Freitag, 23. Januar 2015

(News) Raif Badawi, haben wir etwas erreicht?

Am letzten Samstag hatte ich schon über diesen Fall auf dem Blog, Twitter und Facebook berichtet und mir vorgenommen, das gerne jede Woche zu wiederholen, bis dieser Wahnsinn gestoppt wird!
So wie es scheint, hat sich am späten Abend und über Nacht etwas in die positive Richtung bewegt.

Foto: dpa
Letzte Woche und heute wurde die Strafe aufgeschoben, da die Wunden angeblich noch nicht verheilt waren. Das mag sein, aber es wirkt auch so, als ob sich der Protest, der um die Welt geht, auszahlt. Raif Badawi wollte auf die Missstände in seinem Land Saudi-Arabien aufmerksam machen. Er tritt für Meinungsfreiheit und die Gleichheit aller Religionen ein. Etwas, das König Abdullah ibn Abd al-Aziz definitiv nicht geschmeckt hat. Mit der hohen Strafe wollte er auch nur die Idee eines Aufstandes unterbinden - und erreicht genau das Gegenteil! Die heimliche Filmaufnahme eines Zeugen, der diese auf Youtube stellte, macht den Blogger über Nacht berühmt. Und mit ihm seine Ansichten. Somit hat der König, der ein Exempel statuieren wollte, seine Grube nur noch tiefer gegraben.

Merkel hält sich zum Fall "Badawi" bedeckt


Auch unsere Politiker fordern Raif's Freilassung. Alle, außer Kanzlerin Merkel. Klar, mit den Saudis kann man ja auch wunderbar Geschäfte machen, da sollte man den Mund nicht zu weit aufreißen. Zum Glück brauchen wir ihre Stimme in diesem Fall nicht, denn die anderen sind laut genug.

Saudischer Botschafter gibt sich kompromissbereit


Laut der FAZ gibt es jetzt Grund zur Hoffnung. Gestern, am späten Abend, kam die Nachricht rein, dass zumindest die körperliche Strafe aufgehoben werden soll. Das NRD-Magazin "Zapp" hatte ein Gespräch mit dem saudischen Botschafter in Berlin, dessen Aussage wie folgt lautete: „Die Bestrafung von Herrn Raif Badawi wurde, wie ich verstanden habe, gestoppt. Er wird keine Peitschenhiebe mehr erhalten. Ich nehme an, dass Herr Badawi, nachdem die Auspeitschung gestoppt wurde, nicht zehn Jahre in Haft bleiben wird.“
Klingt super, wäre da nicht der Satz "... wie ich verstanden habe ...". Da frage ich mich, woher er diese Information hat. Am Telefon kann man sich doch wohl auf ein "ja", "nein" oder "ich weiß es nicht" einigen. Alles andere streut nur Gerüchte.
So sieht das auch Amnesty International: „Anstatt Raif Badawi zu quälen, indem sie immer wieder neu Gutachten erstellen lassen, sollten die Behörden öffentlich verkünden, dass sie ihm keine weiteren Stockhiebe verabreichen werden und ihn umgehend und bedingungslos freilassen.“
Besser könnte ich meine Meinung dazu auch nicht zusammenfassen.
Auch wenn das für mich noch keine 100% zufriedenstellende Antwort ist, ist es ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung und zeigt, wie viel Einfluss wir in einer funktionierenden Demokratie in dieser Welt haben.

König Abdullah über Nacht gestorben


Somit sah es gestern Abend noch recht gut aus. Nun ist aber über Nacht König Abdullah ibn Abd al-Aziz im Alter von 91 Jahren verstorben. Inwieweit sich das jetzt auf Raif's Urteil auswirken wird, ist in meinen Augen nicht abzusehen. Es könnte es aber erheblich verkomplizieren, denn die Nachfolge ist zwar geklärt, aber Spannungen wird es vermutlich trotzdem geben. Sollte der König vor seinem Tod  tatsächlich eingelenkt haben, bezüglich Raif, wie der Botschafter angedeutet hat, bleibt nur zu hoffen, dass das auch an die Justiz in schriftlicher Form weitergegeben wurde.

Ich bete einfach, dass dies mein vorletzter Bericht zu diesem Fall sein wird und der folgende die Überschrift: "Ende gut, alles gut" tragen wird.

Kommentare:

  1. Huhu,
    erstmal finde ich es sehr gut, dass du darüber berichtest. Hab mir auch deinen letzten Bericht dazu durchgelesen. Das ist einfach nur krank und ziemlich erbärmlich für ein Land erst solche Aussagen bezüglich Paris zu treffen und dann die Menschenrechte mit Füßen zu treten. Auspeitschen? Ich war wohl echt naiv und dachte das wird vielleicht nur noch von so kleinen Dörfern als Strafe angsehen (was schon schlimm genug ist) Aber nicht von einem öffentlichen Gericht. Das ist ja echt wie im Mittelalter... grausam!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es wichtig, den Fall publik zu machen.
      Doch, Saudi-Arabien hat auch letztens eine Frau köpfen lassen, die ihr Kind verprügelt hat. Also wenn es um Todesstrafen und Folter geht stellt das Land die USA definitiv in den Schatten.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...