Dienstag, 27. Mai 2014

(Buchvorstellung) Unsterblich - Tor der Nacht von Julie Kagawa

 
Titel: Unsterblich - Tor der Nacht
Autor: Julie Kagawa
Seiten: 544
Erscheinungstermin: 12.05.2014
Verlag: Heyne
Originalversion: Nein
Originaltitel: The Eternity Cure - Blood Of Eden, Book 2
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte den ersten Band schon gelesen und fand ihn klasse! Natürlcih wollte ich wissen, wie es weitergeht.
Inhalt:
Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt.
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden? (Klappentext, Amazon)

Cover:
Es ist schön, dass hier eine Linie beibehalten wurde, es passt perfekt zum ersten Band!

Titel:
Der Titel lässt sofort erkennen, um welche Reihe es sich handelt auch wenn er im Vergleich zum englischen Original leider unpassend ist und überhaupt nicht zur Geschichte passt.

Schreibstil:
Man muss bedenken, dass dieses Buch fast 550 Seiten hat und somit wirklich ein dicker Schicken ist (Das dickste Buch, das ich im Regal habe, wenn ich ehrlich bin.) Somit ist ein sehr guter Schreibstil wichtig, um Längen zu vermeiden. Das schafft Julie Kagawa fast, aber leider nicht komplett. Was der erste Band noch rasant und fesselnd, so kommen in diesem zu Mitte hin leider ein paar Längen auf. Das Buch startet gewohnt spannend, wird dann etwas langsam und holt zum Schluss noch einmal rasant auf, weshalb ich die Längen hier nicht überbewerte.

Charaktere:
Allie hat sich in meinen Augen wirklich weiterentwickelt. Sie ist sehr selbstständig geworden und dennoch menschlich geblieben. Auf ihrer verzweifelten Suche nach Kanin trifft sie wieder auf Jackal, doch ihre Begegnung geht anders aus, als man es erwartet hätte. Jackal ist nach wie vor sehr undurchsichtig und man erwartet permanent, dass er etwas hinterhältiges tut, aber sein Humor war auch der große Pluspunkt in diesem Buch, denn er ist ein Sarkast, wie es im Buche steht und oft mehr als nur schnippisch. Auch Zeke und Kanin treffen wir wieder, aber ich muss sagen, dass die Nebencharaktere in diesem Band sehr vernachlässigt wurden. Zeke ist sehr blass, obwohl er eine wichtige Rolle spielt und Kanin zwar präsenter, aber auch hier wäre noch Luft nach oben gewesen.

Erwähnenswert:
Das Buch ist perfekt für alle, die Twilight nicht mehr sehen und hören können!

Stuck in my Head:
»Ich legte beide Hände auf seine Brust und spürte, wie sein Herz pochte. Schon komisch, dass etwas so Simples wie ein Herzschlag mich derartig faszinierte, seit ich selbst keinen mehr hatte.« (S. 305)
Krisenreif:
Es hätten mehr Wendungen in das Buch gepasst. Die Hauptstory hätte sich auch auf der Hälfte der Seiten erzählen lassen.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, aber etwas schwächer als der erste Band, was vor allem am mittleren Teil liegt. Auch die Charaktere hätten hier etwas tiefgründiger sein müssen! Man hatte ein bisschen das Gefühl, dass diese Reihe unbedingt mehr Input gebrauchen könnte. Die Autorin verschenkt Potenzial, wartet aber mit ihrem einzigartigen Humor auf, der dem Buch das gewisse Etwas verleiht. Auch Jackal punktet gewaltig und rettet meiner Meinung nach das gute Stück. Trotz kleiner Mängel ein gutes Buch und ich bin auf die Fortsetzung gespannt.




Kommentare:

  1. Oh ja, Jackal und sein Humor ... :D Er ist wirklich ein großer Pluspunkt des Buches. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ja, aber ich verzeihe ihm trotzdem nicht .... Mistkerl ^^

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...