Donnerstag, 4. Dezember 2014

(Buchvorstellung) Adaptation von Malinda Lo

 Titel: Adaptation
Autor: Malinda Lo
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 01.02.2012
Verlag: Little, Brown Books for Young Readers
Originalversion: Ja
Originaltitel: Adaptation
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Böse Vögel? Genau mein Thema!

Ins Buch verliebt? Hier könnt ihr es kaufen!
Amazon
Inhalt:
Across North America, flocks of birds hurl themselves into airplanes, causing at least a dozen to crash. Thousands of people die. Fearing terrorism, the United States government grounds all flights, and millions of travelers are stranded.
Among them are Reese and her debate team partner and longtime crush David, who are in Arizona when the disaster occurs. On their drive home to San Francisco, along a stretch of empty highway in the middle of the Nevada night, a bird flies into their headlights. The car flips over. When they wake up in a military hospital, the doctor won't tell them what happened, where they are--or how they've been miraculously healed.
Things become even stranger when Reese returns home. San Francisco feels like a different place with police enforcing curfew, hazmat teams collecting dead birds, and a strange presence that seems to be following her. When Reese unexpectedly collides with the beautiful Amber Gray, her search for the truth is forced in an entirely new direction-and threatens to expose a vast global conspiracy that the government has worked for decades to keep secret. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover gefällt mir jetzt nicht so sehr, irgendwie wirkt der Kopf darauf etwas verloren in all dem Grün.

Titel:
Der Titel passt ganz gut, wobei die Protagonisten eher angepasst werden, als sich selbst anzupassen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist gut und war vor allem am Anfang sehr spannend. Aufgrund des Tempos war ich mittendrin dann etwas enttäuscht, denn die erhoffte Dystopie blieb aus. Stattdessen ist es ein normales Sci-Fi-Buch, dass aber in der Mitte etwas die Hauptstory vernachlässigt und sich sehr auf eine Dreiecks-Liebeskiste fokussiert. An diesem Punkt hatte ich dem Buch erst drei Sterne geben wollen. Allerdings hat die Autorin es zum Ende hin geschafft, die Anfangsstimmung wieder herzustellen und die Handlung wurde wieder fesselnd. Das Buch ist übrigens in der dritten Person aus der Sicht von Reese geschrieben.

Charaktere:
Reese hat mir als Charakter gut gefallen, wobei sie jetzt keine wirklich besonderen Eigenschaften vorweisen konnte. Sie war einfach lieb und nett. Gut fand ich, dass Amber eingeschoben wurde. Sie und Reese kommen sich im Laufe der Geschichte recht nahe, was mich überraschte. Denn obwohl mir doch schon der ein oder andere schwule Protagonist über dem Weg gelaufen ist, eine Protagonistin, die plötzlich merkt, dass sie Mädchen nicht abgeneigt ist, ist etwas Neues. Allerdings ist da immer noch David, ihr alter Schulfreund, den sie mag. Weshalb ich sie eher als bi bezeichnen würde. Das war erfrischend, dennoch hätte mir ab und an etwas mehr Tiefe gewünscht.

Erwähnenswert:
Neben dem Sci-Fi Anteil spielt Homosexualität eine große Rolle.

Stuck in my Head:
“It's like -- this is going to sound weird, but it's like we're in a movie and every time I'm with you, the camera zooms in for a close-up and we're the only two people in the frame. Do you know what I mean? You're the close-up.”
Krisenreif:
Der Mittelteil war doch etwas langatmig.

Fazit:
Nettes Sci-Fi-Buch, das sich durch den spannenden Start und das Ende auf vier Sterne retten konnte. Ich denke, es siedelt sich im Mittelfeld an und ist auf jeden Fall lesenswert.

Danke an ...
... den Little, Brown Books for Young Readers Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...