Montag, 24. November 2014

(Blu-Ray-Kritik) Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Regie: Josh Boone
Anzahl Discs: 1
Medium: Blu-Ray
Studio: Twentieth Century Fox
Spielzeit: 126 Min.
Erscheinungstermin: 17.10.2014

Warum wollte ich den Film sehen?
Das Buch war unglaublich schön und der Film steht diesem in keinster Weise nach.

Inhalt:
Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche Teenager, die ihren Sinn für Humor und ihre Abneigung gegen Konventionen teilen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und auch ihre Beziehung ist nichts weniger als außergewöhnlich – nicht nur weil eine Sauerstoff-Flasche Hazels ständige Begleiterin ist und Gus dauernd Witze über seine Bein-Prothese macht! Gemeinsam fliegen die beiden nach Amsterdam, um dort Peter van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels Lieblingsbuch.…

Covergestaltung:
Das Cover ist schön gestaltet, zumal ich die Wahl der Schauspieler sehr begrüße. Auch ist mir aufgefallen, dass die Schriftart des Buchcovers für den Titel verwendet wurde. Das war wirklich eine tolle Idee, da Buch und Film somit eine Linie fahren.

Story:
Ich bin ehrlich: Eigentlich kann man mich mit depressiven Storys jagen. Wenn ich einen Film sehe, dann will ich lachen oder mitfiebern, aber auf keinen Fall zum Heulen gebracht werden. Warum tut man sich das also an? Einen Film schauen, in dem es um eine der schlimmsten Krankheiten geht, die wir kennen? Einen Film, von dem vor wissen, dass er nicht gut ausgehen kann? Das habe ich mich wirklich gefragt. Aber John Green weiß, wie er dieses Thema an den Mann bringen kann. Somit habe ich bei der Buch-Version genauso viel gelacht, wie geweint. Dass die Verfilmung nicht einfach werden würde, war mir klar, weshalb ich vorerst skeptisch blieb. Bis ich den Trailer sah. Ab da war es um mich geschehen. Alleine dieser sorgte für Gänsehaut.
Generell fiel mir auf, dass man sich beim Film sehr eng ans Buch gehalten hat. Im Kino fehlte zwar die ein oder andere Szene, die findet man aber dafür in der Extended Edition.
Der Film ist mit Sicherheit kein einfaches Futter und geht emotional sehr an die Nieren, aber er macht es wieder wett mit seinem Humor. Hazel und Gus sind einfach nur zuckersüß und machen dieses Erlebnis zu etwas ganz besonderem!

Bild&Ton:
Die Synchronisation war sehr angenehm und vor allem waren die Tonspuren sehr gut abgestimmt. Hintergrundgeräusche und Dialoge kamen sich nicht in die Quere. Das Problem habe ich sonst öfters, vor allem wenn es lauter wird. Wobei man sagen muss, dass der Film eher ruhige Töne anschlägt und somit weit entfernt von einer Feuerprobe war.
Auch die Kameraführung konnte mich überzeugen, gerade die Aufnahmen in Amsterdam sind einfach nur schön.

Extras:
John Green hat in der Extended Edition einen kleinen Gastauftritt, der in der Kinoversion rausgeschnitten wurde.

Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte, die ich mir immer wieder ansehen könnte. Das Thema Krebs wird auf sehr sensible und dennoch nicht verharmlosende Weise behandelt.
Vielleicht ist "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" kein Film, den man mal zwischendurch schaut um sich aufzumuntern, aber es ist ein ein Film, der einen für lange Zeit nicht loslassen wird.
Eine absolute Empfehlung von meiner Seite aus, die in keiner Sammlung fehlen darf!




Kommentare:

  1. Hab gerade deinen Blog entdeckt und bleib direkt mal als Follower :-) Ich lese mir gerade mal alle deine Buchverfilmung Bewertungen an, denn die meisten Bücher davon habe ich schon gelesen, aber die Filme noch nicht gesehen. So auch bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Durch deine Bewertung habe ich aber einen guten Eindruck erhalten und werd ihn mir demnächst mal auf Dvd holen. Ich finde Verfilmungen immer sehr schwer, bin meistens enttäuscht, aber das klingt in diesem Fall ja anders :-)
    Auf meinem Blog läuft übrigens mein erstes Gewinnspiel, es gibt ein Buch frei Wahl bis 10€ zu gewinnen. Du bist herzlich eingeladen daran teilzunehmen, wenn du magst:
    http://line91blog.blogspot.de/2015/05/gewinnspiel-erster-blog-geburtstag.html
    Viele liebe Grüße, Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Line,

      sorry – irgendwie wurde mir der Kommentar nicht angezeigt, warum auch immer, weshalb ich dich erst jetzt entdeckt habe! Das tut mir mega leid!

      Lg
      Sonja

      Löschen
  2. Hey,
    deiner Bewertung stimme ich voll und ganz zu. Ich liebe, liebe diesen Film einfach. Den Soundtrack habe ich auch und könnte ihn rauf und runter hören!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, der Film ist was ganz besonderes!

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...