Dienstag, 8. Juli 2014

(Buchvorstellung) Conni 15 - Mein Sommer fast ohne Jungs von Dagmar Hoßfeld

 
Titel: Conni 15 - Mein Sommer fast ohne Jungs
Autor: Dagmar Hoßfeld
Seiten: 288
Erscheinungstermin: 22.05.2014
Verlag: Carlsen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Conni 15 - Mein Sommer fast ohne Jungs
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Conni ist einfach Kult. Zugegeben, aus der normalen Serie bin ich schon lange rausgewachsen, aber die Teenie-Variante hat es mir einfach angetan!
Inhalt:
Wie überlebt man einen heißen Sommer, wenn der Freund ganz weit weg ist?
1. Eiswürfel lutschen
2. Mit den allerbesten Freundinnen abhängen
3. Schwimmen gehen
4. Sich einen coolen Job besorgen
5. Attraktiven Jungs aus dem Weg gehen
6. Nicht verlieben!!!
Punkt eins bis vier ist kein Problem, findet Conni. Aber was ist mit den Punkten fünf und sechs?(Klappentext, Amazon)

Cover:
Die Conni-Cover sind genauso süß, wie der Inhalt! Vor allem die Font gefällt mir seht gut.

Titel:
Ich glaube, besser hätte man den Titel nicht wählen können. Im Grunde ist es schon ein Mini-Klappentext.

Schreibstil:
Conni ist wirklich eine tolle Ich-Erzählerin und man merkt einfach, dass sie in der Pubertät ist. Es ist erstaunlich, wie gut sich die Autorin hier in den Teenager hineinversetzen konnte! Die Briese Humor, die zwischen den Zeilen steckt rundet das Ganze dann auch noch wunderbar ab. Wenn ich den Schreibstil in einem Gefühl beschreiben sollte, würde das so klingen: "Ohhh mein Gott ist das süß!". Lacht nur, aber den Gedanken hatte ich sehr oft beim Lesen.

Charaktere:
Conni hat mir schon im ersten Band sehr gut gefallen und auch im zweiten können wir sie beim Erwachsenwerden begleiten. Vor allem aber hat sie Liebeskummer, denn ihr Freund sitzt in San Francisco und genießt sein Auslandsjahr. Auch ihre Freundinnen sind im Urlaub oder mit ihren Beziehungsproblemen beschäftigt, sodass Conni sich von Gott und der Welt verlassen fühlt. Aber Conni wäre nicht Conni, wenn sie sich davon unterbuttern lassen würde! Sie nimmt ihren ersten Ferienjob an und freut sich über die neu errungene Selbstständigkeit. Die 6 Monate, bis ihr Freund wiederkommt, muss doch rumzukriegen sein! Wenn da nur nicht der verdammt süße Typ wäre, der ihr immer auf der Arbeit über den Weg läuft. Ihr seht, Conni hat wieder einige Dinge, die sie beschäftigen und in die man sich wunderbar hineinversetze kann. Auch ihre Freundinnen sind wieder sehr gut charakterisiert und oft denkt man sich. "Das kenne ich!"

Erwähnenswert:
Die "Conni 15"-Reihe entstand aus den Kinderbüchern der gleichnamigen Protagonistin.

Stuck in my Head:
“Es kommt mir verdächtig vor, dass meine Eltern plötzlich so geschmeidig sind. Vielleicht haben sie sich heimlich von einem Jugendpsychologen beraten lassen und betrachten das Ganze jetzt als eine Art Test? Wer meine Eltern kennt, weiß, dass das gut möglich ist. Jede Wette, dass sie sich einbilden, ich würde sowieso nicht lange durchhalten und nach einer, spätestens zwei Wochen reumütig in mein Kinderzimmer zurückkehren, weil ich die Nase voll hab von dem Job, der ganzen Verantwortung und dem Geldverdienen.” (S. 79)
Krisenreif:
Nichts zu meckern.

Fazit:
Genauso süß wie der Vorgänger und auf jeden Fall nicht nur ein Buch für Kinder und Jugendliche. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Ich weiß, ich wiederhole mich: Das Buch ist so süß! Mein Tipp für den Sommer, definitiv lesenswert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...