Dienstag, 4. November 2014

(Buchvorstellung) Hot White Kiss von Jennifer L. Armentrout

 
Titel: Hot White Kiss
Autor: Jennifer L.  Armentrout
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 25.02.2014
Verlag: Harlequin Teen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Hot White Kiss
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Eigentlich wollte ich ein komplett anderes Buch mitnehmen, als ich Harlequin auf der Buchmesse in Frankfurt besuchte. Aber sie legte es mir so sehr ans Herz, dass ich der Autorin noch einmal eine Chance gebe und gleiche noch dem ARC von "Stone Cold Touch" ein neues Zuhause gab.

Inhalt:
Seventeen-year-old Layla just wants to be normal. But with a kiss that kills anything with a soul, she's anything but normal. Half demon, half gargoyle, Layla has abilities no one else possesses.   Raised among the Wardens—a race of gargoyles tasked with hunting demons and keeping humanity safe—Layla tries to fit in, but that means hiding her own dark side from those she loves the most. Especially Zayne, the swoon-worthy, incredibly gorgeous and completely off-limits Warden she's crushed on since forever.
Then she meets Roth—a tattooed, sinfully hot demon who claims to know all her secrets. Layla knows she should stay away, but she's not sure she wants to—especially when that whole no-kissing thing isn't an issue, considering Roth has no soul.
But when Layla discovers she's the reason for the violent demon uprising, trusting Roth could not only ruin her chances with Zayne…it could brand her a traitor to her family. Worse yet, it could become a one-way ticket to the end of the world. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist so trashig! Ich habe dem Buch deswegen auch keinerlei Beachtung geschenkt, da ich dachte, es ist eine Liebesschnulzte.

Titel:
Der Titel ist schön, worauf er anspielt erschloss sich mir aber während des gesamten Buches nicht.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist natürlich, wie wir es von der Autorin gewöhnt sind: Bombastisch. Die Frau hat so viel Talent, dass man eifersüchtig werden könnte. Ich weiß nicht, wie oft ich grinsend in der Bahn gesessen habe, es war mir auch egal, was andere dachten, das Buch war extrem lustig geschrieben.
In der Ich-Perspektive erleben wir Laylas Story, die nach und nach lernt, wer sie wirklich ist. Und wir lernen Roth kennen, der für meine Lachtränen verantwortlich ist.

Charaktere:
Es gibt drei wichtige Charaktere in diesem Buch. Ganz vorne weg Layla, die halb Gargoyle und halb Dämon ist. Von den Wardens adoptiert lernt sie von klein auf, dass die Dämonen böse sind und deshalb bekämpft werden müssen. Sie selbst unterdrückt diese Seite mit allem Mitteln. Doch eines Tages lernt sie Roth kennen, der so ganz anders ist, als man es ihr eingetrichtert harn Er ist lustig, beschützt sie und wirkt absolut nicht wie ein Monster.
Ja, Roth, wie soll ich den nur beschreiben? Bad-Boy-Material und zwar so richtig! Es war schön zu sehen, wie er und Layla sich im Laufe des Buches immer näher kamen. Im Grunde benimmt er sich wie Patch aus "Engel der Nacht". Mach aus dem gefallenen Engel einen Dämon und du hast Roth. Aber zum "Engel der Nacht"-Thema komme ich später noch einmal, da da leider mein Hauptproblem mit der Autorin wieder aufflammte.
Aber erst einmal zu Zayne, er ist Laylas Stiefbruder und soll wohl die Dreieckskiste ins Rennen schicken. Da Layla ihn aber nicht küssen kann, ohne ihm seine Seele zu rauben, war er ziemlich außen vor. Und das leider bei allem. Während Roth sehr gut ausgearbeitet ist, wirkt Zahne blass und treibt Layla durch sein komisches Verhalten direkt in Rots Arme. Nicht, dass es mich gestört hätte.
Übrigens, auch wenn Roth sich sehr an Patch anlehnt, die Autorin hat ihm ein paar Eigenheiten gegeben, die die Sache entschärfen. Vor allem, dass er auf "Paradise City" von Guns N' Roses steht bringt ihm große Pluspunkte bei mir!

Erwähnenswert:
In meinen Augen bis jetzt das lustigste Buch dieser Autorin.

Stuck in my Head:
“For the love of all unholy things, why must you be so difficult? I apologized for calling you a prude. I'll even apologize for yesterday. I scared you. I threw your cell in a toilet. See, I was raised in Hell. You could say I'm socially awkward.” (S. 90)
Krisenreif:
Die Autorin ist mittlerweile bekannt dafür, dass sie sich an anderen Büchern bedient. Ganz schlimm war ihre Abkupferung von "Vampire Academy" mit Dämonentochter, was meiner Meinung nach stark an der Grenze der Legalität schabt. Als ich anfing dieses Buch zu lesen dachte ich noch: Wow, endlich schreibt sie etwas Eigenes. Und dann wirkte Roth auf mich wie Patch. Nicht schlimm, kam mir ja entgegen, da das genau mein Typ Kerl ist. Doch dann kam immer mal wieder das Ohje-Gefühl auf. Wo trifft sie Roth? Im Biounterricht. Dann haben wir eine Toilettenszene mit diesem geklauten Satz »Was ist das bloß mit dir und den Mädchenklos?« Ja richtig, das hatte Nora Patch an den Kopf geworfen. Ab da wusste ich, dass sie sich an Becca Fitzpatricks Buch orientiert hatte. Scherzhaft dachte ich mir dann noch, dass ich damit leben kann, solange der Showdown nicht in der Turnhalle der Schule stattfindet. Ja, jetzt ratet mal ... richtig. Ehrlich gesagt macht mich das sehr wütend, denn wenn diese drei Punkte nicht wären, hätte sie mal was Eigenständiges entworfen und das wäre hier nicht schwer gewesen.

Fazit:
Ein sehr lustiges Buch mit einer tollen Idee, die leider mal wieder stellenweise in die Richtung Plagiat geht, aber nicht so stark wie ihre anderen Geschichten.
Da ich den zweiten Teil hier habe werde ich direkt weiterlesen, denn die Story ist sehr gut und sie hat viele eigene Ideen reingebracht sodass ich noch Hoffnung habe. Trotzdem ziehe ich einen Stern ab, da ich es unverschämt finde, was sie abzieht.
Oh, und da ich definitiv Team Patch ... ähhm Roth bin, war ich auch schon auf ihrer Homepage und habe meine Stimme abgegeben. Denn wie der dritte Band ausgeht, das könnt ihr in den nächsten Tagen bis zum 11. November 2014 noch selbst entscheiden.
So, ich schnappe mir dann mal das ARC zu "Stone Cold Touch" und lese weiter. Mal sehen, wann ich den Ohrwurm von "Paradise City" wieder loswerde ...


Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auf deutsch gelesen, hatte aber auch so meine Probleme, dass ich andere Bücher in dem Buch wiederfinde. Bei mir waren es eher die Chroniken der Unterwelt mit dem Jagen von Dämonen. Da von dir angesprochene Buch habe ich bis jetzt noch nicht gelesen und kann dadurch keinen Vergleich ziehen.

    Allerdings stimme ich dir zu, dass die Autorin einen guten Schreibstil hatte. Wenn die Buchideen noch mehr ihre eigenen wären, dann wäre sie noch besser.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei das Thema "Dämonen jagen" ja in vielen Büchern der Fall ist. Damit komme ich klar. Was ich nicht mag sind eben geklaute Szenen oder eben ganze Buchgerüste.

      Eben, sie hat so viel Talent, ich verstehe nicht, warum sie das macht!

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    mir war bisher nicht bewusst, dass JLA sich inhaltlich bei anderen bedient. Das Gefühl hatte ich bei ihren Büchern bisher ganz und gar nicht. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die Parallelen, die du unter "Krisenreif" beschreibst nicht nachvollziehen kann, weil ich die andere Geschichte nicht kenne. Also mich konnte die Autorin mit ihrer Lux-Reihe und diesem Buch hier voll überzeugen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      doch, das tut sie leider. (Ich hätte nie gedacht, dass ich das sage, aber schau dir auf Goodreads mal die Negativ-Rezensionen an. Da findest du viel.

      Lux war okay. Bis auf die Szene mit dem Truck. Aber damit komme ich klar. Was ich eben nicht mag ist, wenn Anfang, Mitte und Ende komplett mit einem Buch übereinstimmen, das muss einfach nicht sein und ist echt unfair den anderen Autoren gegenüber.

      Zumal sie echt Talent hat. Sie lässt sie zu sehr von anderen Bestsellern beeinflussen und hofft wahrscheinlich, dass andere das nicht gelesen haben. Was bei Bestsellern ja illusionistisch ist. Vor allem unter Bloggern.

      Sie hat auch Sherrylin Kenyons Idee mit dem Tattoo-Dämon von Acheron übernommen. Aber das war eben nur ein Element, das ist okay.

      Löschen
  3. ich hab's auch auf deutsch gelesen, aber ich hab auch nicht bemerkt, dass sie sich die Ideen aus anderen Büchern nimmt. Wahrscheinlich weil ich die nicht kannte.. finde ich sehr schade, da mit die Geschichte eigentlich gut gefallen hat!

    Vielleicht magst du ja auch einmal bei mir vorbeischauen? Vor kurzem habe ich meinen ersten Roman veröffentlicht. Ich würde mich jedenfalls freuen! :)

    Liebst,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider macht sie das oft :(. Mal mehr, mal weniger.
      Ich schaue bei Gelegenheit vorbei!

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...