Dienstag, 7. April 2015

(Buchvorstellung) The Winners Crime von Marie Rutkoski

 
Titel: The Winners Crime
Autor: Marie Rutkoski
Seiten: 416
Erscheinungstermin: 03.03.2015
Verlag: Farrar Straus & Giroux
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Winners Crime
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Der erste Band war genial!

Inhalt:
Lady Kestrel's engagement to Valoria's crown prince calls for great celebration: balls and performances, fireworks and revelry. But to Kestrel it means a cage of her own making. Embedded in the imperial court as a spy, she lives and breathes deceit and cannot confide in the one person she really longs to trust ...While Arin fights to keep his country's freedom from the hands of his enemy, he suspects that Kestrel knows more than she shows. As Kestrel comes closer to uncovering a shocking secret, it might not be a dagger in the dark that cuts him open, but the truth. Lies will come undone, and Kestrel and Arin learn just how much their crimes will cost them in this second book in the breathtaking Winner's trilogy. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Wie auch schon beim ersten Band, ist das Cover schön gestaltet und wirkt sehr historisch. Unterstützt wird das bei der Hardcover-Ausgabe durch einen Raw-Cut, bei dem der Buchschnitt alt und abgenutzt aussieht. Das ist wirklich toll aus und ist etwas Besonderes.

Titel:
Ja, ja, lauter Intrigen im "Game of Thrones"-Stil.

Schreibstil:
Im ersten Teil war der Schreibstil recht rasant und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Aber dann wurde es leider ab und an etwas langatmig sodass ich - zugegeben - die ein oder andere Passage eher überflogen habe. Aber gerade zum Ende hin wurde es wieder superspannend und durch den Cliff-Hanger will ich jetzt unbedingt sofort weiterlesen. Ansonsten ist das Buch genauso aufgebaut, wie der erste Band. Arin und Kestrel erzählen wieder abwechselnd aus der 3. Person, sodass man immer einen Schritt weiter ist, als die Protagonisten.

Charaktere:
Schwer zu sagen, wen von beiden ich in diesem Buch lieber mochte. Arins Erzählungen waren meist spannender, da er sich um seine Leute kümmern muss, die von der Regierung weiterhin ausgenutzt werden, auch wenn sie aus der Sklaverei befreit wurden. Kestrel dagegen muss den Sohn des Kaisers heiraten, um Arin zu schützen. Erst misstraut sie ihm, doch bald merkt sie, dass er vielleicht die gleichen Probleme hat, wie sie. Die Charaktere waren wie schon im Vorgängerband gut ausgearbeitet, allerdings hätte ich mir hier und da etwas mehr Tempo und nicht immer wiederkehrende Überlegungen gewünscht.

Erwähnenswert:
Der zweite Band der "The Winners Curse"-Reihe. Diese ist eine Mischung aus History/YA-Roman.

Stuck in my Head:
»“Sometimes you think you want something,” Arin told him, “when in reality you need to let it go.”«
Krisenreif:
Ein bisschen mehr Tempo wäre schön gewesen.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung des ersten Buches, das mich begeistern konnte. Dennoch, oder gerade im direkten Vergleich ist der Zweite etwas schwächer. Allerdings hat er auch immer wieder Höhepunkte, sodass man es dennoch nicht aus der Hand legen kann. Ich bin sehr gespannt auf den 3. Teil!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...