Mittwoch, 2. April 2014

(Buchvorstellung) Alisik - Herbst von Hubertus Rufledt

 
Titel: Alisik - Herbst
Autor: Hubertus Rufledt
Seiten: 112
Erscheinungstermin: 01.07.2013
Verlag: Carlsen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Alisik - Herbst
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich kannte die Comic-Reihe überhaupt nicht, war aber sehr angetan von den Zeichnungen, als der Carlsen-Verlag sie uns beim Bloggertreffen vorstellte.
Inhalt:
Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen? Der erste Band einer bittersüßen Liebesgeschichte zwischen Leben und Tod. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist einfach nur ultra-süß! Gerade das punkige, das ein bisschen in Richtung Street-Art geht hat mir super gefallen. Nur mit Alisiks roten Backen konnte ich mich bis zum Ende nicht anfreunden.

Titel:
Es gibt 4 Teile. Herbst, Winter, Frühling, Tod. Ja, blendende Aussichten, dachte ich mir auch. *lach*
Der erste Band heißt also Herbst und umfasst auch diese Zeitspanne.

Schreib-/Zeichenstil:
Der Schreibstil ist natürlich sehr kurz gehalten, da es Sprechblasen sind. Vielmehr sprechen die Zeichnungen für sich, die unglaublich detailliert sind. Im Gegensatz zu den meisten Mangas/Comics ist dieser hier richtig mit Liebe gestaltet worden. Es gibt winzige Details und alles ist in Farbe, also nicht nur der Einband. Ich denke, man kann es schon als ein kleines Kunstwerk betrachten.




Charaktere:
Alisik ist wirklich sehr süß. Sie will und kann sich nicht damit abfinden, dass sie Tod ist und ist dementsprechend sehr traurig. Bis sie auf Ruben trifft (der zuckersüß gezeichnet ist). Ruben kann sie hören, obwohl sie ein Geist ist, denn er ist blind. Die beiden fangen ganz langsam an, sich anzufreunden.
Im Übrigen sind auch die anderen Friedhofsbewohner mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und charakterisiert worden.

Erwähnenswert:
Es handelt sich hier um einen komplett deutschen Comic. Sowohl Zeichner als auch Autor sind deutsch.

Stuck in my Head:
"Als ich Ruben das erste Mal sah, wusste ich, dass wir zusammen gehören."
Krisenreif:
Oh, eigentlich nichts. Ich könnte dem Band jetzt anprangern, dass ich viel zu schnell durch war. Es ist nun einmal ein Comic, und gerade weil er so gut war, war ich in nicht einmal einer Stunde fertig.

Fazit:
Ich bin eigentlich seit meiner Teenie-Zeit kein Comicleser mehr, aber dieser hat mich wirklich begeistert. Unglaublich süß und detailreich gezeichnet. Eine schöne Story und alles in Farbe!
Jeder, der dieses Kunstwerk zu schätzen weiß, wird ihm einen Ehrenplatz im Regal zukommen lassen. Also ich für meinen Teil bin hin und weg!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...