Sonntag, 22. Februar 2015

(Buchvorstellung) Waterfall von Lauren Kate

Titel: Waterfall
Autor: Lauren Kate
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 28.10.2014
Verlag: Random House UK
Originalversion: Ja
Originaltitel: Waterfall
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich habe die "Fallen"-Reihe geliebt und auch der erste Teil der neuen Reihe ("Waterfall") war gut. 

Inhalt:
Eureka's tears have flooded the earth and now Atlantis is rising, along with its evil king, Atlas. Eureka is the only one who can stop him - but first she must learn how to fight.
She travels across the ocean with Ander to try and make sense of the dark world her sorrow has created. But dark secrets are hidden in the depths - will she be strong enough to defeat Atlas, or is her broken heart just what he needs to power his rising kingdom?
Eureka has the chance to save the world. But she'll have to give up on everything - even love . . .  (Klappentext, Amazon)

Cover:
Das ist an sich ganz hübsch, wirkt aber in echt sehr verwaschen.

Titel:
Der Titel ist schön, passt auch zur Story.

Schreibstil:
Irgendwie wurde ich nicht so wirklich warm mit Lauren Kates Art, wie sie die Fortsetzung erzählt hat. Der erste Teil hat mir noch gut gefallen, dieser ist deutlich schwächer. Eureka erzählt wieder in der Ich-Perspektive, aber die Story plätschert so vor sich hin.
Mir hat es einfach an Aktion und Spannung gefehlt. Oft hatte ich das Gefühl, die Autorin musste dringend Seiten füllen.

Charaktere:
Eureka ging mir auf die Nerven. Sie versinkt in Selbstmitleid und Liebeskummer, taumelt durch die Story und hat gefühlt mehr Jungs-Probleme als alles andere. Außerdem wirkt sie extrem depressiv, was nicht schlimm gewesen wäre, aber selbst daraus hat die Autorin nichts Interessantes machen können.
Leider bleiben auch Ander und Atlas sehr schwach. Vielleicht hätten es interessante Charaktere werden können, aber Lauren Kate bedient sich jedem Klischeeelement, das sie nur finden kann, um sie mir unsympathisch zu machen.

Erwähnenswert:
Kaum zu glauben, aber das ist de Autorin der "Engelsnacht"-Reihe ...

Stuck in my Head:
"I you die, I die," Ander muttered. "I won't abandon Eureka because you're too much of a coward to live. (S. 155)
Krisenreif:
Ich habe in meinem Leben noch kein kitschigeres Buch gelesen. Selbst wenn es einmal auch nur ansatzweise gut für die Beziehung der Protagonistin ausgesehen hatte, fand die Autorin etwas, um es zu ruinieren. Sei es auch noch so haarsträubend ... So ging es durch das ganze Buch bei nahezu allen Themen. Sämtliche Vorurteile, Klischees und typische Handlungen kommen vor.

Fazit:
Kurz und knapp, das war wohl nichts. Bis auf fast schon fühlbare Schmerzen beim Lesen, so etwas hätte ich nicht erwartet ...

Auf Deutsch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...