Dienstag, 28. April 2015

(Gequatschtes) Wenn man die Blogbeiträge in den Vorlesungen schreibt

Geht es euch auch manchmal so, dass das reale Leben euch komplett einnimmt? Dann fragt man sich, wie man in der Vergangenheit vier Bücher die lesen konnte, sieben Beiträge schreiben, Kino-News recherchieren, Freunde und Hobbys pflegen konnte und und und ... Zumindest geht es mir momentan so.
Seit das Studium letztes Jahr anfing, ich zwei Stunden zur Uni und zwei zurück pendle und auch noch nebenbei arbeite und meine Bücher schreibe, bin ich nur noch am rotieren!
Vormittags bis ab und an abends Uni, dann in die Redaktion oder zum Pferd, spätabends am Manuskript und dem Blog sitzen und an den Wochenende arbeiten und Hausarbeiten/Referate/Artikel für die Vorlesungen vorbereiten. Ich komme mir vor wie ein Rad im Hamster, das vergeblich das Wochenende sucht!

Worauf ich hinauswill? Ich liebe eure Kommentare und ich freu mich über jeden, der hier auftaucht. Aber im Moment dauert es bis zu einer Woche, bis ich zum Antworten komme. Das tut mir total leid, ich ignoriere euch nicht, ich mache das zwischen Tür und Angel. Hoffentlich kommen bald wieder stressfreiere Zeiten.

Kommentare:

  1. Hallo Sonja :)
    Ich denke, das Problem hat jeder von uns mal! Und Studium, Privatleben usw. ist ja nun auch mal sehr wichtig und deswegen wird dir auch sicher keiner böse sein, wenn du mal etwas später antwortest :)
    Ich hoffe für dich, dass demnächst eine etwas stressfreiere Zeit auf dich zukommt und du dich mal so richtig erholen kannst <3

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  2. Geht mir genauso.Ich scheitere gerade daran 3 Rezensionen zu schreiben, weil ich einfach keine Motivation finde und Zeit habe ich auch nicht wirklich, was ich richtig blöd finde !

    LG Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS kenn ich, geht mir im Moment genauso O_o

      Löschen
  3. Huhu :-)
    Bin gerade in einer ähnlichen Situation. 3 Std Fahrt am Tag, Studium und den Semesterferien Arbeit.
    Ich finde, es ist ein ständiges Auf und Ab. Es gibt Phasen, da hat man viel Zeit für alles und Phasen in denen hat man einfach GAR KEINE Zeit! Hauptsache die letzteren nehmen nicht Überhand ;-)
    Verständnis für das Privatleben eines Bloggers hat hoffentlich jeder!

    Liebe Grüße♥
    Souci

    AntwortenLöschen
  4. Martina16:27

    Ja, das kenne ich auch noch. Ich hatte vor mittlerweile 3 Jahren die Schnapsidee, zu meinem Vollzeitberuf (Bürozeiten bis 18 Uhr) noch an einer Fern Uni zu studieren. Mein gesamter Urlaub ging für's Lernen oder Hausarbeiten schreiben drauf. In der Zeit habe ich kaum Bücher gelesen und an den Wochenenden war Zeit für die Uni. Wirklich wohl habe ich mich dabei irgendwann nicht mehr gefühlt, so dass ich das Studium nach 4 Semestern vor 1 Jahr beendet habe. Danach ging es mir wesentlich besser, eine riesige Last ist von mir gefallen.

    Das soll jetzt nicht heißen, dass du eine deiner vielen Unternehmungen über Bord werfen sollst. Es ist nicht schlimm, wenn du jetzt nicht jede Woche, ich sag mal 4 Beiträge hier schreibst. Der Blog ist ein Hobby und das reale Leben ist wichtig. Und wenn dir auf der Fahrt zur Uni langweilig sein sollte, kannst du vielleicht auch den ein oder anderen Bericht schreiben :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...