Donnerstag, 9. Oktober 2014

(Buchvorstellung) Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe von Nina Blazon

Titel: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe
Autor: Nina Blazon
Seiten: 416
Erscheinungstermin: 1.09.2014
Verlag: cbj
Originalversion: Ja
Originaltitel: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Das tolle Cover!

Inhalt:
Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält ... (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover glitzert! Und wie! Okay, es ist sehr mädchenhaft und vielleicht auch kitschig, aber es sieht toll aus! Lasst euch davon übrigens nicht abschrecken, das Buch ist teilweise sehr gruselig.

Titel:
Der Titel bezieht sich auf das Buch, aber wie genau verrate ich euch nicht, denn das wäre ein Spoiler.

Schreibstil:
Der Stil der Autorin ist recht kindlich. Ich würde die Zielgruppe vom Schreibstil her auf ca. 14 Jahre schätzen. Aber das Buch wird teilweise sehr gespenstig und gruselig, da passt der Schreibstil dann nicht ganz so sehr. Aber das ist meckern auf hohem Niveau, denn ich habe es wirklich sehr genossen. Gerade weil es so leicht geschrieben war.

Charaktere:
Jo ist wohl die wichtigster Person in diesem Buch. Eine ihr unbekannte Tante starb plötzlich und jetzt darf sie mit ihren Eltern nach Dänemark um das Haus auszuräumen und zu verkaufen. Doch plötzlich passieren merkwürdige Dinge und die Leute die sie trifft scheinen auch etwas sonderbar zu sein. Bis auf Julie und ihr mürrischer Bruder Mads, die ich beide sehr mochte. Die Kinder freunden sich an und müssen bald aufgaben lösen, die meiern Meinung nach etwas zu schwer für ihre Altersklasse sind. Das fällt beim Lesen allerdings absolut nicht auf, dafür fiebert man einfach zu sehr mit!

Erwähnenswert:
Die Geschichte der kleinen Meerjungfrau mal so gar nicht Märchenhaft.

Stuck in my Head:
“Hör nicht zu sehr auf dein Herz, es ist ein schlechter Ratgeber und lässt sich leider am leichtesten täuschen” (S. 185)
Krisenreif:
Eigentlich nichts. Im hinteren Drittel hatte ich einen kleinen Hänger, aber zum Ende wurde es wieder sehr spannend!

Fazit:
Ein schönes Fantasybuch, vor allem für die jüngere Zielgruppe, die sich gerne mal gruseln. Denn das Cover steht im Gegensatz zu vielen Szenen im Buch.


Kommentare:

  1. Das Cover sieht super aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Hast du andere Sachen von Nina Blazon gelesen ?
    Ich find den Großteil ihrer Bücher toll.
    Mein Lieblingsbuch ist "Fauenblut" und das ist von Nina Blazon.
    Ich kann es dir wirklich nur empfehlen :)
    Lg Esh

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...