Seiten: 320
Erscheinungstermin: 12.03.2014
Verlag: Kunstmann
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Panopticon
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz, scheint wie gemacht für Anais, die mittlerweile sowieso denkt, sie sei ein Experiment, das Objekt einer Reihe von Versuchen, die zeigen sollen, wann ein Mensch zerbricht. Während Anais mit ihrer schwierigen Vergangenheit ringt und sich mit Mut und Fantasie durch ein Fürsorgesystem boxt, das ihr einen Schlag nach dem anderen versetzt, findet sie in den anderen Jugendlichen des Panoptikums fast so etwas wie eine Familie. Eine Familie, die sich ihre eigenen Mythen und Legenden schafft und deren Bande stärker sind als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen ... (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Ein schädlicher Einfluss
Autor: Kate Bornstein
Seiten: 352
Erscheinungstermin: 15.04.2013
Verlag: Eden
Originalversion: Ja
Originaltitel: Ein schädlicher Einfluss
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Al Bornstein durchlebt eine behütete Kindheit. Doch schon früh hat er das Gefühl, im falschen Körper zu stecken. Mit Anfang zwanzig überzeugen ihn Scientologen, dass Körper lediglich die Hüllen geschlechtsloser Seelen sind. Er tritt der Sekte bei und bleibt zwölf Jahre lang ein ranghohes Mitglied. Als er erfährt, dass die von ihm akquirierten Spendengelder veruntreut werden, fällt er vom Glauben ab. Al verlässt die Sekte und macht sich mutig auf den Weg, sein eigenes Schicksal zu ergründen. Er wird zu Kate Bornstein, die heute in New York lebt und eine glückliche Beziehung mit einer Frau führt. Allein in Deutschland vermerkt das Transsexuellengesetz derzeit 11.514 betroffene Personen, nach Schätzungen kann jedoch von circa hundertsiebzigtausend Fällen ausgegangen werden. Das Buch stellt den authentischen Bericht einer Betroffenen dar und schildert eindringlich die Suche nach der eigenen Identität. Gleichzeitig bietet es einen Blick hinter die Kulissen der umstrittenen Organisation Scientology. Die ungewöhnlichste Autobiografie des Jahres. Verbindet mit der Suche nach sexueller, spiritueller und sozialer Identität mehrere hochrelevante Themen. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Die Illusion des Getrenntseins
Autor: Simon Van Booy
Seiten: 207
Erscheinungstermin: 14.04.2014
Verlag: Insel Verlag
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Illusion of Separateness
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Eine kleine Bäckerei in Paris, mitten in den Wirren des Zweiten Weltkriegs. Ein Soldat, dem in einem Akt der Güte das Leben geschenkt wird und der damit das Richtige tut. Eine mutige junge Frau, die offene Arme hat für ein Neugeborenes ohne Namen. Und ein Autor, der die Geschichte dieser Menschen in einer wunderbar zarten, eleganten Prosa erzählt – und dabei die unglaubliche Wucht menschlichen Schicksals entfaltet. Als Martin schon fast alt genug für die Schule ist, erzählen ihm seine Eltern, dass ihnen vor einigen Jahren, mitten in den Kriegswirren, ein Fremder ein Baby auf den Arm gedrückt hat: ihn selbst. Er braucht Jahre, um seine Herkunft zu begreifen – und er braucht sein ganzes Leben, um dem Mann zu begegnen, der ihn einst gerettet hat. Und auch dann weiß er nicht, wer da vor ihm steht. Inspiriert durch eine wahre Geschichte, erzählt Simon van Booy davon, wie unsere Leben untrennbar miteinander verbunden sind. Davon, dass die Welt nur scheinbar ein fremder Ort ist und die Menschen darin uns näher sind, als wir ahnen. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Die Seltsamen
Autor: Stefan Bachmann
Seiten: 368
Erscheinungstermin: 26.02.2014
Verlag: Diogenes
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Peculiar
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Eines der phantasievollsten und souveränsten Debüts des Jahres, geschrieben von einem Schweizer, der damit als 18-Jähriger zum Bestsellerautor in Amerika wurde: Ein schüchterner Junge zieht aus, seine Schwester zu suchen, und findet nicht nur einen Freund, sondern muss – vielleicht – auch die Welt retten. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Bäume reisen nachts
Autor: Aude Le Corff
Seiten: 201
Erscheinungstermin: 10.03.2014
Verlag: Insel Verlag
Originalversion: Nein
Originaltitel: Les arbres voyagent la nuit
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Seit Monaten verbringt die achtjährige Manon ihre Nachmittage allein, unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt ein Buch nach dem anderen und spricht mit Ameisen und Katzen, nur um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden ihrer Mutter. Mit dem eigenen Kummer beschäftigt, vermögen Manons Vater Pierre und ihre Tante Sophie das stille Mädchen nicht zu trösten. Doch Manons Einsamkeit erweicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatole, der, seitdem er nicht mehr unterrichtet, sich von Kindern möglichst fernhält. Sie beginnen, gemeinsam den Kleinen Prinzen zu lesen, und es erwächst eine außergewöhnliche Freundschaft. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie gemeinsam mit Pierre und Sophie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt … Bäume reisen nachts ist ein herzzerreißend schöner Roman über die Freundschaft ungleicher Menschen, über eine Familie, die sich neu erfindet, und den Mut eines kleinen Mädchens, Träume in Wirklichkeit zu verwandeln. (Klappentext, Amazon)

Ich bin natürlich auch über die Stände gelaufen, um das ein oder andere Gesicht hinter den Email-Adressen kennenzulernen sowie alte Bekannte zu grüßen. Ich bin wie zu erwarten war auch nicht immer Buchlos weitergezogen.

 
Titel: Das Falsche in mir
Autor: Christa Bernuth
Seiten: 352
Erscheinungstermin: 01.01.2014
Verlag: dtv
Originalversion: Ja
Originaltitel: Das Falsche in mir
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Lukas Salfeld, 50, führt ein ganz normales Leben. Niemand ahnt, dass er als Jugendlicher im Gefängnis saß, weil er seiner damaligen Freundin Marion die Kehle durchgeschnitten und ihr post mortem tiefe Messerstiche beigebracht hatte. Viele Jahre gelingt es ihm, seinen kranken Trieb zu bekämpfen. Eines Tages begegnet er einem Mädchen, das seiner toten Freundin auf fatale Weise ähnlich sieht. Seine gefährlichen Fantasien gewinnen immer mehr die Oberhand. Zeitgleich wird ein totes Mädchen aufgefunden, das auf dieselbe Weise wie damals Marion ermordet wurde. Die ermittelnden Kommissare entdecken schnell die Parallelen zum früheren Mordfall. Um einer Verhaftung zu entgehen, taucht Salfeld unter – mit dem kühnen Plan, als Gejagter selbst zum Jäger zu werden, um die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch was, wenn er dabei sich selbst überführt? Denn an die Mordnacht hat Salfeld keinerlei Erinnerung... (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Siebenschön
Autor: Judith Winter
Seiten: 432
Erscheinungstermin: 01.02.2014
Verlag: dtv
Originalversion: Ja
Originaltitel: Siebenschön
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum. Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet … (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)
Autor: Emmy Abrahamson
Seiten: 220
Erscheinungstermin: 01.04.2014
Verlag: dtv
Originalversion: Ja
Originaltitel: Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Gerade mal seit drei Tagen das Abitur in der Tasche, macht Filippa Karlsson sich unerschrocken auf den Weg in Richtung London, Freiheit, Royal Drama School. Denn das ist Filippas Traum, Schauspiel an dieser renommierten Schule zu studieren. Aber London kann auch zum Albtraum werden: die irrsinnig hohen Preise, betrügerische Vermieter, nicht zu reden von (un)bekannten Popstars, die mit den abgeschmacktesten Liebesschwüren kleine Ausländerinnen verführen wollen. Doch Filippa ist zäh und sie merkt, dass London auch eine Stadt ist, wo man Freunde fürs Leben finden kann und Träume doch wahr werden können. – Wenn man nur dem Wahnsinn des Großstadtdschungels beherzt mit robustem Humor entgegentritt. (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Wie der Vater so der Tod
Autor: Tracy Bilen
Seiten: 288
Erscheinungstermin: 16.04.2014
Verlag: Piper
Originalversion: Nein
Originaltitel: What She Left Behind
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Du liebst ihn. Du fürchtest ihn. Du darfst nicht vor ihm fliehen. Denn er hat etwas Schreckliches getan. Und nur du kannst herausfinden, was. Sara plant gemeinsam mit ihrer Mutter die heimliche Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater. Es soll der Start in ein neues Leben werden, doch als endlich der Tag gekommen ist, erscheint ihre Mutter nicht am verabredeten Treffpunkt. Und auch nicht mehr zu Hause. Sara beschleicht der schreckliche Verdacht, dass ihr Vater etwas mit ihrem Verschwinden zu tun haben könnte. Nur sie kann die Wahrheit herausfinden. Doch ihre Ermittlungen bringen sie in Lebensgefahr … (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Am Anfang war das Ende
Autor: Stefan Casta
Seiten: 432
Erscheinungstermin: 10.02.2014
Verlag: Fischer
Originalversion: Nein
Originaltitel: Den Gröna Cirkeln
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
An einem Dienstag im November geht die Welt unter. Ein sintflutartiger Regen reißt alles mit sich. Auch Judit und ihre Freunde werden fortgespült. Tagelang treiben sie im schier endlosen Wasser umher, bis sie erschöpft an ein Ufer gelangen. Aber das neue Land ist verwüstet und vergiftet. Verzweifelt versuchen die vier Freunde alles, um zu überleben. Doch dann entdecken sie etwas, womit sie nicht gerechnet haben: Sie sind nicht allein … (Klappentext, Amazon)

 
Titel: Schwarze Tränen
Autor: Thomas Finn
Seiten: 544
Erscheinungstermin: 02.03.2014
Verlag: Knaur
Originalversion: Ja
Originaltitel: Schwarze Tränen
Rezensionsexemplar: Leseexemplar
Inhalt:
Im »Gasthaus zum Löwen« in Staufen findet Lukas Faust, Nachfahre des berühmten Doktor Faust, ein mittelalterliches Zauberbuch. Als er einen kostbaren Diamanten aus dem Einband herausbricht, geht auf einmal ein Froschregen über der Stadt nieder, und die Jagd auf ihn wird eröffnet. Erst der schwarze Pudel Mephistopheles, der sich als Teufel persönlich entpuppt, rettet ihn. Mephisto erklärt ihm, dass in der Hölle ein Machtkampf tobt. Wer die drei Teufelstränen besitzt, von denen Lukas’ Diamant eine ist, vermag die Apokalypse heraufzubeschwören. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die zwei müssen die übrigen Tränen vor ihren Verfolgern finden. (Klappentext, Amazon)

Vielen Dank an die Verlage!

Kommentare:

  1. Na ich bin ja schon etwas neidisch auf "Obsidian". :) Aber lange dauert es ja nicht mehr bis es rauskommt!
    Bin gespannt was du zu "Phantasmen" sagst, der Anfang klang sehr vielversprechend. Achja und der dritte Band zu "Arkadien", ich muss ihn mir echt bald mal kaufen und lesen. Kann ja nicht sein, dass die Reihe noch länger unvollständig bleibt. :)
    Auf jeden Fall viel Spaß mit deinen neuen Schätzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es kommt bald raus und ich darf es vor dem Erscheinungstermin sowieso nicht rezensieren, wenn dir das ein Trost ist ^^
      Auf die Kai Meyer Bücher bin ich auch schon sehr gespannt!

      Löschen
  2. Ich bin schon gespannt auf deine Rezensionen zu "Wie der Vater, so der Tod" und "Obsidian". Bei "Blaubeertage" bin ich mir noch nicht scher, ob ich das nicht vielleicht auf Englisch lese. ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, ich meine "sicher". ;)

      Löschen
    2. Obsidian klingt sehr vielversprechend. Der Carlsen Verlag hat uns in Leipzig eine Szene aus dem Buch vorgelesen und ich war hin und weg! Ja, auf Englisch lesen ist immer toll. Mache ich ja auch ganz oft!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...