Samstag, 16. August 2014

(Buchvorstellung) Guardian von Alex London

 
Titel: Guardian
Autor: Alex London
Seiten: 352
Erscheinungstermin: 29.05.2014
Verlag: Philomel
Originalversion: Ja
Originaltitel: Guardian
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte das Glück, ein Leseexemplar durch die Agentur des Autors zu bekommen. Ich bin immer noch sprachlos. Danke, danke, danke!!!.
Inhalt:
In the new world led by the Rebooters, former Proxy Syd is the figurehead of the Revolution, beloved by some and hated by others. Liam, a seventeen-year-old Rebooter, is Syd’s bodyguard and must protect him with his life. But armed Machinists aren’t the only danger.  People are falling ill—their veins show through their skin, they find it hard to speak, and sores erupt all over their bodies. Guardians, the violent enforcers of the old system, are hit first, and the government does nothing to help. The old elites fall next, and in the face of an indifferent government, Syd decides it’s up to him to find a cure . . . and what he discovers leaves him stunned.(Klappentext, Amazon)

Cover:
Oh, ich liebe es! Ich war schon vom Cover von "Proxy" hin und weg und "Guardian" ist genauso toll. Alles an ihm schreit mal wieder Sci-Fi. man könnte es natürlich noch weiter analysieren. Waren auf dem Cover von "Proxy" die beiden Jungs wie zwei Seiten einer Medaille angeordnet, sind sie hier gleichgestellt.

Titel:
"Guardian" passt super, auch wenn es jegliches Klischee bestätigt.

Schreibstil:
Das Buch ist in der 3. Person geschrieben und behandelt drei Sichtweisen. Syd, Marie und Liam. Es ist spannend und ich war direkt wieder in der Story drin. "Guardian" knüpft fast direkt am Ende des ersten Bandes an und zeigt, dass es leider nicht zum gewünschten Happy End kam. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ich war traurig, als es dann viel zu schnell vorbei war.

Charaktere:
Syd ist zum Symbol der Freiheit geworden und gleichzeitig ein Gefangener. Alles was er wollte, war ein gesellschaftliches Gleichgewicht wieder herzustellen. Jetzt muss er allerdings erkennen, dass andere die Situation ausnutzen um an die Macht zu kommen. Er selbst ist machtlos und noch dazu in ständiger Gefahr denn nicht alle sind glücklich darüber, dass er das System auf null gesetzt hat. Zusätzlich vermisst er Knox und wirkt teilweise etwas depressiv, was ich ihm aber nicht verübeln konnte. Es machte ihn nur noch tiefgründiger, als er sowieso schon ist. Später, als dann auch noch eine seltsame Krankheit anfängt die Leute dahinzuraffen, wird ihm klar, dass er handeln muss.
Auch Marie versucht mir der neuen Situation klarzukommen und schließt sich dem Militär an. Sie glaubt alles richtig zu machen, bis die neue Regierung ihre Familie im Stich lässt. Marie muss sich eingestehen, dass die neue Welt alles andere als perfekt ist und ist schnell mit Syd auf einer neuen Mission. Des weiteren haben wir einen neuen Charakter: Liam. Gleich vorab, er konnte Knox für mich nicht ersetzen. Aber er war ein interessanter Mensch und Syds Bodyguard. Das einzige was mir hier nicht so gefallen hat war die klischeemäßige Opfer-Bodyguard-Beziehung. Aber gut, wen sonst sollte Syd auch kennenlernen ...

Erwähnenswert:
Das Buch ist definitiv anders als "Proxy". Es zeigt, dass ein Neuanfang nicht immer perfekt ist und wie schnell eine gute Tat noch mehr Probleme hervorrufen kann.

Stuck in my Head:
„Syd kept flipping pages, looking at diagrams – could those be instructions for the machine? Syd understood mechanical things, far better than he understood people. Machines could be programmed, rewired, redesigned. Fixed. People where another matter entirely.“ (S. 175)
Krisenreif:
Nichts. Bis auf das große Klischee rund um Syd und Liam.

Fazit:
Ich bin hin und weg! "Proxy" konnte mich direkt begeistern und "Guardian" schafft es locker das Niveau zu halten. Liam konnte zwar Knox nicht für mich ersetzen, aber er war dennoch eine Bereicherung. Die Seiten vergingen viel zu schnell und jetzt sitze ich hier mit gemischten Gefühlen. Ich will nicht, dass es vorbei ist. Ich will eine Fortsetzung und zwar sofort!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...