Samstag, 21. März 2015

(Gequatschtes) Bloggen, des Bloggens wegen

Irgendwie brennt mir dieser Punkt langsam doch auf der Seele. Als ich angefangen hatte mit dem Bloggen, da ging es nur darum, zu Schreiben, da mir das Spaß macht. Das ist mein Leben. Ich schreibe Manuskripte, ich studiere Journalismus, ich jobbe sogar in der Zeitung. Also was liegt näher, als zu bloggen? Es macht Spaß!
Vor etwas über zwei Jahren entstand hier die erste Rezension, und sie war grottenschlecht! (Es gibt sie übrigens immer noch) Nach dieser folgten weitere, ich versuchte mich am Artikel und Glossen schreiben, sogar an Gewinnspielen und Aktionen. Das war (und ist es immer noch) ein Hobby.
Klar, mittlerweile ist das deutlich professioneller und hilft mir auch im Alltag (Bewerbungen, Studium), aber es stand nie an erster Stelle. Ihr werdet lachen, denn ich wusste damals nicht einmal, was ein Rezensionsexemplar ist. In den letzten Monaten hatte ich dieses Thema immer mal wieder behandelt, denn seien wir ehrlich: Es ist ein toller Nebeneffekt! Etwas, das kein Tabu-Thema sein sollte. PR machen kann echt schön sein, denn wir sind unabhängig und dürfen ehrlich sein. Dennoch habe ich das Gefühl, dass manche (nicht ihr, ich schlussfolgere das nur anhand von Suchbegriffen) nur dahinter her sind, etwas kostenlos abzustauben. Das sollte nicht der Fall sein, denn ein Blog, auf dem sich eine Rezension nach der anderen reiht, hat oft keine Persönlichkeit. Es geht um den Menschen dahinter, es geht um Abwechslung. Wenn ich morgens Blogs lese, dann will ich auch unterhalten werden. Selten bin ich auf der Suche nach einem neuen Buch und das vor allem nicht jeden Tag, die finden mich eh von ganz alleine und das in Mengen, die ich nicht mehr bewältigen kann (Die Selbstgekauften. Pressematerial wird immer zügig abgearbeitet).
Bei Blogger kann man sich anzeigen lassen, durch welche Suchbegriffe Leser auf die Seite gefunden haben. Das ist super, wenn es ums SEO geht, kann einen aber vor allem auch zum Lachen bringen.


Hier mal ein paar Beispiele:
"Schultaugliche Rezension "Wenn ich bleibe"" ---> Wie wär's mit selbst schreiben?
"Hübsche Jungs" ---> Wie ist das denn passiert?!
"Schnell an Rezensionsexemplare kommen" ---> Wie wäre es mit gescheit und informativ bloggen?
"Wer wird Patch in "Engel der Nacht" spielen" ---> Das wüsste ich auch gerne und die Autorin bestimmt auch ...
""Chroniken der Unterwelt" Wer stirbt?" ---> Es sterben Leute?! Danke! Ich hab's selbst noch nicht zu Ende gelesen!!
Mein persönliches Highlight:
"Kooperation Verlage überreden kostenlos" ---> Joa, da fällt mir auch nichts mehr ein ...

Kommentare:

  1. Auf die Idee mit den Suchbegriffen bin ich noch gar nicht gekommen. Habe eben geguckt, aber das ungewöhnlichste Wort bei mir war "knutscher auf face". Bin durchaus interessiert, was zur Hölle da jemand gesucht hat o.O

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue da immer total gerne nach, da es lustig ist. Aber bei manchen Anfragen will man den Hintergrund dann doch nicht wissen *lach*

      Löschen
  2. Wo findet man denn die Suchbegriffe? Bin irgendwie gerade blind!

    LG Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Statistiken unter "Zugriffsquellen". Wie man hier so schön sieht kommen da immer ein paar seltsame zustande ^^

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Haha x'D
    Bei mir gibt es auch seehr viele Suchbegriffe à la "Zusammenfassung 'Zebraland'" oder "Schulrezension 'Besuch der alten Dame'". Ich persönlich liebe es immer, für die Schule etwas über die Schullektüre auszuarbeiten. Sei es eine Zusammenfassung, einen Fragebogen ausfüllen oder eine Rezension schreiben. Deshalb blogge ich auch und endecke immer wieder aufs neue welche Gefühle Bücher in mir aufrufen könne :)

    Mein seltsamster Suchbegriff ist: 'Papieressen gut für Gesundheit' x'D
    Mjam, Mjam ^^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumal Leerer auch nicht dumm sind. Die kopieren doch Textpassagen in Google rein und schauen, was passiert.

      Oh wei, Papier würde ich nicht essen, bei all den Chemikalien drin :)

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe,
    bei mir steht momentan "Buchgefieder" ganz oben, wie langweilig....*gähn*...ganz unten in der Liste findet sich aber "raupe dachte welt geht unter". Die arme Raupe.... ;-)
    Ganz liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei doch froh, die Leute wollen explizit zu dir! ;) (was ich versehen kann *smile*)

      Das denken nicht nur Raupen teilweise. Aber ernsthaft, ich glaube, dass manche Leute so bestimmte Bücher suchen. Also wenn sie sich nicht mehr an den Titel, aber an Szenen erinnern können.

      Löschen
  5. Ich muss gestehen, dass ich Anfang, als ich meinen Blog ins Leben gerugfen habe, es wirklich wollte, damit ich irgendwann "kostenlose" Exemplare erhalte, da meine Büchersucht mich fast arm macht^^^
    Aber inzwischen merke ich richtig, wie viel Spaß das macht und auch wieviel Arbeit es ist. Aber Kommentare und Rückmeldungen zu erhalten, Follower zu kriegen und einfach ein Hobby zum fortgeschrittenen Hobby machen, ist toll :)
    Nur mal die Geschichte einer "Bekehrten".

    LG <3
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, dass du das so ehrlich schreibst. Das ist es nämlich: Ein Blog macht Arbeit und frisst eine Menge Zeit. Wer es dennoch mit Herzblut macht, kann guten Gewissens auch für Verlage arbeiten. Traurig ist es nur, wenn das Rezensionen in 3-Zeilern hingeschmiert werden ...

      Löschen
  6. Hallöchen,
    ja ich merke ich auch immer wieder, wie unverschämt neue blogger sein können. Ich habe dafür sogar ein sehr gutes Beispielt, bei dem ich fast mit dem Kopf gegeben die Wand gerannt wäre.. ich rede von einer Bloggerin mit unter 20 Lesern, die sich darüber aufgeregt hat, dass der Verlag ihr nicht zurück schreibt. Unfassbar oder? Fischerverlage sind böse. Sie schicken keine Bücher und sie antworten nicht. Ich frage mich immer, was in den Köpfer der Leute vorgeht. Als ich angefangen habe mit Buchbloggen wusste ich übrigens auch noch nicht, dass es Rezensionsexemplare gibt. Als ich mein erstes Leserunden Buch von lovelybooks bekommen habe, dachte ich, dass ich es nach dem Lesen zurück schicken muss. Ja, ja ein wenig blauäugig. Aber krass. Ich verstehe auch einfach nicht, was der Sinn sein soll. Immer nur haben haben haben.. das macht doch keinen Sinn und keinen Spaß. Der eigentliche Sinn des Bloggens wird vollkommen verfehlt. Es ist traurig.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fischerverlage sind sehr böse, die wollten mich nicht einmal als Aushilfe beschäftigen! Nein, Spaß beiseite, man kann die Leute doch nicht nötigen.
      Eben, wer gut bloggt bekommt automatisch irgendwann Pressematerial. Bisweilen so viel, dass es Stress wird. es ist ja auch ein Geben und Nehmen. Verlage sind nicht die Wohlfahrt, denen muss das auch was bringen! Wobei, mein ersten REx habe ich bei 50 Lesern bekommen. Aber ich hatte halt auch sehr viele Seitenaufrufe ...

      Löschen
  7. Hi :-)
    Es ist schon komisch, dass es plötzlich selbstverständlich ist Bücher um sonst "abzustauben".
    Bücher sind was ganz tolles und oft mit viel Aufwand und Talent verbunden. Gerade als Buchblogger dürfte man kein Problem damit haben Bücher entweder selbst zu kaufen oder aus der Bücherei zu leihen. Und klar ist es für Verlage toll, wenn ihre Bücher durch Blogger vermarktet werden und für die Blogger ist es toll kostenlose Exemplare zu kriegen - aber darum geht es nicht beim Bloggen. Das sollte eigentlich klar sein. Eigentlich :-/

    Grüße
    Souci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe Rezensionsexemplare immer als Belohnung, beziehungsweise Ergebnis einer guten Blogführung. Und es stirbt auch keiner, sich mal selbst ein Buch zu kaufen. Haben wir früher ja auch so gemacht. )Und mache ich teilweise heute noch)

      Löschen
  8. Hallo,
    ich muss zugeben, dass ich manchmal auch den Gedanken habe: "Uh, vielleicht gibt es da was Kostenloses für Blogger", wenn die Möglichkeit dazu besteht. Aber nur deswegen mit dem Bloggen anzufangen oder überhaupt nur noch deswegen zu Bloggen finde ich abartig.
    Ja, das Bloggen bringt viele Vorteile mit sich (z.B. auch der Presseausweis bei der LBM). Aber am schönsten ist es doch, wenn man am Anfang noch nicht von all diesen Dingen weiß und erst nach und nach entdeckt, was einem das Bloggen bringt (sodass die ganzen Vorteile zusammen mit dem Blog wachsen).

    Liebe Grüße
    Luisa

    PS: Mein seltsamster Suchbegriff ist relativ neu: "Finde Essgestörte eklig, will aber selbst essgestört werden" WTF? o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein :D nicht dein Ernst :D ich bin fast lachend vom Stuhl gefallen.
      Wie landet man mit solchen Suchbegriffen auf einem Bücherblog :D

      Löschen
    2. Das unterschreibe ich genau so! Gerade Dinge, wie dann als Presse eingeladen zu werden, sind doch die beste Bestätigung :)

      Oh je, solche Suchbegriffe gab es bei mir zum Glück noch nicht. Aber ich merke schon, vielleicht sollte das ein monatlicher Beitrag werden "Die merkwürdigsten Suchanfragen des Monats"

      Löschen
  9. Hallo!

    Mal wieder interessant zu lesen, das Thema ist laufend aktuell. Ich freue mich über Rezensionsexemplare, weil ich mir so doch Geld spare. Aber deswegen habe ich nicht mit dem Bloggen angefangen. Mir geht's darum, dass ich meinen "eigenen" Raum für meine Bücher habe und mich mit anderen austauschen kann.

    Allerdings lese ich am liebsten Rezensionen anderer Blogger, daher stört's mich überhaupt nicht, wenn eine Rezension die nächste jagt.

    Mit den anderen Suchbegriffen kann ich nicht mithalten. Doch bei dem hier musste ich zumindest grinsen:

    "das berühmteste keiserpar von österreic" [sic!]

    Liebe Grüße & schönen Sonntag,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es gar nicht, wenn ein Blog nur aus Rezensionen besteht. Könnte aber auch an meinem Mitteilungsbedürfnis liegen *lach*. Ich muss immer wissen, was in der Welt so los ist.

      Löschen
  10. Das ist gut geschrieben. Ich blogge auch, um des Spaßes willens, nicht um unbedingt Rezensionsexemplare zu bekommen. Ich möchte mein Hobby und meine Leidenschaftz gerne andere mitteilen. Das ist mein Sinn des bloggens. Aber ich habe über "Suchbegriffe" auch gar nicht weiter nachgedacht.:-)
    Ich finde halt, das Blogger, die "nur" auf Rezensionsexemplare aus sind einfach nur armselig!!
    Aber ich gestehe, der Suchbegriff "Kooperation Verlage überreden kostenlos" einfach genial. Sollte ich auf meinen Blog auch mal anwenden *Ironie aus*
    Wer meinen Blog mag oder mein Interessengebiet, findet mich schon - auch ohne Suchbegriffe :-)
    Lasse in diesem Sinne liebe Stöbergrüße da
    Anja von meinen kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Eben, es geht meiner Meinung nach beim Bloggen darum, sich ausleben zu können. Sicher, manche leben von ihren Blogs, aber garantiert nicht in der Literaturbranche.

      Na ja, diese Suchbegriffe entstehen, wenn Leute durch Google zu dir stoßen. Das Ganze ist mit SEO zu beeinflussen. Also je nachdem, was für Wörter du z.B. in deinem Artikel benutzt, wie du ihn formatierst ...

      Löschen
  11. Ich mach mir gerade auch aktuelle Gedanken über den Sinn dieses Themas, aber auch nur, weil jemand jetzt seinen Blog schließt, wo mir als Mensch am Herzen liegt... Es ist traurig, aber ich kann die Gründe verstehen. :)
    Es ist schwer, dazu manchmal was zu sagen, manch machen es, weil ws Spaß macht. Andere sind nur aus etwa zu bekommen, andere nur für Prestige etc.
    aber man merkt schnell wer sich aus welchen Grönden bemüht und auch ob man sich wieklich Mühe gibt.

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so etwas ist immer schade.

      Im Endeffekt merkt man wirklich schnell, ob jemand mit Herzblut bei der Sache ist. Apropos: Ich habe dein Autogramm nicht vergessen, kam nur noch nicht zur Post. Bis spätestens Ende der Woche ist es im Briefkasten, versprochen :)

      Löschen
  12. Ich hab diesen Monart mein erstes Rezensionsexemplar rezensiert und mir war so unwohl dabei, weil ich noch einer dieser Menschen bin, die nicht meckern wollen, wenn sie etwas umsonst bekommen haben das ich mich trotz meines schlechten Gefühls dabei zwingen musste ehrlich zu sein. Und da geht mir der Spaß verloren irgendwie :/ Find die Idee von Rezensionsexemplaren ok, es ist nichts für mich, aber das ist ja keine Meinung, die ich anderen aufzwinge. Und in Amerika oder England meckert keiner darüber, dass Leute zu viele ARC's Lesen, wieso können wir nicht auch mal so gechillt sein?

    Manchmal gebe ich die Suchbegriffe, über die mein Blog gefunden wurde, bei Google ein und find mich nicht... bin deswegen echt was skeptisch. Andererseits ist Blogger ja von Google, also keine Ahnung was da schief läuft :D

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du aber keine Angst vor haben. Wenn ein Buch schlecht ist, dann begründe, was dir nicht gefallen hat. Du kannst es ja auch so sehen: Vielleicht such jemand anderes gerade genau das?

      Ja, ja, die ARCs - ich ersticke in denen. Natürlich ist es cool, aber ich weiß oft auch nicht mehr, wann ich das alles lesen soll. Also die, die ich aus UK/US bekomme.

      Google personalisiert die Ergebnisse, die es dir anzeigt, anhand von Algorithmen. Wir beide können das Gleiche eingeben und werden unterschiedliche Ergebnisse erhalten. Denn alles, was du im Internet machst, wird aufgezeichnet.

      Löschen
  13. Hey :)

    Also, mein Buchblog gibt es erst ein knappes halbes Jahr, aber es ist nicht das erste Blog, das ich angefangen habe. Im Lauf der Zeit hatte ich mehrere und hab manche auch wieder beendet, wenn ich das Gefühl hatte, es gibt zu dem Thema nichts mehr zu sagen ... Auf jeden Fall weiß ich aber damit auch, wieviel Arbeit dahinter steckt, regelmäßig zu bloggen :).

    Dass ich ein eigenes Buchblog angefangen habe, hatte eigentlich auch damit zu tun, dass ich das Gefühl hat, ich muss irgendwohin mit meinen Meinungen, meinen Ideen - und Lovelybooks war mir einfach zu wenig. Dort kann man sich natürlich mit anderen super austauschen, aber außer Rezis kann man dort wenig veröffentlichen. Und dann bin ich auf die ersten Bücherblogs von Lovelybookern gestoßen und hab mir gedacht, das ist doch auch ein Weg, dich auszudrücken.

    Rezensionsexemplare hab ich sehr lange nicht aktiv angefordert, jetzt eigentlich erst das erste Mal, weil ich Bloggerportal.de testen wollte. Und der Gedanke hat sich mir schon auf Lovelybooks sehr früh aufgedrängt, dass man sich dort sehr gut - auf gut Österreichisch gesagt - "durchschnorren" (durchbetteln) kann. Wenn man es drauf anlegt, kann man kostenlos lesen, das ist halt so. Für mich ist das allerdings nichts, weil ich nicht nur Novitäten lese, sondern auch andere Bücher, die auf andere Weise ihren Weg zu mir finden (Bücherei, gebraucht, wie auch immer).

    Bei Leserunden bewerbe ich mittlerweile nur noch bei ausgesuchten Titeln, wo ich sage, das interessiert mich, auch die Autorin oder den Autor dazu kennenzulernen. Ich hab aber auch schon bei Leserunden mitgemacht, wo man das Buch selbst kaufen musste - war für mich auch nicht weiter schlimm. Für mich ist da ein Mix genau das richtige, ich such mir aus, was ich lesen will, und wenn es passt, bewerbe ich mich und wenn nicht, dann halt nicht.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich halte das wie du. Auf meinem Blog kommen ja auch immer mal wieder Themen zu Tage, die nur entfernt mit Büchern zu tun haben.

      Und ein Mix aus Presseexemplaren und eigenen Büchern ist genau richtig!

      Löschen
  14. Hallo!
    Bin zufällig über diesen Post gestolpert und möchte als Neuling noch meinen Senf dazu abgeben:
    Ich weiß sehr wohl, was Rezensionsexemplare sind und weiß auch, dass wenn man sich anstrengt, diese bekommen kann. Dennoch war das nie der Grund, warum ich mit bloggen angefangen habe.
    Sondern ich fing an,
    weil ich mit manchem geschriebenem nicht einverstanden war und meine Sicht teilen wollte. Nicht nur als Leser, sondern auch als Blogger.
    Auf Rezensionsexemplare bin ich nicht angewiesen, es gibt andere Möglichkeiten günstig an Bücher zu kommen.
    Deinen Post unterschreibe ich, weil es so ist.
    Und nun stöbere ich noch ein wenig durch deinen Blog!
    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke immer, REx ist okay, solange es ein Nebeneffekt ist. Eben, und günstige Bücher gibt es immer Mal. Galeria Kaufhof hat momentan Bücher von S. Fitzek auf 4 Euro reduziert.

      Löschen
  15. Hallo Sonja,

    toller Beitrag. Das mit den Suchbegriffen kann ich toppen, denn ich habe im Februar das Buch "Lauter nackte Männer" gelesen und dieser Beitrag wird täglich mehrmals aufgerufen immer mit dem Zusatz: Nackte Männer! und was man sonst noch so sehen will wenn man nach Porno Seiten googelt :-).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahah, ja, das toppt es wirklich!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...