Montag, 10. November 2014

(Buchvorstellung) Stone Cold Touch Jennifer L. Armentrout

 
Titel: Stone Cold Touch
Autor: Jennifer L.  Armentrout
Seiten: 464
Erscheinungstermin: 21.10.2014
Verlag: Harlequin Teen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Stone Cold Touch
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Eigentlich wollte ich ein komplett anderes Buch mitnehmen, als ich Harlequin auf der Buchmesse in Frankfurt besuchte. Aber sie legte es mir so sehr ans Herz, dass ich der Autorin noch einmal eine Chance gebe und beiden Büchern ein neues Zuhause gab.

Inhalt:
Layla Shaw is trying to pick up the pieces of her shattered life—no easy task for a seventeen-year-old who's pretty sure things can't get worse. Her impossibly gorgeous best friend, Zayne, is forever off-limits thanks to the mysterious powers of her soul-stealing kiss. The Warden clan that has always protected her is suddenly keeping dangerous secrets. And she can barely think about Roth, the wickedly hot demon prince who understood her in ways no one else could.   But sometimes rock bottom is only the beginning. Because suddenly Layla's powers begin to evolve, and she's offered a tantalizing taste of what has always been forbidden. Then, when she least expects it, Roth returns, bringing news that could change her world forever. She's finally getting what she always wanted, but with hell literally breaking loose and the body count adding up, the price may be higher than Layla is willing to pay…. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist im gleichen Stil gehalten, wie das des ersten Bandes und zeigt wohl Zayne und Layla. Layla schaut weg, was mich hoffen lässt. Wobei der Ausgang ja angeblich in unseren Händen liegt, laut der Abstimmung auf der Homepage der Autorin.
Ach ja, das kitschige Cover passt leider dieses Mal zum Inhalt.

Titel:
Der Titel hat etwas Bezug zur Story, beziehungsweise zu der Situation zwischen  Layla und Zayne.

Schreibstil:
Wie immer: sehr gut. Allerdings aufgrund der Gefahr, in der die Protagonisten sich befinden, etwas ernster. Layla erzählt wieder in der Ich-Perspektive. Generell passiert sehr viel in diesem Buch, weshalb ich es kaum aus der Hand legen konnte. Auch fielen mir dieses Mal keine Parallelen zu Büchern auf, die ich bis jetzt gelesen habe. Na, geht doch!

Charaktere:
Layla, Layla, Layla ... was tust du? Eigentlich mag ich die Protagonistin total, aber in diesem Buch ist sie so hin und her gerissen zwischen den beiden Jungs, dass es wenig glaubwürdig und sehr flittchenhaft wirkt. Okay, Roth pullt am Anfang einen Stunt, der echt fies ist, aber vorhersehbar war, denn wir kennen ja die goldene Regel: Pärchen müssen sich im zweiten Band trennen, sonst ist es kein YA. Gut, ich hätte wohl auch das Bedürfnis gehabt, ihn mit nem Löffel zu kastrieren, aber muss sie dann gleich zu Zayne rennen, der sie im ersten Band dauernd hat auflaufen lassen? Egal mit welchem von beiden sie am Ende zusammenkommt, Hauptsache, sie entscheidet sich endlich! Wir lernen übrigens Zayne hier viel besser kennen und er scheint echt ein netter Typ zu sein, aber das ganze Chaos zwischen den Dreien wirkt sehr inszeniert und wenig glaubhaft.

Erwähnenswert:
Wer mitentscheiden will, wen von den beiden Kerlen sie haben soll, kann das auf der Homepage der Autorin noch bis Mitte November 2014 tun.

Stuck in my Head:
Khaki Guy held a Bible in his right hand. “We know what the three of you are,” he said, voice streaky as his gaze moved over Zayne to Roth, and then to where I was peering around Zayne. “God's mistake, a deamon from hell, and something far worse.” (S. 90)
Krisenreif:
Ach ja, das ganze Männer-Gefühle-ich-bin-eingeschnappt-Chaos. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache.

Fazit:
Eine solide Fortsetzung, die die Story etwas voranbringt, wenn auch nicht viel. Das ist leider oft das Problem von zweiten Bänden, da macht dieser keine Ausnahme. Die ganze Dreieckskiste ging mir furchtbar auf die Nerven, aber nur, da ich da persönlich sehr allergisch drauf reagiere. Anderen Mädels gefällt es vielleicht.
Die letzten hundert Seiten waren dann aber sehr spannend und haben das Theater wieder wett gemacht. Auch das Ende stimmte mich dann versöhnlich und macht Lust auf den dritten Band!


Kommentare:

  1. Ja haha, ich bin eins von den anderen Mädchen, die darauf steht :-D Aber eigentlich nur bei dieser Reihe hier, ansonsten reagiere ich auf sowas eigentlich auch eher allergisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag ja, das ist echt Geschmacksache. Bei mir war einfach das Problem, dass Layla zu sprunghaft war.

      Löschen
  2. Hach nein! Man... ich fand Roth sowas von klasse. Ich hoffe bloß die Autorin treibt es mit ihrem Drama nicht zu weit. Zayne.... wer zur Hölle ist Zayne???
    Wann kommt denn bloß endlich das deutsche Buch? Ich hab mir doch geschworen dieses mal nicht die englische Version zu lesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch Team Roth! Na ja, den Ausgang des dritten Bandes liegt ja in den Händen der Leser. kannst noch für Roth stimmen ;)
      Zayne ist ihr Stiefbruder. Oder Stony, wie Roth ihn immer nennt *grins*. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wann das Deutsche rauskommt. Ich hatte beide Bücher auf der Messe mitbekommen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...