Dienstag, 13. Januar 2015

(Buchvorstellung) The Truth About Alice von Jennifer Mathew

 Titel: The Truth About Alice
Autor: Jennifer Mathew
Seiten: 199
Erscheinungstermin: 03.06.2014
Verlag: Macmillan US
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Truth About Alice
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich hatte so viel darüber auf Goodreads gelesen, dass ich es unbedingt haben musste.

Ins Buch verliebt? Hier könnt ihr es kaufen!
Amazon
Inhalt:
Everyone knows Alice slept with two guys at one party. When Healy High star quarterback, Brandon Fitzsimmons, dies in a car crash, it was because he was sexting with Alice. Ask anybody.

Rumor has it Alice Franklin is a slut. It's written all over the "slut stall" in the girls' bathroom: "Alice had sex in exchange for math test answers" and "Alice got an abortion last semester." After Brandon dies, the rumors start to spiral out of control. In this remarkable debut novel, four Healy High students tell all they "know" about Alice--and in doing so reveal their own secrets and motivations, painting a raw look at the realities of teen life. But in this novel from Jennifer Mathieu, exactly what is the truth about Alice? In the end there's only one person to ask: Alice herself. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Einfach nur wow! Das Cover ist eins der besten, das ich in der letzten Zeit in der Hand hatte. Es ist wunderschön gestaltet!

Titel:
Der Titel passte ehr gut zu der Art, wie das Buch aufgebaut ist, denn im Grunde besteht es nur aus Gerüchten.

Schreibstil:
Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und behandelt mehrere Blickwinkel. Nur einer fehlt bis zum Schluss: Und zwar, der von Alice. Jeder der Protagonisten erzählt so nach und nach, was er glaubt zu wissen und es kristallisiert sich schon früh heraus, dass jeder eigentlich gar nicht so genau weiß, was passiert ist.
Es war sehr angenehm zu lesen, auch wenn mir ein leichter Spannungsbogen gefehlt hat. Es ist sehr interessant und wirklich gut zu lesen, bleibt aber sehr gradlinig ohne viele Wendungen.

Charaktere:
Wir haben neben Alice vier Klassenkameraden, die zu Wort kommen. Josh, der beste Freund von Brandon, der bei einem Autounfall ums Leben kam, Elaine, die die Party, auf der alles anfing, veranstaltete, Kurt, der Schul-Nerd und Kelsie, Alice ehemalige beste Freundin.
Alle waren sehr schön, allerdings auch klischeehaft ausgearbeitet, was jedoch sinnvoll für diese Story war, denn sie verschafften einem einen guten Rundblick.

Erwähnenswert:
Ein immer wieder aktuelles Thema, das hier schön verpackt wurde.

Stuck in my Head:
“I thought about the stall on the second floor that I'd heard students talking about, so recently covered in graffiti about Alice Franklin. They're calling it the Slut Stall.” (S. 88)
Krisenreif:
Ich habe wie schon erwähnt einen ausgearbeiteteren Spannungsbogen vermisst. 50 Seiten mehr wären in diesem fall nicht schlecht geworden.

Fazit:
Tolles Cover, gute Story und ein Thema, das mal ohne mahnendem Zeigefinger besprochen wurde. Da das Buch nur 200 Seiten hat ist es schnell an einem Tag gelesen und definitiv einen Blick wert.

Kommentare:

  1. Oh, das Buch klingt definitiv nach einem, das ich lesen will! Danke für diese Empfehlung, ich hatte zuvor noch nie davon gehört. Werd ich mir aber merken =)

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Wird laut der Autorin von dtv Verlag auch übersetzt!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...