Dienstag, 30. Dezember 2014

(Buchvorstellung) Verfluchter Engel & Brennender Dämon von Paige Thompson

 Titel: Verfluchter Engel & Brennender Dämon
Autor: Paige Thompson
Seiten: 257
Erscheinungstermin: 15.08.2014
Verlag: Cora
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich wurde vom Verlag gefragt, ob ich nicht Lust hätte, ein paar Titel zu rezensieren.

Ins Buch verliebt? Hier könnt ihr es kaufen!
Amazon
Inhalt:
VERFLUCHTER ENGEL von THOMPSON, PAIGE
Sacht berührt Iris die steinerne Säule, auch wenn sie nicht an die Legende glaubt: Ein weinender Engel soll darin gefangen sein, der Wünsche erfüllt. Also wünscht sie, er möge ihr erscheinen. Und kaum gedacht, steht der gefallene Engel Raphael vor ihr: groß, dunkel gekleidet, überirdisch schön, mit mächtigen Schwingen. Bereit, den Dämonen Baal zu bekämpfen, der immer stärker wird. Und bereit, seine Befreierin zu lieben …

BRENNENDER DÄMON von THOMPSON, PAIGE
Soll es wirklich so enden zwischen ihr und dem Engel Raphael, der den Kampf gegen den Dämon verloren hat? Verzweifelt glaubt Iris, dass eine neue Liebe das Einzige ist, was sie jemals trösten kann, und geht eine Beziehung mit dem Fotografen Ben ein. Bis zum Traualtar schaffen sie es, doch da fegt ein schrecklicher Feuerball durch die Kirche. Für Iris bestimmt, aber er trifft Ben. Der stirbt - und Raphael kehrt zurück …(Klappentext, Amazon)

Cover:
Ähhm ja. Ich muss gestehen, dass ich das Buch schön brav zu Hause gelesen habe, denn mit solchen Covern traue ich mich nur selten aus dem Haus. Es ist schon sehr kitschig.

Titel:
Die beiden Titel passen gut zur Story. Ich hatte die beiden übrigens als ein Buch angesehen, denn im Grunde ist es Teil eins und Teil zwei.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd von Raphaels, Iris' und den Antagonisten erzählt, was ein schönes Rundumbild erschaffen hat, ohne zu viel zu verraten.
Gerade im ersten Teil kam sehr viel Spannung auf, weshalb ich diesen auch an einem Tag verschlungen hatte. Ich fand ihn sehr gut! Darum war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil, der allerdings kein so hohes Tempo an den Tag legte.

Charaktere:
Iris ist Journalistin und wird von ihrer Chefin nach Kalifornien geschickt, um einen Artikel zu recherchieren. Dabei stößt sie auf eine alte Kapelle. Gerüchte besagen, dass in einer der Säulen der Engel Raphael gefangen gehalten wird. Er ist als Strafe dazu verdammt, Wünsche zu erfüllen, allerdings zu einem hohen Preis. Das muss auch Iris erfahren, die das Ganze für Humbug hält.
So, zur Charakterentwicklung. Die gibt es nicht. Sowohl Iris und vor allem Raphael sind Stereotypen. Wobei man es ihnen nicht vorhalten kann, da das bei der Art von Romanen gewünscht ist.

Erwähnenswert:
Trotz der vorhersehbaren Charaktere war die Geschichte überraschend gut.

Stuck in my Head:
“Sie hob den Blick wieder und starrte zwischen ihren gespreizten Fingern hindurch auf den Stein. Wenn dahinter ein Engel war, sah sie ihm jetzt direkt in die Augen” (S. 24)
Krisenreif:
Ich fand es schade, dass der zweite Teil deutlich schwächer war.

Fazit:
Das war ein Ausflug in ein Genre, das ich eher selten lese. Dafür hat es mir erstaunlich gut gefallen. Dem ersten Teil würde ich fünf Sterne geben, dem zweiten leider nur drei. Somit kommen wir auf vier Sterne!

Danke an ...
... den Cora Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...