Dienstag, 22. Juli 2014

(Vorab-Buchvorstellung) The Last Changeling von Chelsea Pitcher

 
Titel: The Last Changeling
Autor: Chelsea Pitcher
Seiten: 360
Erscheinungstermin: 08.11.2014
Verlag: Flux
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Last Changeling
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich bewarb mich für das Buch auf NetGalley. Das Cover ist wunderschön!.
Inhalt:
Elora needs a sacrifice. What she gets is love. Elora, the young princess of the Dark Faeries, plans to overthrow her tyrannical mother, the Dark Queen, and bring equality to faeriekind. All she has to do is convince her mother's loathed enemy, the Bright Queen, to join her cause. But the Bright Queen demands an offering first: a human boy who is a "young leader of men." Enter seventeen-year-old Taylor, an exile in his own home. Unable to forgive himself for the accident that took his little brother's life, he has spent the past year living in the carriage house above his parents' garage to distance himself from his deteriorating family. When Taylor meets Elora, who he believes to be a runaway, he senses a kindred spirit and lets her crash in his room. Elora is overjoyed that she may have found her sacrifice so quickly . . . until she finds herself falling in love with Taylor. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist traumhaft gestaltet und wirkt richtig märchenhaft. Es war eigentlich der Hauptgrund, weshalb ich das Buch haben wollte.

Titel:
Den Titel finde ich ganz schön. Er klingt schon richtig Fantasy-mäßig ohne kitschig zu werden.

Schreibstil:
Mit dem Schreibstil kam ich leider nicht so wirklich klar. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben. Abwechselnd aus Eloras und Taylors Sicht.
Ich fand den Stil etwas trocken, was es schwer machte, in die Story hineinzukommen. Das kann aber auch daran liegen, dass das ARC, was ich bekommen habe voller Typos war. Buchstaben haben gefehlt und Wörter waren aufgesplittert. Das hat das Lesen so anstrengend gemacht, dass ich es öfter abbrechen wollte und ich anfing Seiten zu überfliegen.

Charaktere:
Elora ist eine Fee und Prinzessin. Sie möchte gegen ihre Mutter, die schwarze Königin, rebellieren um den Krieg zu beenden, der die Feen auseinander reißt. Doch um das zu erreichen braucht sie die Hilfe der hellen Königin. Diese gibt ihr ein Rätsel mit auf den Weg und möchte zudem noch ein Menschenopfer. Elora macht sich auf den Weg in die Menschenwelt, wo sie auf Taylor trifft. Dieser ist sehr hilfsbereit und lässt sie sofort bei sich wohnen. Das fand ich arg naiv. Aber er ist ein Mobbingopfer in der Schule und sucht wohl Anschluss. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, aber die ist zum Glück recht angenehm und entwickelt sich langsam.

Erwähnenswert:
Das Buch behandelt die Probleme, die durch Vorurteile entstehen.

Stuck in my Head:
She turned away.
But Dad grabbed her arm. He looked possessed. »I know you,« he said.
I stepped forward, prepared to knock him out if I had to. But Lora pulled herself out of his grip with no trouble at all. »You must've mistaken me for someone else.«
»How do I know you?«
Krisenreif:
Ich wurde mit dem Schreibstil nicht warm.

Fazit:
Eine süße Feengeschichte, schöne Charaktere aber der Funke ist leider nicht übergesprungen. Wer absolut vernarrt in Feen ist, kann der Story im November aber auf jeden Fall eine Chance geben..



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...