Donnerstag, 28. August 2014

(Buchvorstellung) Projection - Ich sehe, was du bist von Risa Green

 
Titel: Projection - Ich sehe, was du bist
Autor: Risa Green
Seiten: 320
Erscheinungstermin: 24.07.2014
Verlag: Arena
Originalversion: Nein
Originaltitel: Projection
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Der Klappentext klang so toll, dass ich mich schon Monate vorher habe vormerken lassen!
Inhalt:
Eine laue Sommernacht im Mondschein. Gretchen feiert ihre lang ersehnte Abschlussparty, als ein schrecklicher Mord ihr Leben von einem Moment auf den anderen aus der Bahn wirft. Die einzige Spur zu dem Mörder ist ein goldener Fußreif. Doch Gretchen ahnt noch nicht, welches Geheimnis hinter der Tat steckt, und dass sie ihre eigene Seele riskieren muss, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover  hat mir von Anfang an gut gefallen. ich kann gar nicht so genau sagen, woran das lag. Irgendwie hat es mich magisch angezogen.

Titel:
Der Titel klang total nach einem Thriller. Der Klappentext hat mich dann eines Besseren belehrt, was aber gar nicht schlimm war.

Schreibstil:
Der Stil der Autorin ist sehr gut! Und die dazugehörige deutsche Übersetzung ebenfalls. Ich war direkt in der Story drin und das, obwohl es in der 3. Person geschrieben ist. (Nicht unbedingt mein Lieblingsstil). Es gibt zwei Handlungsstrenge: Einen in der Gegenwart, der sich um die Protagonistin dreht und einen in der Vergangenheit (Rom), der die Ursprünge des Plots erläutert.

Charaktere:
Gretchen war mir, abgesehen von ihrem unglücklichen Namen, direkt sympathisch da ich mich wunderbar mit ihr identifizieren konnte. Auch war es angenehm, dass die Protagonistin nicht die typische Außenseiterin ist. Im Gegenteil, die ist sehr beliebt, genau wie ihre Mutter. Generell gibt in diesem Buch: Frauenpower! Ihre beste Freundin Jessica weiß nämlich von Anfang an mehr, als Gretchen auch wenn beide ziemlich schnell in ein Uhralten Geheimnis hineinrauschen. Denn auf ihrer Abschlussfeier geschieht ein Mord, und Ariel, ihre komische Klassenkameradin war zum Tatzeitpunkt im Haus, da ist sich Gretchen sicher! Ihr fragt euch, wo die Kerle bleiben? Na, alles werde ich euch nicht verraten!

Erwähnenswert:
Wer alte Mythen mag, ist hier richtig aufgehoben!

Stuck in my Head:
“Amphicla schloss die Augen. Es fühlte sich falsch an, dass sie einander so nahekamen, und noch falscher fühlte es sich an, sie dabei zu beobachten..” (S. 54)
Krisenreif:
Nichts!

Fazit:
Ein tolles Buch, das es schafft, den Leser in seinen Bann zu ziehen und bis zum Ende nicht wieder loszulassen! Wer die Antike, Fantasy und Jugendbücher mag, sollte sich das gute Stück nicht entgehen lassen! Definitiv eine Leseempfehlung!


Kommentare:

  1. Huhu!
    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und werde auch bleiben:) Vielleicht versuche ich es auch mal mit dem FF - mal schauen. Die Rezi macht ja richtig Lust auf das Buch, ich hatte es letztens schon kurz gesehen im Vorbeigehen. Aber nun werde ich es mir mal genauer anschauen!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, und herzlich willkommen :)
      Ich fand das Buch total toll!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...