Samstag, 1. März 2014

(Update) Ich kauf nix Challenge - Februar

Meine Güte, der zweite Monat ist rum. Und irgendwie fühlt es sich an wie: erst ...
Ihr merkt es, der Februar war hart.

Zum einen, da ich das Buch "Proxy" von Alex London entdeckt habe. Leider gibt es das Buch nur in den USA und selbst wenn es in UK veröffentlicht werden sollte, ist es für unseren Markt wohl unbedeutend. Also gab es leider kein Rezensionsexemplar.


Knox was born into one of the City's wealthiest families. A Patron, he has everything a boy could possibly want—the latest tech, the coolest clothes, and a Proxy to take all his punishments. When Knox breaks a vase, Syd is beaten. When Knox plays a practical joke, Syd is forced to haul rocks. And when Knox crashes a car, killing one of his friends, Syd is branded and sentenced to death.
Syd is a Proxy. His life is not his own.
Then again, neither is Knox’s. Knox and Syd have more in common than either would guess. So when Knox and Syd realize that the only way to beat the system is to save each other, they flee. Yet Knox’s father is no ordinary Patron, and Syd is no ordinary Proxy. The ensuing cross-country chase will uncover a secret society of rebels, test both boys’ resolve, and shine a blinding light onto a world of those who owe and those who pay. Some debts, it turns out, cannot be repaid.
A fast-paced, thrill-ride of novel full of non-stop action, heart-hammering suspense and true friendship—just as moving as it is exhilarating.

Nunja, ist halt erst einmal nicht. Aber es steht auf meiner Wunschliste ganz oben und sollte ich es schaffen, meinen SuB auf null zu bringen (er ist bei 45) wird es das erste Buch sein, das ich kaufe.

Aber ein Buch habe ich ja trotzdem im letzten Monat bestellt und heute kam es an. Richtig, "Dustlands". Es gab ein Missverständnis mit dem Verlag. Ich hatte den ersten Band als REx angefragt und den zweiten bekommen. Ansich kein Weltuntergang, Ich habe hier dann mal eine kleine Ausnahme gemacht, da ich den zweiten sonst nicht verstehen würde.


Auch eine neue Jacke gab es. 
Meine alte Stalljacke war ungelogen 10 Jahre lang mein Begleiter und sie sieht immer noch gut aus. Mir glaubt nie jemand, dass sie so alt ist. Nungut, vor einer Woche hatte ich sie an die Tür gehangen und diese zugezogen. Ich hab mich gewundert, warum sie so schwer zu geht. Ähm ja, um es kurz zu machen, ich habe meine Jacke und den Reißverschluss leider ungewollt ermordet. Gilt das noch als Totschlag? Es war echt keine Absicht. Der Reißverschluss ist so verbeult, dass er ausgetauscht werden müsste, aber das sehe ich bei diesem alten Teil dann auch nicht mehr ein. Also gab es eine Neue. Wenn ich vorstellen darf:
© Loesdau


Aber der letzte Monat war wirklich hart, da ich oft mit Freunden in der Stadt war und auch das ein oder andere schöne Teil gesehen hatte.

Was aber erschreckend ist: Man sieht etwas, will es haben, darf es nicht und drei Tage später ist es auch nicht mehr wichtig. Ich denke, wir, oder eher ich, kaufen vieles im Affekt. Manchmal ist es vielleicht ganz ratsam ein Paar Tage zu warten und sich zu fragen: Will ich das wirklich haben?
Denn bei all meine Entdeckungen in diesem Monat ist am Ende nur das Buch übrig geblieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...