Donnerstag, 22. Januar 2015

(Buchvorstellung) Save Me von Jenny Elliott

 
Titel: Save Me
Autor: Jenny Elliott
Seiten: 309
Erscheinungstermin: 06.01.2015
Verlag: Swoon Reads
Originalversion: Ja
Originaltitel: Save Me
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte das Buch in Shelf Awareness entdeckt und dann angefragt, da die Story toll klang.

Inhalt:
Something strange is going on in the tiny coastal town of Liberty, Oregon. Cara has never seen a whale swim close enough for her to touch it—let alone knock her into the freezing water. Fortunately, cute newcomer David is there to save her, and the rescue leads to a bond deeper than Cara ever imagined.
But then she learns something about David that changes everything, and Cara is devastated. She turns to her best friend for support, but Rachel has changed. She’s suddenly into witchcraft, and is becoming dangerously obsessed with her new boyfriend….
Cara has lost her best friend, discovered that her soul mate is off limits, and has attracted the attention of a stalker. But she’s not completely alone. Her mysterious, gorgeous new friend Garren is there to support her. But is Garren possibly too perfect?  (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das Cover ist wunderschön! Vor allem die warmen Farben machen es zu einem Blickfang.

Titel:
Der Titel passt ganz gut.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist bei mir leider total durchgefallen. Es ist in der 3. Person aus der Sicht der Protagonistin geschrieben. Irgendwie kam ich während des gesamten Buches absolut nicht rein. Es war, als hätte ich die Story durch ein Fenster hindurch beobachtet, anstatt mittendrin zu sein. Zusätzlich ist es sehr kitschig, hat einen extrem christlichen Touch der mit erhobenem Zeigefinger da steht, lebt von Klischees und hat Längen.

Charaktere:
Cara ist die Protagonistin des Buches. Sie trifft bei ihrer Arbeit auf David, der natürlich gleich in sie verknallt ist. Die beiden sind die typischen "Guten". Es passiert keine Wandlung, keine Weiterentwicklung. Irgendwie plätschern die beiden zusammen mit der Geschichte dahin.
Auch die Antagonisten und Rachel, Caras beste Freundin haben ein genaues Rollenbild. Es gibt keine Grauzonen, nur schwarz/weiß, gut/böse.

Erwähnenswert:
Wer "Halo" mochte, wird hier vielleicht glücklich werden.

Stuck in my Head:
»The ocean breeze blew wisps of her hair in her face and David ran his fingers through a  few tendrils. She glanced at his mouth and he leaned down and brushed his lips against hers. The kiss was light, but the flood of warmth between them was the greatest yet, like a fire that turned her bones to ash and set her skin aflame.«
Krisenreif:
Eindimensionale Charaktere, Klischees und der Kirchen-Zeigenfinger. Sehr schlechte Kombination.

Fazit:
Das Buch und ich wurden keine Freunde. Es fehlte einfach der Funke, der mich in die Geschichte reinzieht. Stattdessen stand ich ratlos neben den Ereignissen und musste mich zwingen, es fertig zu lesen. Somit gibt es heute keine Empfehlung von mir.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Sonja,

    schade, dass das Buch dir nicht gefallen hat, aber deine Gründe kann ich sehr gut nachvollziehen. Nur mal so am Rande: Das Cover ist ja ein Traum *-* Würde ich mir schon kaufen, nur um es ins Regal zu stellen ^^

    Liebe Grüße <3
    Alena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alena,

      das Cover ist wunderschön. Mir tut es auch unendlich leid, dem Verlag morgen die Rezension zu schicken *sich verzieht*, aber ist halt so.
      Wenn du Interesse dran hast, würde ich es definitiv gegen was lukratives eintauschen :)

      Löschen
  2. Hallo Sonja,

    das Cover hätte mich auch anlocken können, obwohl ich nicht nach der Coveroptik lese.
    Zu schade, dass der Inhalt sich nicht der Optik anschließen konnte.

    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ein totaler Cover-Käufer. Hatte 4 Bücher vom Verlag bekommen, "My Last Kiss" und "The Truth about Alice" haben auch wunderschöne Cover und sind zudem schön zu lesen :) Vor allem "The Truth about Alice".

      Löschen
  3. Hm. Irgendwie hatte ich erwartet, dass dieses Buch besser ist. Schade ums Cover also. Mir scheint in der Beschreibung von Amazon sind etwas viele Charaktere, ich bin jedenfalls verwirrt^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viele Charaktere sind es gar nicht, aber die Art und Weise, wie sie miteinander interagieren ist furchtbar gestellt und vorhersehbar.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...