Dienstag, 8. Juli 2014

(Buchvorstellung) Where She Went von Gayle Forman

 
Titel: Where She Went
Autor: Gayle Forman
Seiten: 288
Erscheinungstermin: 19.04.2012
Verlag: Definitions
Originalversion: Ja
Originaltitel: Where She Went
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
"If I Stay" war eins der berührendsten Bücher, die ich je gelesen habe! Natürlich wollte ich auch den zweiten Teil haben.
Inhalt:
The stunning sequel to Gayle Forman's international best seller, If I Stay - Now a major film starring Chloe Grace Moretz.  If you had a second chance at first love . . . would you take it?
It's been three years since Adam's love saved Mia after the accident that annihilated life as she knew it . . . and three years since Mia walked out of Adam's life forever.
Now living on opposite coasts, Mia is Julliard's rising star and Adam is LA tabloid fodder, thanks to his new rock star status and celebrity girlfriend. When Adam gets stuck in New York by himself, chance brings the couple together again, for one last night. As they explore the city that has become Mia's home, Adam and Mia revisit the past and open their hearts to the future - and each other.
Told from Adam's point of view in the spare, powerful prose that defined If I Stay, Where She Went explores the devastation of grief, the promise of new hope, and the flame of rekindled romance. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover fand ich jetzt nicht so schön, da das Bild keine besonders hohe Auflösung hat und dadurch verschwommen wirkt. Das Motiv an sich ist aber wirklich hübsch!

Titel:
Der Titel passt super, denn nach den nervenaufreibenden Ereignissen im ersten Teil hat Mia ihre Sachen gepackt und ihr altes Leben hinter sich gelassen.

Schreibstil:
Dass Gayle Forman schreiben kann, hat sie und schon in "If I Stay" bewiesen und auch im zweiten Teil konnte sie mich wieder begeistern. Dieses Mal erleben wir Adam hautnah, denn das Buch ist aus seiner Ich-Perspektive geschrieben und erzählt, wie es ihm nach Mias Genesung ergangen ist. Er ist ein sympathischer Erzähler und treibt die Story gut voran. Zu Tränen gerührt war ich dieses Mal aber nicht. Das Buch wechselt zwischen der Gegenwart und Rückblicken. Damit kam ich gut klar, aber ein bis zwei Mal hatte ich kurz Schwierigkeiten, den Zeitpunkt einzuordnen.

Charaktere:
Adam ist mittlerweile ein gefeierter Rockstar, kommt aber mit dem dazugehörigen Stress nicht klar. Als er eines Abends zufällig in der gleichen Stadt wie Mia ist, geht er zu einem ihrer Konzerte. Denn auch Mia ist mittlerweile in der Klassik-Szene eine Berühmtheit geworden. Das war etwas, das ich doch zu klischeehaft fand. Aber gut wer weiß, es gibt ja eine minimale Chance, dass es im Leben so läuft. Mia hatte Adam, nachdem sie wieder gesund war, sitzen gelassen um ein neues Leben zu beginnen. Doch als die beiden wieder aufeinandertreffen, keimen alte Gefühle auf. Adam hat nie erfahren, warum Mia Schluss gemacht hat und muss sich nun fragen, ob die beiden überhaupt noch zusammenpassen. Denn auch Mia hat sich verändert.
Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen und handeln immer realistisch und nachvollziehbar. Allerdings fand ich Mia nicht mehr ganz so sympathisch wie im ersten Teil.

Erwähnenswert:
Man muss den ersten Band gelesen haben, um diesen zu verstehen.

Stuck in my Head:
“There are so many things that demand to be said. Where did you go? Do you ever think about me? You've ruined me. Are you okay? But of course, I can't say any of that.”
Krisenreif:
Der erste Band ist hoch emotional und ich konnte mir die Tränen nicht verkneifen. Ich ging mit der Erwartung an das Buch, dass es mich wieder rühren würde. Es war definitiv eine schöne Teenie-Romanze, aber es reicht nicht an seinen Vorgänger heran.

Fazit:
Adams Geschichte ist auf jeden Fall schön. Das Buch liest sich schnell an 1-2 Tagen und sorgt für gute Laune. Der Schreibstil ist genauso toll wie im ersten Band und verschlingt den Leser regelrecht. Wer aber ein weiteres Meisterwerk erwartet, wird leider enttäuscht werden. Es reicht nicht an den ersten Teil heran. Das ist aber nicht schlimm, denn der Vorgänger setzt die Messlatte einfach unglaublich hoch. "Where She Went" ist eine gute Fortsetzung und lässt den Leser mit einen schönen "Happy End"-Gefühl zurück.


Kommentare:

  1. Ich konnte mit If I Stay leider nicht so viel anfangen - die Gefühle kamen einfach nicht an :(
    Aber Band zwei hat mich dann weitaus mehr überzeugt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ist ja lustig, bei mir war es genau umgekehrt :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...