Dienstag, 16. Dezember 2014

(Rezension) The Accidental Highwayman von Ben Tripp

 Titel: The Accidental Highwayman
Autor: Ben Tripp
Seiten: 304
Erscheinungstermin: 14.10.2014
Verlag: Macmillan Children's Books
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Accidental Highwayman
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte das Buch in einem Newsletter entdeckt und fand es sehr interessant!
Inhalt:
The Accidental Highwayman is the first swashbuckling adventure for young adults by talented author and illustrator, Ben Tripp.
In eighteenth-century England, young Christopher “Kit” Bristol is the unwitting servant of notorious highwayman Whistling Jack. One dark night, Kit finds his master bleeding from a mortal wound, dons the man’s riding cloak to seek help, and changes the course of his life forever. Mistaken for Whistling Jack and on the run from redcoats, Kit is catapulted into a world of magic and wonders he thought the stuff of fairy tales.
Bound by magical law, Kit takes up his master’s quest to rescue a rebellious fairy princess from an arranged marriage to King George III of England. But his task is not an easy one, for Kit must contend with the feisty Princess Morgana, gobling attacks, and a magical map that portends his destiny: as a hanged man upon the gallows….
Fans of classic fairy-tale fantasies will find much to love in this irresistible YA debut by Ben Tripp, the son of one of America’s most beloved illustrators, Wallace Tripp (Amelia Bedelia). Following in his father’s footsteps, Ben has woven illustrations throughout the story. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist zwar sehr unruhig, hat aber irgendwas. Normalerweise überfliege ich den Newsletter Shelf Awareness nur, aber an diesem Titel blieb ich direkt hängen und er ging mir nicht mehr aus dem Kopf.

Titel:
Der Titel passt wirklich gut. Denn Kid ist ein bisschen Held-wieder-Willen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr Märchenhaft. Die Geschichte wird aus Kid's Sicht erzählt, der eigentlich ein recht ruhiges Leben führt. Man dringt sozusagen mit ihm in eine neue Welt ein, die auch für den Leser fremd ist. Es gibt viele High Fantasy Elemente, diese wirken aber nie erschlagend. Stattdessen hat man das Gefühl, in ein Märchen einzutauchen, was wirklich schön erzählt wurde. Allerdings hatte ich am Anfang etwas Probleme in die Geschichte einzutauchen. Dann war es aber wirklich schön!

Charaktere:
Kit hat mir gut gefallen. Er ist ein facettenreicher Charakter, der das richtige tut, ohne großspurig zu wirken. Er wurde von einem rechen Mann als Diener aufgenommen, aber sehr gut behandelt. Als sein Herr stirbt, gerät er in eine komplett neue Welt. Morgana war auch sehr schön ausgearbeitet. Gerade die beiden im Doppelpack waren einfach nur unendlich süß!
Generell waren die Figuren recht tiefgründig. Ich denke gerade das macht das Buch zu etwas Besonderem.

Erwähnenswert:
Ein schönes Märchen.

Stuck in my Head:
“…she looked up at me and smiled her radiant secret smile, the one that bewitched me. I thought to myself, this must be what warm toast feels like when butter melts into it.”
Krisenreif:
Es gab öfter mal Abschnitte, die nicht unbedingt Story-relevant waren. Ich habe mich dabei ertappt diese zu überfliegen.

Fazit:
Mal etwas anderes. Wobei, Märchen-Neuerzählungen sind momentan schwer im Kommen. Da passt es dann doch gut rein!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...