Montag, 7. April 2014

(Buchvorstellung) Indigo - Das Erwachen / Indigo Awakening von Jordan Dane

 
Titel: Indigo - Das Erwachen
Autor: Jordan Dane
Seiten: 368
Erscheinungstermin: 10.03.2014
Verlag: Dark Kiss
Originalversion: Nein
Originaltitel: Indigo Awakening
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Das Cover hat mich entfach angezogen, als ich es bei "Blogg dein Buch" entdeckt hatte.
Inhalt:
Sie sind unsere Zukunft – wenn sie lange genug überleben. Der packende Auftakt der neuen Fantasy-Serie von Erfolgsautorin Jordan Dane! "Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir." Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruder Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht. Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt … (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover war neben dem Klappentext der Grund, weshalb ich das Buch haben wollte. Es ist wirklich schön gestaltet.

Titel:
Endlich hat man mal wieder einen englischen Titel 1:1 übersetzt. Ich war wirklich freudig überrascht.

Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich wirklich gut. Er ist angenehm flüssig und lässt sich gut weglegen. Leder haben die abrupten Perspektivenwechsel dem Lesefluss nicht gutgetan. Ich hatte permanent das Gefühl, aus der Story gerissen zu werden.

Charaktere:
Lucas weiß nicht, dass er etwas besonderes ist. Aber er weiß, dass er anders ist, sonst hätte seine Schwester ihn nicht in die Psychiatrie gesteckt. Aber nun ist ihm die Flucht gelungen, doch er hört Stimmen, die ihn warnen, dass er verfolgt wird. Er meldet sich bei seiner Schwester Ryan und bittet sie, nicht nach ihm zu suchen. Vor allem soll sie Mia, ihrer Schwester nichts erzählen, denn diese hat Lucas einliefern lassen. An sich liefert das eine gute Basis, aber ich konnte mit den Charakteren einfach nicht warm werden. Sie waren nicht einmal unsympathisch oder schlecht charakterisiert aber irgendwie ist der Funke nicht umgesprungen.

Erwähnenswert:
Die Indigokinder gibt es wirklich. Sie gelten als schwierig, widersetzlich und eben anders. Angeblich haben sie spirituelle Eigenschaften.

Krisenreif:
Es hat mich einfach nicht gepackt. Spannung habe ich vergebens gesucht und die Tatsache, dass die Charaktere keine Emotionen bei mir ausgelost haben, machte es auch nicht besser.

Fazit:
Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut, aber nun muss ich mir eingestehen, dass ich mich von dem Cover und Klappentext habe blenden lassen. Die Chemie zwischen mir und den Charakteren hat nicht gestimmt, die Story war sprunghaft und es gab zu viele Informationen und Leute auf einmal. Auch wurde es zu langsam aufgeklärt, sodass ich schnell das Interesse daran verloren habe. Ich musste mich dazu durchringen es zu Ende zu lesen und weiß nun, diese Reihe ist nichts für mich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...