Donnerstag, 4. Dezember 2014

(Buchvorstellung) Inheritance Malinda Lo

 Titel: Inheritance
Autor: Malinda Lo
Seiten: 470
Erscheinungstermin: 16.07.2014
Verlag: Little, Brown Books for Young Readers
Originalversion: Ja
Originaltitel: Inheritance
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte mit dem ersten Teil direkt den zweiten mitbekommen.

Ins Buch verliebt? Hier könnt ihr es kaufen!
Amazon
Inhalt:
Reese and David are not normal teens-not since they were adapted with alien DNA by the Imria, an extraterrestrial race that has been secretly visiting Earth for decades. Now everyone is trying to get to them: the government, the Imria, and a mysterious corporation that would do anything for the upper hand against the aliens.  Beyond the web of conspiracies, Reese can't reconcile her love for David with her feelings for her ex-girlfriend, Amber, an Imrian. But Reese's choice between two worlds will play a critical role in determining the future of humanity, the Imria's place in it, and the inheritance she and David will bring to the universe. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover finde ich deutlich schöner, als das des ersten Bandes! Gerade die weichen Blautöne lassen es nicht so überladen wirken.

Titel:
"Inheritance" bedeutet Erbschaft, was ich als Titel ganz okay fand.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist genauso solide wie schon ihm ersten Buch. Reese erzählt wieder in der dritten Person. Auch vom Tempo her unterscheidet es sich wenig von seinem Vorgänger. Es gibt schnellere und langsamere Passagen, die dann doch etwas langweilig waren. Dennoch überwiegt der positive Teil, weshalb ich das Buch schnell durchgelesen hatte.

Charaktere:
Reese und David müssen sich damit arrangieren, dass man mit ihnen experimentiert hat. Noch dazu scheinen sie weder dem Medienrummel, noch den Special Agents entkommen zu können, die ihnen auf Schritt und Tritt folgen. Das hat definitiv für Spannung gesorgt, denn die beiden müssen eine Gradwanderung hinlegen, um keinem auf den Fuß zu treten.
Auch lernen wir mehr zu den Hintergründen bezüglich der Aliens, also auch Ambre, was sehr interessante war!

Erwähnenswert:
Deutlich mehr Sci-Fi Anteile, als im Vorgänger.

Stuck in my Head:
“That's not true,” Julian objected. “They can't shut you up, and if they try, you have every right to-”
“They did shut me up!”
Krisenreif:
Die Dreiecksbeziehung, aber das war noch nie mein Fall gewesen.

Fazit:
Eine solide Fortsetzung, die mir sogar einen Ticken besser, als der Vorgänger, gefallen hat. Wer den ersten Band mochte, oder sich etwas unsicher ist, kann dem Zweiten auf jeden Fall eine Chance geben.

Danke an ...
... den Little, Brown Books for Young Readers Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...