Donnerstag, 31. Juli 2014

(Gequatschtes) Außergewöhnliche Buchpost

Am Mittwoch lag ein ganz besonderes Päckchen in meinem Briefkasten. So besonders, dass man meinen Freudenschrei wahrscheinlich bis nach New York gehört hat! Denn da kam es her.

 
Darin war ein ARC von Alex London's "Guardian", der Fortsetzung zu "Proxy".
Das Buch erschien im Mai und ist mittlerweile als Hardcover-Buch bei Penguin zu bekommen. Ich hatte im April ein Leseexemplar (ARC) direkt beim Autor angefragt. Diese unverbindliche Anfrage entwickelte sich dann zu einer kleinen sehr lieben Odyssee, die ich euch hier gerne noch einmal erzähle.

Alex hatte nämlich selbst zu diesem Zeitpunkt keine ARCs, gab mir aber netter Weise die Kontaktdaten seiner deutschen Agentur. Hier habe ich mir übrigens echt einen lustigen Schnitzer erlaubt. Ich war so in meinem "Englisch-Modus", dass es mir überhaupt nicht in den Sinn kam, dass die Agentur evtl. im deutschsprachigen Raum sitzt. Also, ne ellenlange englische Mail geschrieben und nach dem Abschicken bemerkt, dass die Agentur in in Zürich sitzt.
Es kam übrigens ein paar Tage später eine Antwort - auf Englisch. Entweder, die haben es auch nicht gemerkt, oder fanden es genauso lustig wie ich im Nachhinein.
Ein Buch hatten sie leider nicht, leiteten meine Mail aber direkt weiter nach New York, zur Hauptagentur des Autors.
Ich hatte da eigentlich schon damit abgeschlossen und wollte es kaufen.
Tja, was soll ich sagen, ich bekam eine Antwort aus New York. Lustiger Weise übrigens auf Deutsch und das Buch :)

Ich bin unglaublich happy, denn was Alex' Agentur da für mich getan hat ist keinesfalls selbstverständlich und ich freue mich jetzt schon total auf's Lesen.
"Proxy" ist ein großartiges Buch und ich habe dementsprechend natürlich auch hohe Erwartungen an den Nachfolger. Ich wünsche dem Autor von ganzem Herzen, dass seine Bücher in Deutschland verlegt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...