Samstag, 11. Oktober 2014

(Buchvorstellung) The Confessions of Jonathan Flite von Matthew J. Beier


 
Titel: The Confessions of Jonathan Flite
Autor: Matthew J. Beier
Seiten: 392
Erscheinungstermin: 15.07.2014
Verlag: Epicality Books, LLC
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Confessions of Jonathan Flite
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Die PR Agentur des Autors schrieb mich an, und fragte, ob ich nicht lust hätte das Buch vorzustellen.

Ins Buch verliebt? Hier könnt ihr es kaufen!
Amazon
Inhalt:
Jonathan Flite claims to have memories he can't explain. Seven layers of them, to be exact, all belonging to a group of teenagers who disappeared from a place called Idle County in 2010-ten years before his birth. Seventeen years of anxiety, violent outbursts, and refusal to admit he is lying have landed him at Crescent Rehabilitation Center, a seaside juvenile center for rich kids, and nobody has ever dared to believe his memories might be real. Until now. On a blustery November day just three months after a nuclear terrorist attack in Geneva, Switzerland, ex-CIA psychiatrist Thomas Lumen arrives at Crescent to interview Jonathan for a book about Idle County. Fueled by his personal connection to the disappearances three decades earlier, he asks Jonathan to share what he knows-anything and everything. By reigniting this thirty-year-old mystery, however, Jonathan inadvertently becomes a target of the very same religious terrorists who attacked Geneva, and they'll stop at nothing to keep the secrets of Idle County under wraps. Jonathan must then make a choice: to continue telling his story, or risk the safety of everyone he loves. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover sieht wirklich klasse aus. Aber vor allen fasst es sich genial an. Die Beschichtung ist gummiartig.

Titel:
Der Titel bezieht sich auf einen der Charaktere. Der Junge hat Erinnerungen, die er nicht haben dürfte.

Schreibstil:
Der Stil des Autors ist genial! Und das ist jetzt nicht hochgestochen. Ich hatte zwei Seiten gelesen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Es ist spannend wie ein Thriller, gruselig wie ein Horrorbuch und dabei sehr tiefgründig. Es springt immer zwischen verschiedenen Ereignissen und Jahren hin und her, schafft es aber den Leser nicht zu verwirren. Alleine dafür: Hut ab!

Charaktere:
Der Hauptcharakter ist wohl Jonathan. Er wäre ein normales Kind, hätte er nicht die Erinnerungen einer Gruppe Jugendlicher, die vor Jahren spurlos verschwunden waren. Seine Mutter hält ihn für einen Lügner, die Psychiater sind überfordert und er selbst zieht sich eher zurück.
Eigentlich müsste man Mitleid mit dem Jungen empfinden, aber der Autor hält sich ihm gegenüber sehr bedeckt und Jonathan bringt einige Dinge, die für Schocker sorgen. Also alles in allem: Ein sehr gruseliges Kind! Weitere Sichtweisen sind die seiner Ärzte und Rückblicke der Jugendlichen, bevor sie verschwanden.

Erwähnenswert:
Das Buch ist der Auftakt einer Reihe.

Stuck in my Head:
"What happened on those ghost hunts, sister?" Kara thought, watching the raincoats zipping around on the sidewalk below. "What did you see?" (S. 150)
Krisenreif:
Nichts!

Fazit:
Seit langem mal wieder ein Thriller, der absolut nicht vorhersehbar war. Ich bin immer noch begeistert und freue mich auf den zweiten Teil. Wer schwache Nerven hat, sollte aber vielleicht zu etwas anderem greifen.


Danke an ...
... Matthew J. Beier.

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...