Sonntag, 31. August 2014

(Buchvorstellung) The Oversight von Charlie Fletcher

 
Titel: The Oversight
Autor: Charlie Fletcher
Seiten: 448
Erscheinungstermin: 06.05.2014
Verlag: Orbit
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Oversight
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte das Buch im LBB Katalog gesehen und war direkt vom Cover angezogen!

Inhalt:
Only five still guard the borders between the worlds. Only five hold back what waits on the other side. Once the Oversight, the secret society that polices the lines between the mundane and the magic, counted hundreds of brave souls among its members. Now their number can be tallied on a single hand. When a drunkard brings a screaming girl to the Oversight's London headquarters, it seems their hopes for a new recruit will be fulfilled - but the girl is a trap, her appearance a puzzle the five remaining guardians must solve or lose each other, and their society, for good. As the borders between the natural and the supernatural begin to break down, brutal murders erupt across the city, the Oversight are torn viciously apart, and their enemies close in for the final blow. This dark Dickensian fantasy spins a tale of witch-hunters, magicians, mirror-walkers and the unlikeliest of heroes drawn from the depths of British folklore. Meet the Oversight, and remember: when they fall, so do we all. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist der Hammer und auch der Grund, weshalb ich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Normalerweise bin ich bei High Fantasy über alle Berge. Aber da dieses in London spielt und nicht in einer komplett neuen Welt, fand ich es toll!

Titel:
Der Titel spielt auf die Gruppe der Wächter an, um die es in dem Buch geht.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr schön und detailliert. Allerdings nie so, dass schmerzhafte Längen entstanden. Es hat mir super gefallen, dass das Buch im alten London spielt, der Stil des Autors konnte das wunderbar untermauern. Man kann die alten Straßen förmlich riechen!

Charaktere:
Das Buch erzählt die Geschichte der Oversight. Sie sind eine uralte Gruppe von Wächtern, die die Grenze zwischen den Menschen und den Magiern bewacht. Aber ihre Zahlen sind in den letzten Jahren gewaltig geschrumpft, sodass sie Hoffnung in ein Mädchen setzen, dass zu ihnen gebracht wurde. Doch alles kommt anders, denn Lucy weiß nicht wer sie ist, hat Erinnerungslücken und seltsame Visionen. Ich muss sagen, mir haben die Charaktere sehr gut gefallen! Sie sind wunderbar erläutert und sehr tiefgründig in ihrem Verhalten.

Erwähnenswert:
Es ist der Auftakt zu einer Trilogie.

Stuck in my Head:
“It was hard to be afraid of what the darkness might hold when you know you are almost always the most dangerous thing abroad after the sun goes down.” (S. 106)
Krisenreif:
Lest bitte nicht die Amazonbewertungen und auch nicht den Klappentext. Beides gibt viel zu viel von der Story preis!

Fazit:
Eine faszinierende Geschichte, die den Flair des alten Londons wunderbar mit einer Fantasiewelt verbinden konnte. Ich selbst bin nur bedingter Fantasyleser und war total hin und weg! Ich will den zweiten Teil, jetzt sofort!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...