Dienstag, 24. Februar 2015

(Neu im Regal) Neuzugänge zur Suchtbefriedigung, oder wie ich endlich an das Käfigbuch kam!

Die Woche war wieder ordentlich was los, weshalb es Zeit für einen Neuzugängepost ist!
Zu meiner Verteidigung: Ich hatte nur die Hälfte angefragt und eins gebe ich am Welttag des Buches an euch weiter, aber von vorne ...


Mitte Februar hatte ich bei Arena und bei Bastei Lübbe jeweils ein Buch angefragt. Und das sind "Who I am Not" von Ted Staunton und "Scherbenmädchen" von Liz Coley.
Am Samstag lag dann unangekündigt "Ich sehe was, was niemand sieht" von Tim O'Rouke im Briefkasten. Das Buch ist vom Chicken House Verlag und wird am 26. Februar erscheinen. Ich hatte es nicht angefragt, aber ich liebe Mystik-Thriler, von daher: Gerne & Danke!
Gerade eben klingelte es wieder. Das gute Päckchen kam aus London und zwar von Penguin Randomhouse UK. Darin lagen drei Bücher. "All The Bright Places" von Jennifer Niven, "If I Fall, If I Die" von Michael Christie und mein absolutes MEGA-Highlight: Ein Vorabexemplar von "Half Wild" von Sally Green.
"Half Wild" war hier auch das Einzige, das ich angefragt hatte. Die anderen beiden waren eine Überraschung. Hier ist übrigens ein kleiner Fehler passiert, denn "All The Bright Places" von Jennifer Niven hatte sie mir schon Ende Januar geschickt, weshalb ich es jetzt doppelt habe. Aber das ist nicht schlimm, denn wie jedes Jahr kommt der Welttag des Buches schneller, als man denkt!

Zu dem kleinen grünen Leseexemplar habe ich auch noch eine ebenso kleine Anekdote:
Das Buch hat seit der Frankfurter Buchmesse den Spitznamen: "Das Käfigbuch". Denn der Verlag hatte damals nur ein einziges Vorabexemplar dabei und das war in einem Käfig auf dem Tresen ausgestellt. Jetzt müsst ihr wissen, ich liebe diese Reihe. "Half Bad" hatte ich an einem Tag verschlungen (und das Buch war dick). Somit hatte ich jedes Mal fast schon körperliche Entzugserscheinungen, wenn ich dran vorbeilief. Ich musste einfach sofort wissen, wie es weitergeht!! War aber unmöglich, denn mitgeben konnte man es mir leider nicht, da es eben nur das Eine gab.
Karin vom Buchgefieder nannte es dann irgendwann liebevoll "Das Käfigbuch" (Oh ja, ich habe echt gelitten) und seitdem hat es den Namen weg. Wahrscheinlich hatte ich jedes Mal Tränen in den Augen, wenn wir dran vorbei sind.
Mein Pressekontakt hat sich jetzt diesen Monat dazu bereiterklärt, meine Sucht zu befriedigen. Das Buch erscheint übrigens auf Englisch am 24. März 2015. Wann es auf Deutsch rauskommt weiß ich nicht. Letztes Jahr hieß es auch so im Frühjahr, aber bei Randomhouse steht noch nichts.

So, und damit verziehe ich mich jetzt, denn das kleine grüne Buch und ich haben viel nachzuholen ;)


"Who I am Not" von Ted Staunton:
Er weiß nicht, wie er wirklich heißt. Seit Neustem nennt er sich Danny Dellomondo. Er ist 15 und von Geburt an auf der Suche nach sich selbst. Doch er hat ein Talent: von der Mutter verstoßen, aufgewachsen ohne Identität, kann er in jede Rolle schlüpfen. Als es mal wieder brenzlig wird, gibt er sich für den seit drei Jahren vermissten Danny aus. Sie sind im gleichen Alter, sonst ähneln sich die Jungen kaum. Dennoch glaubt die Familie Dellomondo sofort, in ihm ihren Sohn wiedergefunden zu haben. Ist seine Täuschung wirklich so echt oder hat auch die Familie etwas zu verbergen? Als er begreift, was hier gespielt wird, ist es fast schon zu spät.

"Scherbenmädchen" von Liz Coley:
Angie ist dreizehn Jahre alt, als sie entführt wird. Erst drei Jahre später taucht sie wieder auf. Doch sie kann sich an nichts erinnern. Auch nicht daran, woher die Narben an ihren Fußgelenken stammen. Kleine Frau, Pfadfinderin und Engel könnten ihr helfen, die Vergangenheit Stück für Stück wieder zusammenzusetzen. Denn jede von ihnen trägt einen kleinen Teil von Angies dunklem Geheimnis in sich. Doch sie wissen, dass Angie das gesamte Ausmaß des Erlebten nicht ertragen kann. Sie würde zerbrechen ...

"All The Bright Places" von Jennifer Niven:
All the Bright Places is a compelling and beautiful story about a girl who learns to live from a boy who intends to die.Theodore Finch is fascinated by death, and he constantly thinks of ways he might kill himself. But each time, something good, no matter how small, stops him. Violet Markey lives for the future, counting the days until graduation, when she can escape her Indiana town and her aching grief in the wake of her sister's recent death.When Finch and Violet meet on the ledge of the bell tower at school, it's unclear who saves whom. And when they pair up on a project to discover the 'natural wonders' of their state, both Finch and Violet make more important discoveries: It's only with Violet that Finch can be himself - a weird, funny, live-out-loud guy who's not such a freak after all. And it's only with Finch that Violet can forget to count away the days and start living them. But as Violet's world grows, Finch's begins to shrink. How far will Violet go to save the boy she has come to love?

"Half Wild" von Sally Green:
After finally meeting his elusive father, Marcus, and receiving the three gifts that confirm him as a full adult witch, Nathan is still on the run. He needs to find his friend Gabriel and rescue Annalise, now a prisoner of the powerful Black witch Mercury. Most of all he needs to learn how to control his Gift - a strange, wild new power that threatens to overwhelm him. Meanwhile, Soul O'Brien has seized control of the Council of White Witches and is expanding his war against Black witches into Europe. In response, an unprecedented alliance has formed between Black and White witches determined to resist him. Drawn into the rebellion by the enigmatic Black witch Van Dal, Nathan finds himself fighting alongside both old friends and old enemies. But can all the rebels be trusted, or is Nathan walking into a trap?

Kommentare:

  1. Uuuuh, Half Wild, ich beneide dich!!! Da ich nicht auf der Messe war, wusste ich gar nicht, dass man es schon bestaunen konnte, aber da kann ich deine Sehnsucht natürlich noch besser verstehen :-) Ich werde einfach noch geduldig auf den März warten und es mir dann kaufen. Ich war auch richtig begeistert von Nathans Geschichte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war sooooooo gut! Bin grade durch damit (heute früh angefangen). Morgen geht die Rezi online :)
      Kannst dich drauf freuen! Ja, Nathan ist toll!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...