Mittwoch, 9. April 2014

(Buchvorstellung) Mehr als das / More than this von Patrick Ness

 
Titel: Mehr als das
Autor: Patrick Ness
Seiten: 512
Erscheinungstermin: 24.03.2014
Verlag: cbt
Originalversion: Nein
Originaltitel: More than this
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Der Klappentext klang sehr interessant und ich habe bis jetzt nur gutes vom Autor gehört.
Inhalt:
Ein Junge ertrinkt, verzweifelt und verlassen in seinen letzten Minuten. Er stirbt. Dann erwacht er, nackt, verletzt und durstig, aber lebendig. Wie kann das sein? Und an was für einem seltsamen, verlassenen Ort befindet er sich? Während er versucht zu verstehen, was mit ihm geschehen ist, regt sich Hoffnung bei dem Jungen. Ist das vielleicht doch noch nicht das Ende? Bietet dieses Leben vielleicht doch mehr als das? (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover fand ich sehr ansprechend. Ich kann mir sofort den Protagonisten vorstellen, wie er auf das Meer hinausblickt. Oder vielleicht auf den neuen geheimnisvollen Ort?

Titel:
Der Titel wurde 1:1 aus dem englischen übersetzt. So etwas mag ich ja und ich finde, er passt auch zur Geschichte

Schreibstil:
Ich hatte bis jetzt noch kein Buch von Patrick Ness in der Hand gehabt, mochte seinen Schreibstil aber. Er ist anders als das, was ich bisher gelesen habe. Schwer zu sagen, ob besser oder schlechter, aber auf jeden Fall faszinierend. Ich was sofort gefesselt und obwohl der Anfang etwas zu ruhig war, konnte das Buch mich gerade ab dem zweiten Teil wirklich gefangen nehmen.

Charaktere:
Um die Spannung nicht zu mindern, stelle ich euch nur den Protagonisten Seth vor. (Ich habe mich wirklich darüber aufgeregt, wie viel auf amazon in den Bewertungen gespoilert wurde. Passt da auf, wenn man die alle zusammennimmt kennt man das komplette Buch ...) Aber nun zu Seth: Er ist ein wirklich starker Protagonist. Ich an seiner Stelle wäre durchgedreht, wenn ich an einen fremden Ort aufwachen würde, ohne zu wissen wo ich bin. Vor allem, wenn ich weiß, dass ich gestorben bin. Er versucht so nach und nach, das Geheimnis zu lüften. Ist er wirklich alleine? Ist das der Himmel oder die Hölle, wenn es sie überhaupt gibt?

Erwähnenswert:
Das Buch spricht viele Themen an. Die vernetzte Welt, Mobbing, Homosexualität, etc. An sich gut, aber hier konnte es mich nicht wirklich packen, da ich wissen wollte, was gerade mit Seth passiert.

Stuck in my Head:
"Nein, das Leben verlief in der Tat nicht immer so, wie man es sich vorstellte. Manchmal ergab es überhaupt keinen Sinn. Man muss nur herausfinden, wie man trotzdem darin leben kann, denkt Seth." (S. 502)
Krisenreif:
Das Ende war viel zu offen und unbefriedigend. Man jagt als Leser Antworten hinterher und ist felsenfest davon überzeugt, diese zu bekommen und dann darf man sich fast schon selbst ein Ende ausdenken. Deshalb gibt es einen Punkt Abzug von mir, ich kann es ja gar nicht leiden, aus der Story geworfen zu werden.

Fazit:
Patrick Ness sollte man eigentlich kennen. Gut, das tat ich bis zu diesem Buch nicht, was ich jetzt im Nachhinein gar nicht verstehen kann. Der Autor ist wirklich etwas besonderes. Der Sprachstil, die Story und das Flair, das er erschafft sind einzigartig. Wobei ich glaube, dass es nicht jedermanns Sache ist. Ich selbst fand Seths Geschichte bis auf das Ende sehr gut.
Auf jeden Fall ein Buch, das man im Regal haben sollte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...